We. Hear 1 & Hear 2: Bluetooth Lautsprecher von Loewe im Ersteindruck

Ein neuer Herausforderer für JBL, Ultimate Ears und Co.
 / 
Zurück

Technische Daten

Modell
We. Hear 1We. Hear 2
Leistung (Gesamt)
2x 10 Watt RMS2x 15 Watt RMS
Anschlüsse
USB-C, 3,5-mm-KlinkeUSB-C, 3,5-mm-Klinke
Akkulaufzeitbis zu 14 Stunden (Herstellerangaben)bis zu 17 Stunden (Herstellerangaben)
Besonderheiten
Wasserdicht gemäß Schutzklasse IPX6Wasserdicht gemäß Schutzklasse IPX6
Abmessungen (L x B x H)
90 x 220 x 83 mm118 x 290 x 112 mm
Gewicht
0,74 kg2 kg
Preis
99 Euro169 Euro

Mit dem We. Hear 1 und dem We. Hear 2 läutet der deutsche Hersteller Loewe seine brandneue und auf ein junges Publikum ausgerichtete Marke „We. by Loewe“ ein. Wir haben die edel anmutenden Bluetooth-Lautsprecher ausprobiert und teilen unsere Eindrücke.

Erst vergangene Woche hat der traditionsreiche deutsche Hersteller Loewe seine neue Marke „We. by Loewe“ vorgestellt. Diese soll eine jüngere Zielgruppe ansprechen, aber die gleichen Kriterien in Sachen „erstklassiger Qualität, Design und Innovation“ erfüllen, so Loewe. Die portablen Bluetooth-Lautsprecher der We. HEAR Serie zielen offensichtlich auf den großen Erfolg von vergleichbaren Klangboxen der Hersteller JBL, Sonos, Ultimate Ears, Teufel und Co. ab.

Minimalistisches, aber vertrautes Design

„Jung, frisch und selbstbewusst“ titelt die offizielle Loewe-Pressemitteilung zur Geburt der Marke „We. by Loewe“. Die junge Zielgruppe soll jedoch allem Anschein nach nicht mit knalligen, verspielten Designs geködert werden: Trotz altbekannter Zylinder-Form sprechen die minimalistischen Lautsprecher Hear 1 und Hear 2 eine völlig andere Designsprache als etwa die auffälligen JBL- oder UE-Speaker. Und auch wenn die beiden We.-Modelle ebenfalls mit einer IPX6-Zertifizierung nachweislich wasserdicht sind, erscheinen sie für den Outdoor-Einsatz ein wenig zu „sauber“.

Loewe bewirbt die We. Hear 1 und Hear 2 nicht umsonst im Doppelpack, denn bis auf offensichtliche Dimensionen-Unterschiede nehmen sich die beiden Lautsprecher nicht viel. Das Design der kleinen Hear 1 wurde schlicht in die Länge, Höhe und Breite gezogen, was nicht zuletzt durch die minimalistische Optik ermöglicht wird. Gerade dieses schlichte Design qualifiziert die We.-Speaker eher zur Integration in moderne Wohnungen als so manchen für jugendliche Zielgruppen gestalteten Konkurrenten.

Auch technisch wird der Funktionsumfang nur geringfügig erweitert und bietet vor allem mehr vom gleichen: Die We. Hear 2 hat mehr Leistung, mehr Akkulaufzeit und eine längere Trageschlaufe vorzuweisen. Beide Lautsprecher sind in den Farben Korallenrot, Hellblau, Weiß und Dunkelgrau erhältlich.

Nichts für raue Umgebungen?

Die Bedienelemente befinden sich hinter einer fragilen Kunststoff-Abdeckung, deren frühzeitiges Ableben gewissermaßen vorprogrammiert ist. Die drehbare Plastikleiste lässt sich im 90°-Winkel zum Lautsprecher ausrichten, um diesen beispielsweise am Wegrollen zu hindern. Nach unserem Empfinden hätten die Tasten ruhig frei liegen können, das Design ist allerdings letzten Endes Geschmackssache.

Die empfindlichen Komponenten, namentlich der USB-C-Lade- und der 3,5-mm-Klinkenanschluss, werden zusätzlich hinter einer Gummiabdeckung verborgen. Auch hier haben Konkurrenten wie JBL mit freiliegenden, wasserdichten Anschlüssen elegantere Wege gefunden. So geht mit dem Erreichen des Ladeanschlusses stets eine gewisse Fummelei einher.

Ob man das auffällig unauffällige Design der beiden We.-Lautsprecher nun mag oder nicht – in der Königsdisziplin können beide den Erwartungen gerecht werden. Der We. Hear 1 bietet einen, der Preisklasse von rund 99 Euro entsprechenden, einigermaßen ausgewogenen Klang. Mitten und Höhen können überzeugen, durch die schwachbrüstigen Bässe klingt er allerdings besonders gegenüber seinem großen Bruder ein wenig flach. Der We. Hear 2 kann dafür mit einem voluminösen Sound, druckvollen Bässen und auch bei hohen Lautstärken nicht verzerrten Höhen aufwarten.

Druckvolle Töne aus dem We. Hear 2

Auch bringt der zwei Kilogramm schwere Hear 2 mehr Leistung mit und ist erwartungsgemäß besser dazu geeignet, größere Wohnungen oder Parties zu bespielen. Die Akkulaufzeit fällt mit 14 Stunden (Hear 1) und 17 Stunden (Hear 2) recht ähnlich und in beiden Fällen völlig ausreichend aus. Beide Lautsprecher können über eine Kopplungs-Taste mit baugleichen Modellen zu einem Stereo-Setup verbunden werden.

Preislich spielen beide Lautsprecher hingegen in völlig verschiedenen Ligen: Der handliche We. Hear 1 kostet 99 Euro* (hier kaufen) und kann sich in der Preisklasse unter 100 Euro durchaus behaupten. Der We. Hear 2 wird für 169 Euro* verkauft, muss sich also in etwa mit Modellen wie dem JBL Charge 5 (Test) messen, der zusätzliche Funktionen wie eine integrierte Powerbank oder App-Steuerung zu bieten hat. In Sachen Klang- und Verarbeitungsqualität muss sich der große We.-Speaker jedoch nicht verstecken.


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst.
Robin Cromberg ... studiert Asienwissenschaften und Chinesisch an der Universität Bonn und ist als Redakteur hauptsächlich für die Ressorts Notebooks, Monitore und Audiogeräte bei Allround-PC.com zuständig, schreibt aber auch über Produktneuheiten aus vielen anderen Bereichen.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.