Zendure SolarFlow Hyper Angebot Anzeige
Zendure SolarFlow Hyper Angebot Zendure SolarFlow Hyper Angebot

Bluetti AC300 & AC500: Modulare Stromspeicher mit bis zu 18 kWh

AC200P als günstige Alternative

Stromspeicher sind eine gute Möglichkeit, um die Stromversorgung im Falle eines Stromausfalls aufrechtzuerhalten. Entsprechende Geräte bietet unter anderem Bluetti an: Das Portfolio des Herstellers umfasst inzwischen mehrere Powerstations, darunter die AC300 und AC500. Bei beiden Modellen kann die Speicherkapazität nachträglich erweitert werden.

Beide Systeme bieten in der Grundausstattung eine Kapazität von 3.072 Wh, wobei der Hersteller auf Lithium-Eisen-Phosphat Zellen setzt. Im Vergleich zu klassischen Lithium-Ionen-Akkus sind LiFePO4-Zellen länger haltbar und sicherer. Laut Bluetti sind etwa 3.500 Ladezyklen notwendig, um die Restleistung des Akkus auf 80 % zu reduzieren.

Optional können die beiden Stromspeicher um weitere Batterien erweitert werden, um die Kapazität nochmals deutlich zu erhöhen. Die AC300 kann um bis zu drei und die AC500 um bis zu fünf B300-Akkus mit 3.072 kWh erweitert werden. Somit ergibt sich beim AC500 eine Gesamtkapazität von rund 18.432 Wh, womit ein Drei-Personen-Haushalt für einen Tag versorgt werden könnte. Dazu ist es möglich, bei der AC500 Powerstation die neueren B300S-Batterien zu nutzen.

Weitere Unterschiede zwischen den beiden Powerstations gibt es bei der Lade- und Ausgangsleistung. Die AC300 darf maximal 3.000 Watt ausgeben, die AC500 kann wiederum bis zu 5.000 Watt bereitstellen. Damit liefern beide Systeme genügend Energie, um auch stromhungrige Geräte (Kühlschränke, Heizlüfter, etc.) zu versorgen. In der Basiskonfiguration kann etwa ein Heizlüfter mit 1.500 Watt für ca. 1,7 Stunden betrieben werden.

Aufladen per AC und Solar

Sobald der Speicher leer ist, kann dieser per AC und/ oder Solar wieder aufgeladen werden. Die kombinierte Ladeleistung beträgt bei der AC300 5.400 Watt, die AC500 Powerstation kann sogar mit 8.000 Watt geladen werden. Damit lädt der Akku innerhalb von 40 Minuten von 0 auf 80 %. Per AC beträgt die reine Ladeleistung 3.000 Watt (AC300) respektive 5.000 Watt (AC500). 

Bild: Bluetti

Bluetti bietet die AC300 Powerstation zusammen mit einer B300-Batterie aktuell für rund 2.999 Euro (hier kaufen) an. Somit kostet das Modell gerade einmal halb so viel wie die AC500, soll aber trotzdem 95 % der Features bieten. Entsprechend handelt es sich eher um einen Stromspeicher für preisbewusste Käufer*innen. Für 5.499 Euro (hier kaufen) wird wiederum die AC500 samt B300S-Speicher angeboten. Laut Hersteller bietet das System ein höhere Leistung, effizientere Ladeströme sowie eine bessere Widerstandsfähigkeit gegenüber kalten Umgebungen. Wer eher ein All-in-One-System bevorzugt, findet mit dem EP500 Pro einen Speicher mit 5.100 Wh und 3.000 Watt Ausgangsleistung.

Bluetti AC200P: Kleiner Solargenerator mit ordentlich Power

Deutlich günstiger ist die AC200P Powerstation, bei der es sich um einen Solargenerator mit 2.000 Wh handelt. Wie bei den anderen Stromspeichern kommen hier LiFePO4-Zellen zum Einsatz, die über 3.500 Ladezyklen verkraften sollen. Dabei kann das Ganze entweder mit einem Netzteil oder per Solar geladen werden. Die Powerstation soll innerhalb von 3,5 Stunden wieder voll aufladen, sofern das Netzteil mit einer 700-Watt-Solaranlage kombiniert wird. Maximal beträgt die Ausgangsleistung rund 2.000 Watt, kurzfristig können aber bis zu 4.800 Watt aufgerufen werden. Derzeit werden für den kleinen Speicher knapp 1.200 Euro (hier kaufen) fällig, wobei die UVP bei 1.499 Euro liegt.

Allround-PC Preisvergleich

Mit * oder markierte Links sind „Affiliate-Links“. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst.

Arian Krasniqi Profilbild Arian Krasniqi Redakteur

Seit 2021 schreibt er News und Artikel für Allround-PC und kommt ursprünglich aus dem Bereich der Hardware-Komponenten. Inzwischen berichtet er aber auch über verschiedene Gadgets, Smartphones sowie Tablets und informiert als ehemaliger Umwelt­ingenieursstudent über Neuheiten im Bereich der PV-Technik.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher, weiblicher und diverser Sprachformen (m/w/d) verzichtet. Alle Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

^