Der Sharkoon Skiller SGS5 soll mit hochwertigem Echtlederbezug der ultimative Chefsessel für anspruchsvolle Gamer sein. Wir haben geprüft, ob die edle Sitzgelegenheit auch die weiteren Kriterien der Oberklasse erfüllen kann.

Übersicht

Mit den bisherigen Modellen hat sich Sharkoon vom günstigen Preisschlager Skiller SGS2 bis zum High-End-Premiummodell Skiller SGS5 hochgearbeitet. Einfaches Stoffpolster weicht hochwertigem Echtleder, doch sitzt es sich auch bequem auf dem Gaming-Stuhl mit Echtlederbezug?

Zusammenbau & Design

Der Zusammenbau des Sharkoon Skiller SGS5 offenbart keine großen Überraschungen geschweige denn Hürden. Die benötigten Montageschrauben liegen dem Lieferumfang ebenso bei wie ein Innensechskantschlüssel. Der Sitz wird mit seiner massiven Rahmenkonstruktion aus Stahl auf der Klasse-4-Gasdruckfeder befestigt und in das Aluminiumfußkreuz gesteckt.

Der Echtlederbezug verleiht dem Sharkoon Skiller SGS5 ein hochwertiges Äußeres.

Der gesamte Stuhl steht auf fünf 75 mm großen Rollen, die jeweils über eine mit dem Fuß bedienbare Bremsfunktion verfügen. In seiner vollen Pracht stellt der Skiller SGS5 eine durchaus wuchtige Konstruktion dar, was nicht zuletzt der ausladenden Sitzfläche geschuldet ist.

Die Kissen werden mit elastischen Bändern an den Durchführungen fixiert .

Viele Gaming-Stühle sind in den wildesten Farbkombinationen erhältlich. Nicht selten werden extravagante Bedürfnisse von Streamern bedient, die knallige Farben als Stilmittel vor der Kamera schätzen. Streamer dürften daher womöglich einen großen Bogen um den Skiller SGS5 machen. Zur Auswahl steht ausschließlich eine Farbkomposition: der ganze Stuhl samt eingenähter Sharkoon-Logos ist komplett in Schwarz gehalten. Der ganze Stuhl? Nein! Eine Reihe dezenter Ziernähte hört nicht auf, dem dominanten Mattschwarz Widerstand zu leisten.

Alle Rollen sind mit einer Bremse ausgestattet, die vor allem auf glatten Böden praktisch ist.

Unterm Strich präsentiert sich der Stuhl in einem zeitlosen Design und kann problemlos auch als getarnter Bürostuhl durchgehen. Die unebene Oberflächenstruktur des Echtleder-Bezugs sowie die ausladenden Seitenwangen erwecken schon beim ersten Anblick den Eindruck, dass es sich beim Skiller SGS5 um ein High-End-Modell handelt. Dieser Eindruck bleibt auch nach längerer Nutzung bestehen, zumal die allgemeine Verarbeitungsqualität die Anforderungen an dieses Preissegment zu erfüllen vermag.

Sitzkomfort

Wie gerne hätten wir den Sharkoon Skiller SGS5 bei den Temperaturen dieses gnadenlosen Hochsommers getestet! Beim ersten Setzen schmiegt sich das Leder zunächst kühl an den Hosenboden an, ehe es die Körpertemperatur annimmt. Im Sommer testeten wir den Noblechairs Hero, welcher das Problem der schnellen Wärmeentwicklung mit seiner luftig-perforierten Polster geschickt umschiffen konnte.

Die Sitzfläche des Sharkoon Skiller SGS5 fällt sehr großzügig aus.

Eine solche Lösung ist bei dem hochwertigen Lederbezug des Skiller SGS5 freilich keine Option, allerdings kühlt dessen Echtleder auch ein wenig schneller ab als das PU-Leder des Konkurrenten. Wo das Noblechair-Modell sich zudem als recht harte Sitzgelegenheit herausstellte, schlägt Sharkoon bei der Polsterung der Sitzfläche den idealen Mittelweg zwischen weich und hart ein: Zwar sinken wir ein wenig in den Sitz ein, jedoch nicht so sehr wie beim recht weichen Nitro Concepts C80 Comfort.

Im oberen Bereich kann ein Kopf- beziehungsweise Nackenkissen angebracht werden.

