Die Yi Action Camera ist bereits für etwa 60 Euro erhältlich. Im folgenden Test haben wir herausgefunden, wie gut die Bildqualität des Sony-Sensors ist, wie intuitiv sich die Kamera bedienen lässt und ob sie sogar mit teureren Action-Kameras konkurrieren kann.

Übersicht

Yi Technology bietet Kameras verschiedener Produktkategorien an. Neben klassischen Digital-Kamera hat der chinesische Hersteller auch Dash-Kameras, Virtual Reality-Kameras und Action-Kameras im Portfolio. Wir haben mit der Yi Action Camera das etwa 60 Euro teure Einstiegsmodell für euch getestet.

Technische Daten

ProduktnameYi Action Camera
Abmessungen (LxBxH)60,4 mm x 42 mm x 21,2 mm
Gewicht76,6 g
SensorSONY Exmor R CMOS
DateiformatFoto: JPEG / Video: H.264 MP4
Video Auflösung1080p@60fps, 960p@60fps, 720p@120fps, 480p@240fps
1080p@48fps, 960p@48fps, 720p@60fps
1080p@30fps, 720p@48fps
1080p@24fps
Tonverbautes Mikrofon und Lautsprecher, Dual-channel, 96KHz sampling, 92dBA SNR
AnschlüsseMicro-USB-Port, Micro-HDMI, Micro-SD-Karten-Slot
VerbindungenWlan (100 Meter), Bluetooth (10 Meter)
WasserdichtJa, mit Schutzhülle bis zu 40 Meter
Preis60 Euro

Lieferumfang

  • Yi Action Camera
  • Quickstart Guide
  • Wasserdichte Schutzhülle
  • Zubehör für Montage auf ¼ Zoll Schraube
  • Micro-USB-Ladekabel

Design & Eigenschaften

Die Yi Action Camera besitzt ein weißes Kunststoffgehäuse. An den Seiten weist die Kamera ein geriffeltes Muster auf. Das Muster setzt einerseits einen Akzent in dem ansonsten sehr schlichten, modernen Design, andererseits erhöht es die Grifffestigkeit, wenn die Kamera ohne Schutzhülle benutzt wird. Leider setzt sich in den kleinen Rillen schnell Schmutz fest, der sich nur mühsam entfernen lässt.

Xiaomi Yi Action Camera mit HardcaseDas Hardcase der Kamera ermöglicht die Nutzung unter Wasser in einer Tiefe von bis zu 40 Metern.

Die Yi Action Camera entspricht mit ihren Abmessungen von 60,4 x 42 x 21,2 in etwa der Größe einer GoPro und ist somit sehr handlich. Ohne Schutzhülle kann die Kamera direkt mithilfe des ¼ Zoll Gewindes befestigt werden. Das Hardcase ermöglicht zusätzlich eine Montage mittels typischem GoPro Zubehör und macht die Kamera für Tauchgänge bis in Tiefen von 40 Metern wasserfest. Somit stehen zahlreiche Einsatzmöglichkeiten, beispielsweise an einem Selfiestick, an einem Helm oder auf dem Autodach, zur Verfügung. Mitgeliefert wird jedoch kein zusätzliches Montagezubehör wie eine Klebehalterung für einen Helm. Ohne solche Montagehilfen werden die theoretisch möglichen Einsatzmöglichkeiten leider stark eingeschränkt. Andere Action-Cams wie die GoXtreme Black Hawk 4K haben bei uns im Test beim Zubehör deutlich besser abgeschnitten.

Alle Aufnahmen werden auf einer microSD-Speicherkarte (muss separat erworben werden) gespeichert. Die Speicherkarte darf eine Speicherkapazität von 64 Gigabyte besitzen. Da die Yi Action Camera lediglich Full HD-Aufnahmen erlaubt, sollten diese 64 Gigabyte für die meisten Anwendungsszenarios ausreichen. Der microSD-Steckplatz ist von einer Kunststoffabdeckung verdeckt, die außerdem den Micro-USB- und einen Micro-HDMI-Anschluss verbirgt. Bedauerlicherweise ist die kleine Abdeckung nicht fest mit der Kamera verbunden, weshalb sie sehr leicht verloren gehen kann. Der auswechselbare Akku der Yi Action Camera hat genug Reserven, um die Kamera für etwas mehr als 90 Minuten mit Strom zu versorgen, wenn in Full HD mit 60 Bildern pro Sekunde gefilmt wird. Wer sehr viel filmt sollte sich daher einen zusätzlichen Reserve-Akku kaufen.

Der Akku der Xiaomi Yi Action Camera kann an der Rückseite ausgetauscht werden.

Einen Touchscreen besitzt die Yi Action Camera nicht, weshalb sie ausschließlich via App oder über die drei integrierten Bedientasten gesteuert wird. Verschiedene Pieptöne, das ringförmige Licht an der Vorderseite sowie vier weitere kleine Leuchten, die auf allen Seiten der Kamera verteilt sind, unterstützen den Nutzer bei der Bedienung. Sie zeigen beispielsweise an, welcher Aufnahmemodus aktuell ausgewählt ist. Da die Lichter auf der gesamten Kamera verteilt sind waren sie in jeder Situation gut sichtbar. Das frontale Licht leuchtet außerdem in drei verschiedenen Farben, die den Akkustand widerspiegeln.

