.o41451 Anzeige
.o41451 .o41451

Dell: Zwei UltraSharp-Monitore mit Thunderbolt auf der CES 2024

IPS Black und umfangreiche Hub-Funktionen
Dell Themen

Auf der CES 2024 hat Dell zwei neue UltraSharp-Monitore präsentiert – den 40 Zoll großen U4025QW und den U3425WE mit 34 Zoll. Beide Modelle bieten ein Curved-Ultrawide-Design und einen Thunderbolt-Hub.

Bei der diesjährigen Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas präsentierte Dell zwei neue Ergänzungen seiner UltraSharp-Monitorserie: den Dell UltraSharp 40 Curved Thunderbolt Hub Monitor U4025QW und den Dell UltraSharp 34 Curved Thunderbolt Hub Monitor U3425WE. Sie sind für den professionellen Business-Einsatz oder anspruchsvolle Privatanwender ausgerichtet und zeichnen sich durch ihre Thunderbolt-4-Konnektivität aus.

40 Zoll mit 5K-Auflösung

Der UltraSharp 40 U4025QW hat eine besonders hohe Auflösung von 5120 × 2160 Pixeln (5K), was bei 39,7 Zoll einer Pixeldichte von etwa 140 PPI entspricht. Das IPS-Black-Panel soll einen Kontrast von 2.000:1 aufweisen und den DCI-P3-Farbraum zu 99 Prozent abdecken. Mit Dell Color Management lässt sich der Monitor laut Hersteller einfach kalibrieren. Laut der Zertifizierung für DisplayHDR 600 erreicht er eine Maximalhelligkeit von mindestens 600 Nits. Die Bildwiederholrate von 120 Hertz kann sich auch sehen lassen.

Durch das leicht gekrümmte Display im 21:9-Format eignet sich das Modell gut für Multitasking. Zudem ist der Monitor mit verschiedenen Verbindungsoptionen wie HDMI 2.1, DisplayPort 2.1 und Thunderbolt 4 (USB-C) ausgestattet. Letzterer dient nicht nur zur Bildübertragung, sondern auch als Hub für den 2.5G-Ethernet-Anschluss und mehrere USB-A- und -C-Ports. Power Delivery mit bis zu 140 Watt unterstützt der U4025QW ebenso.

34 Zoll mit UWQHD

Der kleinere Bruder, UltraSharp U3425WE, ist ein 34-Zoll-Curved-Monitor, der ebenfalls über Thunderbolt 4 verfügt. Dieser Monitor bietet eine UWQHD-Auflösung (3440 × 1440) und unterstützt ebenfalls eine Bildwiederholfrequenz von 120 Hertz. Das IPS-Black-Panel soll DCI-P3 zu 98 Prozent abdecken, allerdings ist hier nicht von DisplayHDR 600 die Rede, weshalb die Helligkeit wohl niedriger ausfällt. Neben HDMI und DisplayPort 1.4 gibt es auch hier mehrere USB-Ports, 2.5G-Ethernet und Thunderbolt 4, jedoch nur mit 90-Watt-Ladefunktion.

Beide Monitore heben sich durch ihre ergonomischen Designmerkmale hervor. Sie bieten gute Anpassungsmöglichkeiten, einschließlich Neigungs-, Schwenk- und bis zu 150 Millimeter Höhenverstellbarkeit. Ein Umgebungslichtsensor kann die Helligkeit und Farbtemperatur automatisch anpassen. Auto-KVM, Netzwerk-KVM und Picture-by/in-Picture gehören zusätzlich zur Ausstattungsliste.

Ein weiteres Kernelement dieser neuen Monitore ist ihre Nachhaltigkeit. Dell hat sich bemüht, umweltfreundliche Materialien und Produktionsverfahren zu verwenden. Beide Monitore bestehen aus recycelten Materialien und sind energieeffizient. Für Deutschland liegen noch keine Verfügbarkeitsinformationen vor, allerdings sollen sie in Nordamerika im ersten Quartal 2024 starten. Für den U4025QW ruft Dell 2.399,99 US-Dollar auf, für den kleineren U3425WE 1.019,99 US-Dollar. Bekanntlich beinhalten Preisangaben in den USA anders als in Deutschland keine Steuern.

Allround-PC Preisvergleich

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst.

Quellen
Foto von Tim Metzger Tim Metzger

… schreibt seit 2020 für Allround-PC zu Technik aller Art und hat schon in jedem Ressort Artikel verfasst. Abseits des Redakteur-Jobs studiert Tim Technikjournalismus an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher, weiblicher und diverser Sprachformen (m/w/d) verzichtet. Alle Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

^