Wer denkt, dass 5G-Smartphones teuer sein müssen, der irrt. Denn mittlerweile gibt es bereits für unter 300 Euro einige Modelle, die mit dem neuen Mobilfunkstandard umgehen können. Wir haben uns daher das neue Samsung Galaxy A22 5G geschnappt und es mit dem Oppo A54 5G verglichen. Welches der beiden Smartphones hinterlässt den besseren Eindruck?

Beide Smartphones sind erst in diesem Frühjahr erschienen, Oppo hat die neue A-Serie bereits Anfang Mai präsentiert. Neben dem A54 5G gingen dabei noch drei weitere Smartphones an den Start, darunter auch zwei Modelle mit 5G – schaut gern mal bei unserem Überblick vorbei. Samsung hat das neue A22, welches es sowohl mit 4G als auch 5G gibt, Anfang Juni vorgestellt. Das Spannende: beide Smartphones sind jeweils die aktuell günstigsten 5G-Modelle der Hersteller.

Preise und Lieferumfang

Samsung bietet das Galaxy A22 5G ab 229 Euro UVP mit 64 GB Speicher an, für die Variante mit 128 GB Speicher werden 249 Euro UVP fällig. Das Oppo A54 5G gibt es hingegen nur in einer Speichervariante mit 64 GB Speicher kostet 269 Euro UVP. Während sich das Samsung-Smartphone bisher noch nicht allzu weit vom UVP entfernt hat, wird das A54 5G immer günstiger – knapp 220 Euro* sind es aktuell (Juli 2021).

Der Lieferumfang fällt recht unterschiedlich aus: Während das Galaxy A22 5G lediglich ein 15 Watt Ladegerät und ein USB-A auf USB-C Kabel in der Box bereithält, so spendiert Oppo dem A54 5G immerhin eine transparente Schutzhülle, eine voraufgetragene Displayschutzfolie und In-Ear Kopfhörer mit 3,5 mm Klinkenanschluss. Das Netzteil schafft dagegen jedoch nur 10 Watt, obwohl das Smartphone mehr Ladeleistung vertragen könnte – doch dazu später mehr.

Design und Verarbeitung

Starten wir mit dem Design, denn hier gibt es bereits auf der Rückseite den ersten großen Unterschied. Samsung bietet das A22 5G in den Farben Weiß, Grau (eher Schwarz) und Violett an. Durch das matte Finish fallen Fingerabdrücke nicht direkt auf, zudem erhält das Smartphone so einen eher schlichten Look. Beim Oppo A54 5G gibt es hingegen ein glänzendes Design, wahlweise in Fluid Black oder Fantastic Purple. Der lila-bläuliche Farbverlauf sticht besonders hervor und verpasst dem Smartphone einen eher auffälligen Look, nimmt gleichzeitig jedoch auch mehr Fingerabdrücke auf. Wie immer entscheidet am Ende aber euer persönlicher Geschmack.

Durch abgerundete Seiten liegt das Oppo A54 5G jedoch um einiges angenehmer in der Hand, zudem ist es wenige Millimeter kompakter und knapp 10 Gramm leichter. Beim Samsung Galaxy A22 5G sind die Kanten leider nicht abgerundet. Dadurch ist das Gerät zwar etwas griffiger, wirkt aber auch deutlich klobiger. Die Verarbeitung geht bei beiden Modellen in Ordnung, wir konnten keine Unregelmäßigkeiten feststellen. Was allerdings mit einem fixen Klopftest auf der Rückseite auffällt: Das A22 klingt deutlich hohler, da die Rückseite weicher ist. Das Backcover des A54 5G ist deutlich fester und wirkt fast schon wie Glas.

