ChatGPT: Android-App ist unterwegs und wird bald verteilt

KI-Chatbot landet auf Smartphones!

OpenAI hat die offizielle ChatGPT-App für iOS eingeführt, die zunächst nur in den USA verfügbar ist. Die App bietet eine Vielzahl von Funktionen, darunter Spracheingabe und Synchronisation über verschiedene Geräte.

OpenAI, das Unternehmen hinter dem beliebten KI-Chatbot ChatGPT, hat eine iOS-App für sein KI-System veröffentlicht. Die App ist ab sofort in den USA verfügbar und soll in den kommenden Wochen in weiteren Ländern eingeführt werden. Ein genaues Datum für die weltweite Verfügbarkeit wurde noch nicht bekannt gegeben.

Mit der Einführung der App reagiert OpenAI auf den Wunsch vieler Nutzer, ChatGPT unterwegs ohne Umweg über den Browser nutzen zu können. Die App bietet neben der herkömmlichen Texteingabe auch die Möglichkeit der Spracheingabe durch die Integration von Whisper, OpenAIs eigenem Spracherkennungssystem.

Ebenfalls hervorzuheben ist, dass die App kostenlos ist und die Gesprächsverläufe der Nutzer über verschiedene Geräte hinweg synchronisiert. Darüber hinaus erhalten ChatGPT-Plus-Abonnenten exklusiven Zugang zu den erweiterten Funktionen von GPT-4 sowie frühzeitigen Zugang zu neuen Features und schnelleren Antwortzeiten.

iPhone-Screenshots der ChatGPT-App.
Screenshot: Apple App Store

Die Veröffentlichung der App kommt überraschend, da OpenAI bislang keine Absicht bekundet hatte, eine eigene Smartphone-App auf den Markt zu bringen. Diverse Entwickler hatten diese Lücke genutzt, um eigene Apps zu veröffentlichen, die einen mobilen Zugang zu ChatGPT versprechen. Einige dieser Apps drängen Nutzer mit häufiger Werbung zum Abschluss kostenpflichtiger Abonnements. Die offizielle ChatGPT-App könnte dazu beitragen, die zahlreichen Downloads dieser Pseudo-Apps einzudämmen.

OpenAI-CEO Sam Altman betonte kürzlich in einer Anhörung im US-Senat, dass das Unternehmen nicht darauf abzielt, die Nutzung seines Systems zu erhöhen. Er wies darauf hin, dass OpenAI hohe Kosten für das Training und den Betrieb seiner Systeme hat, während ChatGPT werbefrei betrieben wird und in der Gratisversion keine Einnahmen generiert. Stattdessen verdient das Unternehmen an Premium-Abonnements von ChatGPT, die vorzeitigen Zugriff auf neue Funktionen gewähren und auch die Zusammenarbeit mit Microsoft, etwa für die Bing-KI, dürfte eine Haupteinnahmequelle sein.

Abschließend kündigte OpenAI an, dass eine Android-Version der App in naher Zukunft folgen wird, und dass sie gespannt sind, wie die Nutzer die neue App einsetzen werden.

Update [23. Juli 2023]: Android-App unterwegs

Knapp zwei Monate nach Ankündigung ist es bald soweit: OpenAI wird die Android-App von ChatGPT zur Installation bereitstellen. Ab nächster Woche könnt ihr die App im Google Play Store installieren und euch jetzt schon dafür vorab registrieren. Sobald die Anwendung final ausgerollt wird, geben wir euch hier nochmal mit einem Update Bescheid.

Allround-PC Preisvergleich

Beitrag wurde ursprünglich am 20. Mai 2023 veröffentlicht

Beitrag erstmals veröffentlicht am 20.05.2023

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst.

Quellen:
Foto von Tim Metzger Tim Metzger Redakteur

Schreibt seit 2020 für Allround-PC zu Technik aller Art und hat schon in jedem Ressort Artikel verfasst. Abseits des Redakteur-Jobs studiert Tim Technikjournalismus an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher, weiblicher und diverser Sprachformen (m/w/d) verzichtet. Alle Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

^