AMD Ryzen 3000-Prozessoren und Radeon-Grafikkarten könnten 2019 kommen

Präsentation auf der CES 2 Min. lesen
News amd  / Alexander Lickfeld
AMD-PK-Radeon

Auf der im Januar 2019 stattfindenden Consumer Electronics Show (CES) wird AMD eine Keynote halten. Es wird davon ausgegangen, dass AMD dort seine neuen in sieben Nanometer gefertigten Radeon-GPUs und Ryzen-3000-CPUs für den Gaming-Bereich vorstellen wird.

Laut Presseaussendung der CES will AMD am 9. Januar 2019 in Las Vegas eine Keynote halten und dort seine ersten in sieben Nanometer gefertigten Prozessoren und Grafikkarte vorstellen. Diese sollen vor allem für den Gaming-Bereich entwickelt sein und für deutliche Leistungssteigerungen sorgen. AMDs CEO Lisa Su soll mit noch unbenannte Gästen einen Ausblick auf die Zukunft des Gamings geben. In der Mitteilung wurden zwar keine expliziten Produkte genannt, es wird aber davon ausgegangen, dass der Hersteller seine neuen 7-Nanometer-Produkte zeigen wird.

Endlich Konkurrenz für Nvidia?

Im Grafikkarten-Bereich wird davon ausgegangen, dass AMD auf der Messe seine neue GPU-Generation Navi vorstellen wird, da die ersten 7-Nanometer-Grafikkarte für den professionellen Bereich bereits dieses Jahr veröffentlicht werden sollen. Dadurch könnte das Unternehmen im nächsten Jahr seinen Fokus komplett auf den Gaming-Bereich setzen und endlich den Abstand zu Nvidia verringern. Besonders im High-End-Bereich hatte AMD in den vergangenen Jahren nur wenige Konkurrenzmodelle zu den Geforce Grafikkarten. Gerüchte zufolge heißt es, dass AMD nur ein Neufassung der RX 500 und RX Vega releasen wird und die neuen Radeon Grafikkarten erst ein Jahr später kommen.

Ryzen-3000 im Anmarsch

Auch die für den Frühling 2019 erwarteten Ryzen-3-Prozessoren werden vermutlich in Las Vegas vorgestellt. Diese basieren auf der Zen-2-Architektur und könnten durch die neue Fertigung in 7 Nanometer einen höheren Takt bei gleichem Energieverbrauch erreichen. Außerdem sollen sie wie ihr Vorgänger auf den Sockel AM4 passen und mit bisherigen Mainboards durch ein BIOS-Update kompatibel sein.

Raytracing auch für AMD-Grafikkarten?

Ebenfalls spannend wird es sein, ob die AMD-Grafikkarten Nvidias Weg folgen und Raytracing unterstützen. Durch das neue Windows 10 Oktober Update, wird jedoch DirectX Raytracing offiziell unterstützt, wodurch die Anzahl an Spielen mit Raytracing in den nächsten Jahren vermutlich erheblich steigen wird. Es ist also sehr wahrscheinlich, dass AMD früher oder später ebenfalls die Technologie in seinen Grafikkarten unterstützen wird. Genaueres werden wir wohl erst am 9. Januar 2019 um 9 Uhr (18:00 deutscher Zeit), in AMDs Präsentation auf der CES, erfahren.



Quelle : Gamestar


Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.