Oben: Samsung Galaxy A22 5G, Unten: Oppo A54 5G

Beide Smartphones besitzen einen 3,5 mm Klinkenanschluss auf der Unterseite, dort sind auch der Lautsprecher und USB Typ-C Anschluss platziert. Auf der rechten Seite des Galaxy A22 sitzen Powerbutton inklusive Fingerabdrucksensor und Lautstärkewippe, beim A54 5G ist die Lautstärkeregelung gegenüberliegend auf der linken Seite anzutreffen. Dort ist jedoch bei beiden Geräten der SIM-Karten-Einschub untergebracht. Sowohl das Samsung als auch Oppo können hier neben zwei Nano-SIM-Karten für Dual-SIM auch eine MicroSD-Karte zur Speichererweiterung unterbringen. Beim A54 5G sind zusätzliche 256 GB möglich, das A22 5G kann sogar bis zu 1 Terabyte große Speicherkarten aufnehmen.

Display

Wenn wir uns dann mal die Vorderseite ansehen, dann gibt es direkt den nächsten auffälligen Unterschied: Samsung verbaut ein 6,6 Zoll LCD mit Drop-Notch, Oppo setzt auf ein 6,5″ LCD mit Punch-Hole. Welches Design nun besser ist, darüber lässt sich durchaus streiten. Der kreisrunde Ausschnitt in der linken, oberen Ecke hinterlässt bei uns allerdings einen etwas moderneren Eindruck. Abseits dessen bieten beide Displays eine Full HD+ Auflösung und eine erhöhte Bildwiederholrate von 90 Hz. Es ist schön zu sehen, dass mittlerweile auch solch günstigen Geräte eine flüssigere Darstellung bieten.

In puncto Helligkeit sind beide Smartphones auf einem soliden Level, aber nicht wirklich überragend. Das Samsung Galaxy A22 5G erreicht bis zu 390 nits, beim Oppo A54 5G konnten wir bis zu 477 nits messen. Der Unterschied ist auf dem Papier nicht sonderlich groß, jedoch draußen wahrnehmbar. Während sich Inhalte vom A54 5G noch recht gut ablesen lassen, so wirkt das Display des A22 5G zu dunkel. Die generelle Ausleuchtung ist jedoch bei beiden Smartphones in Ordnung, auch die Farbdarstellung kann überzeugen.

Leistung und Software

Bei der Performance spielt Samsung mit dem Dimensity 700 SoC im Team Mediatek, Oppo geht hingegen mit einem Snapdragon 480 SoC im Team Qualcomm ins Rennen. Im Alltag lassen sich beide Geräte gut bedienen, durch das 90 Hz Display wirken bewegte Inhalte und Animationen schön flüssig. Auch bei Benchmarks zeigt sich, dass beide SoCs auf einem ähnlichen Niveau liegen. Es kam jedoch ab und an zu kleineren Rucklern oder Verzögerungen.

SmartphoneGeekbench (Single, Multi)AnTuTu (Gesamt, CPU, GPU)
Samsung Galaxy A22 5G
(Dimensity 700)
- 558 Punkte
- 1.748 Punkte
- 288.596 Punkte
- 99.981 Punkte
- 58.467 Punkte
Oppo A54 5G
(Snapdragon 480)
- 524 Punkte
- 1.635 Punkte
- 289.600 Punkte
- 97.248 Punkte
- 66.592 Punkte

In puncto Speicher sind beide Smartphones mit 4 GB Arbeitsspeicher ausgestattet, dazu gibt es 64 GB internen Speicher. Samsung bietet das A22 5G jedoch auch mit 128 GB an, bei Bedarf könnt ihr jedoch bei beiden Geräten eine MicroSD-Karte zur Speichererweiterung einlegen. Darüber hinaus gibt es Wi-Fi 5, Bluetooth 5.0 (sogar 5.1 beim A54 5G) sowie NFC zum mobilen Bezahlen.

Beide Smartphones sind mit Android 11 ausgestattet, darüber liegt jedoch eine Hersteller-eigene Benutzeroberfläche. Das Samsung Galaxy A22 5G setzt auf OneUI Core 3.1, das simpel aufgebaut ist und neben den üblichen Samsung-Apps nur ein paar Microsoft-Anwendungen sowie Spotify, Facebook, Netflix und TikTok vorinstalliert hat. Beim Oppo A54 5G kommt ColorOS 11.1 zum Einsatz, eine ebenfalls cleane Oberfläche mit intuitiver Bedienung. Hier sind neben den Oppo-eigenen Apps lediglich Facebook, Firefox und TikTok vorinstalliert.

