Zendure SolarFlow Hyper Angebot Anzeige
Zendure SolarFlow Hyper Angebot Zendure SolarFlow Hyper Angebot

WWDC 2023: Apple MacBook Air erscheint erstmals mit 15 Zoll

MacOS "Sonoma" angekündigt!

Vor über einem Monat hat Apple bereits bekannt gegeben, dass am 5. Juni die jährliche Entwickler-Konferenz WWDC stattfinden wird. Neben einem Mixed-Reality-Headset hat Apple ebenfalls iOS 17, watchOS 7, MacOS 14 und neue MacBooks vorgestellt.

Das brandneue MacBook Air ist 11,5 Millimeter dünn und bringt 1,5 Kilogramm auf die Waage, womit es nur geringfügig schwerer ist als die 13“-Version. Das Gehäuse wird weiterhin aus Aluminium gefertigt, wobei die Optik insgesamt stark an die bisherigen Modelle erinnert. Mit dabei ist erneut die „Magic Keyboard“ Tastatur, die einige Funktionstasten in voller Größe bietet. Daneben lässt sich ein Touch ID-Fingerabdrucksensor finden, mit dessen Hilfe das Gerät entsperrt werden kann.

Eingelassen in die Seiten des Gehäuses sind der Magsafe-Ladeanschluss, zwei USB-C-Thunderbolt-Ports sowie ein 3,5-mm-Klinkenanschluss. Ein HDMI-Anschluss sowie SD-Karten-Leser sind weiterhin den Pro-Modellen vorbehalten. Für Videos und Musik sind im MacBook Air insgesamt sechs Lautsprecher verbaut, die ebenfalls Spatial Audio unterstützen.

15″ Retina-Display mit Notch

Der größte Unterschied des neuen MacBook Air im Vergleich zu den anderen Versionen ist die Größe des Displays. Mit 15,3 Zoll positioniert es sich genau zwischen dem 13-Zoll-Modell und dem 16 Zoll MacBook Pro. Das Retina-Display löst mit 2.800 x 1.864 Pixeln auf, was in einer Pixeldichte von 224 PPI resultiert. Dabei sind die Displayränder mit gerade einmal 5 Millimetern vergleichsweise dünn. Apple gibt an, dass die maximale Helligkeit des MacBook Air 15“ bei 500 Nits liegt. Innerhalb der Display-Aussparung sitzt keine Face ID-Technik, sondern eine 1080p-Webcam, die eine bessere Low-Light-Performance bieten soll.

Doch „nur“ mit Apple M2

Kern des MacBook Air ist ein Apple M2 Prozessor, der insgesamt 8 CPU-Kerne und 10 GPU-Kerne besitzt. Für genügend Speicher ist auch gesorgt. Je nach Konfiguration sind insgesamt 24 Gigabyte Arbeitsspeicher und bis zu 2 Terabyte Flash-Speicher verfügbar. Angetrieben wird das Ganze durch einen 66,5 Wh starken Akku, der mit bis zu 33 Watt geladen werden kann. Apple gibt die Laufzeit mit insgesamt 18 Stunden an. Erfahrungsgemäß liefert diese Angabe einen relativ zuverlässigen Eindruck von der tatsächlichen Akkuleistung.

Preise und Verfügbarkeit

Das neue MacBook Air 15″ ist ab sofort vorbestellbar, wobei die ersten Geräte am 13. Juni ausgeliefert werden. In Deutschland wird das neue Modell mit 8, 16 oder 24 GB Arbeitsspeicher sowie mit 256/ 512 GB, 1 TB oder 2 TB SSD-Speicher ausgeliefert. Je nach Konfiguration variiert der Preis zwischen 1.599 und 2.979 Euro.

Bild: Apple
Bild: Apple

MacOS „Sonoma“ bringt Widgets auf den Desktop

Passend zum neuen MacBook stellt Apple eine neue Version von MacOS vor. MacOS „Sonoma“ bringt eine ganze Reihe an neuen Features und Funktionen mit sich. Eine interessante Funktion ist die Möglichkeit, Passkeys in Safari zu teilen, um den Zugriff auf Accounts zwischen Familienmitgliedern zu erleichtern. Zudem werden verschiedene Profile für Arbeit, Schule und andere Zwecke eingeführt. Der Game Mode für macOS priorisiert die CPU- und GPU-Leistung für Spiele und verringert die Input-Latenz von PlayStation- und Xbox-Controllern sowie die Audio-Latenz von AirPods.

Eine weitere Neuerung ist die Möglichkeit, Widgets auf dem Desktop-Bildschirm bei macOS zu platzieren. Auch Widgets vom iPhone können auf dem Mac genutzt werden, wenn sich das iPhone (Test: iPhone 14 Pro) in der Nähe befindet oder mit demselben WLAN verbunden ist. Ebenso wurde der Bildschirmschoner angepasst. Dort können nun Slow-Motion-Videos angezeigt werden, die sich beim Entsperren an den Home-Bildschirm anpassen.

Allround-PC Preisvergleich

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst.

Quellen:
Max Jambor @ Allround-PC Max Jambor Redakteur

Als angehender Technikjournalist, ist er hauptsächlich für die Bereiche Mobile und Wearables zuständig und kümmert sich um News sowie Testberichte von Smartphones, Tablets, Smartwatches und Kopfhörern. In seiner Freizeit verfolgt er die neuesten Entwicklungen im Bereich Consumer Electronics und Künstlicher Intelligenz. Ist er mal nicht am PC, dann ist er entweder im Fitnessstudio oder zieht mit Freunden von Feier zu Feier.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher, weiblicher und diverser Sprachformen (m/w/d) verzichtet. Alle Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

^