Das Asus ROG Strix Helios ist als Showcase konzipiert und erweitert das noch junge Gehäuse-Lineup des taiwanischen Herstellers. Wir haben den 18-Kilo-Koloss mit Aluminiumrahmen und Hartglas-Abdeckungen für euch getestet.

Übersicht

Mit dem TUF GT501 (zum Testbericht) hat Asus Anfang des Jahres sein erstes Gehäuse auf den Markt gebracht. Das zweite Gehäuse entstammt dieses Mal aus der ROG Strix-Serie und bietet einige Neuerungen, wie eine in der Front integrierte RGB-Beleuchtung. Gleichzeitig übernimmt es praktische Funktionen wie die Tragegriffe am Deckel des Gehäuses.

Design & Verarbeitung

Das Asus ROG Strix Helios zählt sicherlich nicht zu den zierlichsten Gehäusen. Mit einem Kampfgewicht von 18 Kilogramm und Abmessungen von 250 x 565 x 591 mm ist es groß und wuchtig. Ein Aluminiumrahmen bildet die Basis des Gehäuses und wird an drei Seiten von Glaselementen bedeckt.

ASUS ROG Strix Helios AngewinkeltDer Rahmen aus Aluminium wird an der Front und den Seiten von Hartglas bedeckt.

Beim TUF GT501 beschränkte sich der Hartglas-Anteil noch auf das linke Seitenfenster, mit dem ROG Strix Helios erhöht der Hersteller die Anzahl der Glasflächen und versieht auch die Front und das rechte Seitenteil mit einem Sichtfenster. Besonders gelungen sind das eingravierte ROG-Logo und Leiterbahn-Design. Im Betrieb wird die Glasgravur mittels RGB-Beleuchtung illuminiert – sehr schick!

ASUS ROG Strix Helios TrageschlaufenZum einfacheren Transport kann das Gehäuse mit den Trageschlaufen transportiert werden.

Zwischen der Glasfront und der eigentlichen Gehäusefront besteht ein rund 2,5 cm großer Spalt. Mit diesem stellt Asus sicher, dass die Frontlüfter genügend Luft anziehen können. Das I/O-Panel befindet sich, wie bei Gehäusen üblich, am vorderen Rand des Deckels. Es gibt insgesamt vier USB 3.1 Gen1-Anschlüsse sowie einen USB 3.1 Gen2-Anschluss. Ein Headset kann ebenfalls an das I/O-Panel angeschlossen werden.

ASUS ROG Strix Helios RGB Beleuchtung 1Ein Highlight: das per RGB-Beleuchtung hervorgehobene Leiterbahnen-Design

Am linken Rand befindet sich eine Taste, mit der die Beleuchtung gesteuert wird. Ein Button zur Lüftersteuerung ist am rechten Rand untergebracht. Rechts und links vom Deckel verlaufen zwei Streben aus Aluminium, an denen Tragegriffe befestigt sind. Laut Asus können diese mit maximal 50 Kilogramm belastet werden. Der Deckel wird zum Großteil von einer herausnehmbaren Mesh-Abdeckung eingenommen, die zugleich als Luftfilter fungiert.

ASUS ROG Strix Helios NetzteilDas Gehäuses kann Grafikkarten mit zwei Slots auch vertikal aufstellen.

Die Rückseite offenbart keine großartigen Überraschungen – bis auf eine kleine: anstelle der in der Regel sieben Erweiterungsblenden erwarten uns beim ROG Strix Helios derer gleich acht. Die hohe Verarbeitungsqualität und Materialgüte sind über jeden Zweifel erhaben. Das Gehäuse entstammt merklich der Oberklasse, was sich auch im Preis von 279 Euro widerspiegelt.

Innenraum & Installation

Die beiden Seitenfenster lösen sich bei Betätigung eines Knopfes auf der Rückseite aus ihrer oberen Halterung. Sie verharren in dieser Position, da sie unten von einem Scharnier in Position gehalten werden.

ASUS ROG Strix Helios InnenraumIm Innenraum ist viel Platz, Grafikkarten können bis zu 450 mm lang sein.

Das Asus ROG Strix Helios nimmt Mainboards bis zum E-ATX-Formfaktor auf. Es bietet sehr viel Platz für ausladende Komponenten wie bis zu 450 mm lange Grafikkarten und 190 mm hohe CPU-Kühler. Zwei-Slot-Grafikbeschleuniger lassen sich auch vertikal installieren. Rechts vom Mainboardtray befindet sich eine Abdeckung, die zum einen die Kabeldurchführung verdeckt und zum anderen als Stütze für lange und schwere GPUs dient. Sie lässt sich sowohl vertikal als auch horizontal verschieben.

ASUS-ROG-Strix-Helios-Case-3Mit dieser verstellbaren Abdeckung lassen sich Kabel verstecken und die Grafikkarte stützen.

Die Netzteilabdeckung setzt sich aus zwei Teilen zusammen, die beide zur Installation von Laufwerken und des Netzteils entfernt werden müssen. Der vordere Bereich der Abdeckung ist nicht ganz durchgängig und offen. Zudem dient der vordere Teil der Netzteilabdeckung als Installationsvorrichtung für die Pumpe einer Wasserkühlung.