Akku

Sowohl das Samsung Galaxy A22 5G als auch Oppo A54 5G bieten eine Akkukapazität von satten 5.000 mAh. Damit sollten beide Smartphones gut über den Tag kommen und je nach Nutzungsverhalten auch einen zweiten Tag durchhalten. Im PC Mark Work 3.0 Battery Test hielt das Galaxy A22 5G rund 11 Stunden und 31 Minuten durch, ehe der Akku eine Restkapazität von 20 % erreichte. Das Oppo A54 5G dagegen erreichte 11 Stunden und 39 Minuten, was ein überraschend ähnliches Ergebnis ist.

Beim Aufladen gibt es feine Unterschiede zwischen den beiden Geräten. Das Samsung Galaxy A22 5G lässt sich mit bis zu 15 Watt in knapp 130 Minuten vollständig laden. Das Oppo A54 5G hingegen könnte mit bis zu 18 Watt aufladen, hat jedoch nur ein Ladegerät mit bis zu 10 Watt im Lieferumfang. Damit braucht das Smartphone knapp 135 Minuten für eine vollständige Ladung. Wer jedoch bereits ein leistungsfähigeres Netzteil zu Hand hat, kann diese Zeit etwas verringern. Warum beide Modelle jedoch so unterdurchschnittlich wenig Leistung nutzen, bleibt fraglich. Ein Upgrade auf mindestens 30 Watt wäre auf jeden Fall sinnvoll gewesen.

Kameras

Für knackige Fotos erhalten beide Smartphones einen Hauptsensor mit 48 Megapixeln, das Oppo A54 5G bietet mit f/1.7 gegenüber dem Samsung A22 5G mit f/1.8 jedoch eine etwas offenere Blende. Dazu gibt es beim Oppo-Modell eine 8 MP Ultraweitwinkelkamera, eine 2 MP Makrokamera und eine 2 MP Tiefenkamera. Samsung verbaut hingegen eine 5 MP Ultraweitwinkelkamera sowie eine 2 MP Tiefenkamera. Auf der Front gibt es 16 Megapixel für das Oppo und 8 Megapixel für das Samsung.

Kameraeindruck und Beispielfotos

Tatsächlich fällt die Fotoqualität teilweise sehr unterschiedlich aus. Manchmal gefällt uns das Bild vom Samsung besser, ab und an kann das Oppo überzeugen. Besonders der Hauptsensor kann bei beiden Smartphone unter guten Lichtbedingungen für ansehnliche Ergebnisse sorgen. Fotos sind hell, farblich gut abgestimmt und scharf fokussiert. Hier und da gibt es bei Beiden allerdings einen verfälschten Weißabgleich oder überbelichtete Bereiche.

Wenn es so langsam dunkel wird und das Licht verschwindet, kommen beide Smartphones ins Schwitzen. Der Nachtmodus kann zwar für ein vergleichsweise helles Bild sorgen, aber qualitativ hochwertig ist das Ergebnis nicht. Das Samsung Galaxy A22 zaubert unserer Meinung nach hier das bessere Bild aus dem Hut, beim Oppo A54 5G kommen die Farben hingegen etwas kräftiger zum Vorschein. Hier gibt es jedoch (warum auch immer) einen großen unscharfen bzw. verwaschenen Bereich und mehr Bildrauschen (siehe unten).

Bei Aufnahmen mit der Ultraweitwinkellinse können beide Smartphones nicht wirklich überzeugen. Zwar hat das Oppo A54 einen höherauflösenden Sensor, im Bild sind jedoch deutlich weniger Details vorhanden als beim Pendant von Samsung (zu sehen am Mauerwerk). Doch auch die Aufnahme vom A22 5G wirkt eher wie das Foto einer älteren Action-Kamera. Bei Vergrößerungen wendet sich das Blatt jedoch, hier kann Oppo mit einer besseren Qualität punkten, während das Foto bei Samsung – besonders im 5-fach Zoom Vergleich – schon fast einem Ölgemälde gleicht.

