Moto 360: Android Wear Smartwatch von Motorola

News  / Robin Cromberg

Das YouTube-Video „Moto 360: It’s Time“ stellt die neue Smartwatch von Motorola vor. Anders als viele bisherige Smartwatches wie etwa die Galaxy Gear Reihe, wird die Moto 360 kein eckiges Display verwenden, sondern auf ein klassisches, rundes Design wie bei herkömmlichen Analoguhren setzen. Die Moto 360 gehört zu den Android Wear Produkten, die in Zukunft auch von Herstellern wie HTC, LG und Samsung erwartet werden.

In einem anderen Beitrag vor wenigen Tagen haben wir euch erstmals die Android Wear Reihe von Google gezeigt. In den beiden angehängten Videos präsentierte Google in erster Linie die Funktionen der Uhren, wie den Messenger, Wetterbericht, Terminkalender und auch das Navigationssystem. 
Nun beginnen bereits erste Partner von Googles Projekt, in diesem Fall Motorola, ihre Android-Wear-Modelle vorzustellen. Das Moto 360 lässt sich auf den ersten Blick nicht gleich als Smartwatch ausmachen, sondern sieht einfach wie eine elegante, analoge Uhr aus. Die Schwierigkeit beim Umsetzen dieses Formfaktors dürfte sein, die (meist quadratischen) technischen Komponenten einer Smartwatch in einem runden Gehäuse unterzubringen.

Das Video zeigt vor allem das Design der Moto 360. Hier lassen sich mehrere Auswahlmöglichkeiten bei der Wahl der Armbänder feststellen, im Video werden vor allem hochwertig wirkende Lederbänder gezeigt, auf der verlinkten Website zur Moto 360 lassen sich zudem Varianten mit metallähnlichem Band begutachten. Auch das Gehäuse der Uhr ist aus Metall gefertigt.
Des Weiteren zeigt das Display der Smartwatch während der Präsentation drei digitale Zifferblätter: die große Standartvariante, sowie zwei zusätzliche, kleinere Uhren, die im Beispiel die Uhrzeiten von New York City (NYC) und Tokyo (TYO) anzeigen.
Diese Ansicht stellt wohl die Standartansicht dar, die Anzeigen für verschiedene Zeitzonen lassen sich sicher manuell festlegen.



Quelle : YouTube


Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.