ASUS ROG Strix Helios NetzteilabdeckungDie Netzteilabdeckung ist in einem vorderen und hinteren Teil unterteilt.

Im hinteren Bereich ist sie mit Lüftungsschlitzen für das Netzteil versehen und bietet zudem eine Kabeldurchführung für die Stromversorgung der Grafikkarte. Asus hat an der Seite der Abdeckung außerdem ein Sichtfenster integriert, um Netzteilen mit OLED-Display, wie dem ROG Thor, ein Schaufenster zu bieten.

ASUS ROG Strix Helios Mainboardtray 1Mit dieser Abdeckung können Kabel und Laufwerke versteckt werden.
ASUS ROG Strix Helios Mainboardtray 2
Zur Installation von Hardware kann die Abdeckung aufgeklappt werden.

Unterhalb der Netzteilabdeckung finden nicht nur Netzteile mit bis zu 220 mm Länge, sondern auch der Festplattenkäfig Platz. Dieser nimmt maximal zwei 3,5-Zoll-Laufwerke (alternativ 2,5 Zoll) auf, die entkoppelt und mit Pins im Schlitten gehalten werden. Auf der Rückseite des Mainboardtrays erhält man keinen Zugriff auf die Komponenten unterhalb der Netzteilabdeckung.

Wer also eine weitere Festplatte hinzufügen oder tauschen möchte, muss stets die Abdeckung entfernen. Auf der Rückseite des Mainboardtrays stehen ansonsten vier weitere Installationsmöglichkeiten für 2,5-Zoll-Laufwerke zur Verfügung.

Kühlung & Lautstärke

Asus sorgt bereits von Werk aus für eine gute Kühlung des Gehäuses. In der Front sind drei 140-mm-Lüfter vorinstalliert, ein weiterer befindet sich im Heck. Im Deckel ist zudem Platz für drei 120- oder zwei 140-mm-Lüfter. Radiatoren werden in der Front mit bis zu 420 mm und im Deckel mit bis zu 360 mm unterstützt. Im Heck kann zudem ein 140-mm-Radiator installiert werden.

ASUS ROG Strix Helios Luefter HUBDas Asus ROG Strix Helios besitzt ein Lüfter-Hub mit sechs 3-Pin-Anschlüssen.

Front-Radiatoren dürfen nicht dicker als 90 mm sein, im Deckel sind es maximal 60 mm. Praktischerweise können die Kühlerhalterungen der Front und des Deckels herausgenommen werden, um Lüfter oder Radiatoren bereits außerhalb des Gehäuses zu befestigen. Die Vorderseite, der Deckel und der Boden sind durchgängig mit leicht herauslösbaren Luftfiltern versehen.

ASUS ROG Strix Helios StaubfilterDer Luftfilter am Boden kann an der Vorderseite herausgezogen werden.

Das Asus ROG Strix Helios ermöglicht einen recht leisen Betrieb, die Lüfter sind bei stärkerer Auslastung jedoch deutlich hörbar. An Gehäuse wie das Fractal Design Define R6 oder be quiet! Dark Base 700 reicht es somit nicht heran, diese besitzen jedoch auch nur ein Seitenteil aus Hartglas und können daher auf Dämmmaterialien zurückgreifen.

Fazit

Das Asus ROG Strix Helios kann einige Kritikpunkte des TUF GT501 ausbessern. Die geringe Anschlussvielfalt am I/O-Panel gehört der Vergangenheit an und der vordere Luftfilter lässt sich beim Helios ohne Aufwand zur Reinigung entnehmen. 3,5-Zoll-Laufwerke können allerdings nach wie vor nur durch das Herauslösen der (vorderen) Netzteilabdeckung erreicht werden.

Ansonsten zeigt Asus mit dem ROG Strix Helios, wie ein gelungenes Gehäuse auszusehen hat. Es bietet massig Platz für flotte Hardware, verfügt über ein gutes Kabelmanagement und kann werksseitig eine gute Kühlung vorweisen, die sich umfangreich erweitern lässt. Asus integriert zudem ein Lüfter-Hub, der allerdings nur 3-Pin-Lüfter unterstützt.

Das Design ist durch den vermehrten Einsatz von Hartglas sehr ansprechend und wird durch die RGB-Beleuchtung der Front gekonnt in Szene gesetzt. Die hohe Materialgüte und der hohe Funktionsumfang spiegeln sich im Preis nieder. Asus ruft für das ROG Strix Helios eine UVP von 279 Euro ab.

Gehäuse
Allround-PC.com
05/2019
Asus ROG Strix Helios
Empfehlung

Pro

  • ansprechendes Design mit drei Seiten aus Hartglas
  • RGB-Beleuchtung
  • USB Typ C-Anschluss
  • viel Platz für High End-Hardware
  • Staubfilter an allen wichtigen Positionen
  • vier Lüfter vorinstalliert
  • integrierte Lüftersteuerung + viele Kühlungsmöglichkeiten
  • sehr gutes Kabelmanagement

Contra

  • Lüfter-Hub unterstützt nur 3-Pin-Lüfter
  • 3,5-Zoll-Laufwerke nur durch Entfernen der Netzteilabdeckung zugänglich

Tags:
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.