Die Sitzfläche und die Rückenlehne wurden etwas vergrößert, sodass merklich mehr Platz zwischen unseren Schultern und den ohnehin eher flach abfallenden Seitenwangen besteht. Auch die Seitenwangen der Sitzfläche sind so flach, dass sie kaum ins Gewicht fallen und das Gesäßpolster genug Platz böte, um sich darauf im Schneidersitz nieder zu lassen. Die Armlehnen sind oberseitig mit weichen Kunststoffflächen bedeckt, die empfindlichen Nutzern beim langen Spielen zu hart erscheinen könnten.

Mit diesem Hebel kann die Rückenlehne verstellt und bis zu 160 Grad nach hinten gekippt werden.

Nachdem wir nun schon auf dem einen oder anderen Dutzend Gaming-Stühle gesessen haben, können wir jedoch aus eigener Erfahrung sagen, dass zu weiche Armlehnen-Polster auf lange Sicht nur begrenzt Freude bereiten. Im Folgenden könnt ihr anhand der Angaben zum Redakteur vergleichen, wie ihr selbst den Sitzkomfort wahrnehmen werdet.

Angaben zum Redakteur und Sitzposition:

  • 1,86 Meter Körpergröße
  • das Ende der Kopflehne ragt noch ein Stück über den Kopf hinaus
  • circa 2 cm Abstand zwischen Sitzkante und Kniekehle
  • Kopfkissen sitzt im unteren Nackenbereich und muss unter Umständen ein wenig nach oben geschoben werden

Hinsichtlich der ergonomischen Anpassungsmöglichkeiten erfüllt der Sharkoon Skiller SGS5 den gehobenen Standard. Er besitzt vierdimensional einstellbare Armlehnen, kann in der Höhe verstellt werden und bietet eine Kippfunktion für die Rückenlehne. Die unumstritten spaßigste Funktion des SGS5 ist die Wippsperre, mit der sich festlegen lässt, ob die Sitzfläche starr in der aktuellen Einstellung verharrt oder frei zurückwippen kann.

Sharkoon Skiller SGS5 Sitzkomfort

Sharkoon Skiller SGS5 Sitzposition (1)
Sharkoon Skiller SGS5 Sitzposition (6)
Sharkoon Skiller SGS5 Sitzposition (5)
Sharkoon Skiller SGS5 Sitzposition (4)

In Kombination mit der bis 160 Grad zurückkippbaren Rückenlehne lässt sich eine liegende Position einnehmen. Die Hebel für Wippsperre und Höhenverstellung zur Linken und Rechten des Sitzenden sind allerdings absolut identisch und können anfangs ein wenig verwirrend sein. Schade ist, dass Sharkoon keine verstellbare Lordosenstütze implementiert hat, wie es beim Noblechairs Hero der Fall ist. Stattdessen müssen wir hier auf das beiliegende Lendenpolster mit Stoffbezug zurückgreifen.

Fazit

Der Sharkoon Skiller SGS5 spielt schon optisch in der Oberliga der Gaming-Stühle mit. Das zeitlose Design mit schwarzem Leder und weißen Ziernähte macht nicht nur im Gaming-Zimmer eine gute Figur, der SGS5 kann auch problemlos im modernen Büro aufgestellt werden. Der Funktionsumfang erfüllt alle Erwartungen, die anspruchsvolle Gamer an einen High-End-Gaming-Stuhl stellen können. Mit Details wie der Bremsfunktion der Rollen toppt der SGS5 den Funktionsumfang einiger Konkurrenten. Auf den ausladenden Flächen nehmen auch Spieler mit langen Beinen bequem Platz, per Wippfunktion und verstellbarer Lehne lässt es sich zwischen den Matches entspannt zurücklehnen. Zusätzliche Premium-Funktionen wie eine verstellbare Lordosenstütze wären angesichts des Preises von knapp 500 Euro wünschenswert gewesen. Allerdings wird für diese Summe ein Echtlederbezug geboten, der bei den meisten Konkurrenten erst in höheren Preisregionen vorzufinden ist.

Pro

  • hochwertiges Echtleder-Design mit guter Verarbeitung
  • große Rollen mit Bremsfunktion
  • hoher Sitzkomfort dank großer Sitzfläche
  • viele Verstellmöglichkeiten

Contra

  • keine anpassbare Lordosenstütze

Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.