In dem Slot für micro-SD-Karten findet ein Modell mit maximal 64 GB Speicherkapazität Platz.

Die Steuerung mithilfe der App ist jedoch deutlich einfacher. Sobald die Kamera und das Smartphone über WLAN miteinander verbunden sind, kann die Yi Action Camera umfangreicher angepasst werden. Die Live-Vorschau vereinfacht außerdem das Ausrichten der Kamera.

Aufnahmemodi & Bildqualität

Die Yi Action Camera besitzt zwar nicht besonders viele Aufnahmemodi, dafür bietet die übersichtliche App verschiedenste Einstellungsmöglichkeiten: neben einem Shortcut in Form eines Tastenbefehls an der Kamera kann auch in der App zwischen dem Foto- und Videomodus gewechselt werden. Außerdem lässt sich je nach Einsatzsituation zwischen einem moderaten Weitwinkel von 135 Grad und einem maximalen Aufnahmewinkel von 155 Grad wechseln.Weiter kann die Auflösung und das Bildformat angepasst werden. Aufnahmemodi wie der Zeitauslöser, Burst- oder Timelapse-Modus ermöglichen verschiedene Einsatzszenarien.

Die Aufnahmequalität können wir angesichts des geringen Preises mit sehr gut bewerten. Die Yi Action Camera erzeugt zwar keine kinoreifen Videos, die Ergebnisse lassen sich jedoch trotzdem zeigen. In Full HD nimmt die Kamera mit 60 Bilder pro Sekunde auf und es entsteht ein scharfes Bild, bei dem jedoch etwas weiter entfernte Objekte ein wenig schwammig dargestellt werden. Der Sony Exmor R CMOS Sensor macht sich positiv bemerkbar. Die Kamera kommt gut mit plötzlichen Veränderungen der Lichtverhältnisse klar, was insbesondere bei Aufnahmen gegen die Sonne bemerkbar wird. Auch die Farben fängt der Sensor realitätsnah ein.

Trotz der guten Aufnahmequalität lässt die Yi Action Camera eine wichtige Eigenschaft missen: Die günstige Action-Kamera besitzt keine Bildstabilisierung. Eine Action-Camera sollte zumindest eine digitale Stabilisierung besitzen, um das Bild beim Laufen oder der Abfahrt auf einer hügeligen Downhill-Pisten etwas zu beruhigen. Das mitgelieferte Hardcase aus Plastik schützt die Yi Action Camera zwar vor Wasserschäden und kleinen Stürzen, jedoch wird durch die Verwendung der Hülle die Tonqualität stark eingeschränkt. Genau wie bei vielen anderen Action-Kameras, die auf einen externen Wasserschutz setzen, ist die Tonqualität bei Verwendung der Schutzhülle relativ dumpf und Gespräche sind dadurch nicht gut verständlich. Immerhin erfüllt die Hülle jedoch ihren Zweck und macht die Nutzung unter Wasser möglich, ohne dabei die viel wichtigere Videoqualität zu beeinträchtigen.

Fazit

Mit der Yi Action Camera bietet Yi Technology eine günstige Action-Kamera der Einsteigerklasse an. Das Modell kostet momentan nur etwa 60 Euro und bietet für diesen Preis viele Funktionen. Sehr positiv aufgefallen ist die hochwertige Verarbeitung und die einfache Bedienung der Kamera, sowohl mit als auch ohne die zugehörige App. Sehr gut gefallen hat uns außerdem der Sony-Sensor, der farbgetreue Aufnahmen mit einem Aufnahmewinkel von bis zu 155 Grad erstellt. Allerdings merkt man den Aufnahmen die fehlende Bildstabilisierung an. Ein integrierter Bildschirm hätte außerdem das Ausrichten der Kamera vereinfacht.

Insgesamt überwiegen jedoch die positiven Eigenschaften der Yi Action Camera, da sie ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis besitzt und sich super eignet, um schöne Momente mit der Familie und Freunden ohne großen Aufwand zu verewigen. Die Akkulaufzeit geht in Ordnung und das Hardcase aus Kunststoff ermöglicht die Verwendung mit verschiedenstem Zubehör, auch unter Wasser. Die Kamera empfiehlt sich deshalb für jeden, der eine günstige GoPro-Alternative sucht und auf Nachteile wie die fehlende Bildstabilisierung und die eingeschränkte Tonqualität bei Verwendung der Schutzhülle verzichten kann. Insbesondere der Preis von momentan etwa 60 Euro macht die Yi Action Camera sehr attraktiv.

ProContra
  • hochwertige Verarbeitung
  • kein integrierter Bildschirm
  • gute Bildqualität (Sony Exmor R CMOS Sensor)
  • fehlende Bildstabilisierung
  • einfache Bedienung
  • eingeschränkte Tonqualität mit Schutzhülle
  • Akku lässt sich austauschen
  • wenig Zubehör im Lieferumfang enthalten
  • Preis
 
  • übersichtliche App
 


Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.