Einen ebenfalls spannenden Unterschied gibt es bei Selfies, hier liegt das Oppo A54 5G mit mehr Details und Bildschärfe klar vorne. Das Samsung Galaxy A22 5G kreiert ein verwaschenes, unscharfes Bild. Auch in puncto Nahaufnahmen und Makrofotos kann das A54 5G punkten. Die dedizierte Makrokamera löst zwar nur mit 2 MP auf, kann Details – beispielsweise von Blumen – jedoch nah heranholen. Das Galaxy A22 5G schafft dies nicht einmal im Ansatz.

Die Videoqualität der beiden Smartphones geht in Ordnung, ist aber auch nicht wirklich überragend. Das Galaxy A22 5G hat vor allem noch mit Fokusproblemen zu kämpfen, hier sollte Samsung noch mit Updates nachbessern. Beide Geräte können mit 1.080p (Full HD) bei 30 Bildern pro Sekunde aufzeichnen. Beim A22 5G steht sogar „2K 30“ zur Verfügung, doch mit 2.048 x 1.152 Pixeln wird die für 2K-Auflösung übliche Grenze von 1.440p nicht so wirklich erreicht.

Preisvergleich

Fazit

In der Praxis können beide Smartphones besonders mit dem großen 5.000 mAh Akku und der langen Laufzeit punkten, dazu gibt es ein flüssiges 90 Hz Display und ein integriertes 5G-Modem für den neuen Mobilfunkstandard. Positiv fällt auch der Triple-Slot auf, der neben zwei Nano-SIM-Karten für Dual-SIM auch eine microSD-Karte zur Speichererweiterung aufnehmen kann.

Fotos gelingen bei beiden Smartphones mit dem Hauptsensor vor allem am Tag recht gut, bei Nacht können die Ergebnisse jedoch nicht überzeugen. Auch die Ultraweitwinkelkamera könnte sowohl von Samsung als auch Oppo etwas Feintuning vertragen. Ein nettes Extra beim Oppo A54 5G ist jedoch die Makrokamera, denn die ist beim Samsung Galaxy A22 5G nicht mit an Bord.

Insgesamt kann das Oppo A54 5G besonders mit dem helleren Display, dem besseren Handling und der wertigeren Rückseite punkten. Dem Samsung Galaxy A22 5G fehlt schlichtweg das Alleinstellungsmerkmal. Es ist definitiv kein schlechtes Smartphones, so wirklich beeindruckt sind wir allerdings auch nicht. Im direkten Vergleich kann uns das Oppo etwas mehr überzeugen, solltet ihr euch zwischen diesen beiden Modellen entscheiden müssen.

Alternativ bieten sich beispielsweise das Poco M3 Pro 5G für ca. 230 Euro oder das quasi baugleiche Redmi Note 10 5G für etwa 215 Euro an. Wenn ihr aber vollkommen auf 5G verzichten könnt, empfiehlt sich aktuell vor allem das Poco X3 Pro mit Snapdragon 860, 6+128 GB Speicher, 5.160 mAh Akku, 33W Laden und 120 Hz LCD für knapp 230 Euro.

Oppo A54 5G

Pro

  • lange Akkulaufzeit
  • flüssiges 90 Hz Display mit guter Helligkeit
  • 5G, Wi-Fi 5, NFC
  • Hauptkamera mit guten Fotos bei Tag
  • hochwertiges Design trotz Kunststoff

Contra

  • könnte schneller laden
  • Fotoqualität bei Nacht noch ausbaufähig
  • Ultraweitwinkelkamera braucht Feintuning

Samsung Galaxy A22 5G

Pro

  • lange Akkulaufzeit
  • flüssiges 90 Hz Display
  • 5G, Wi-Fi 5, NFC
  • Hauptkamera mit guten Fotos bei Tag
  • Makrokamera

Contra

  • lädt eher langsam
  • Handling und Materialanmutung
  • Fotoqualität bei Nacht noch ausbaufähig
  • Ultraweitwinkelkamera braucht Feintuning
  • Display könnte heller sein

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst.
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.