Apple: Macs ab 2020 womöglich ohne Intel-Prozessoren

Stattet Apple seine Macs zukünftig mit eigenen Prozessoren aus?
News  / Niklas Ludwig

Apple soll einen Umstieg von Intel-Prozessoren auf selbst entwickelte Chips planen. Laut Bloomberg sollen bereits im Jahr 2020 erste Macs mit Prozessoren von Apple ausgeliefert werden.

Die Initiative wird unter dem Codenamen Kalamata geführt. Sie soll dafür sorgen, dass Macs, iPhones und iPads sich stärker gleichen und besser miteinander zusammenarbeiten. Um das zu erreichen, sollen Macs ab dem Jahr 2020 mit Apples eigenen Prozessoren ausgeliefert werden. Aktuell ist Intel der Hauptlieferant für Mac-Prozessoren. Sollte sich Apple tatsächlich von Intel abwenden, wäre das ein starker Rückschlag für den Prozessor-Hersteller. Immerhin sei Apple für rund fünf Prozent von Intels jährlichem Umsatz verantwortlich, so Bloomberg.

Apple-iMac-Pro-2017Apple soll planen, seine Macs ab 2020 mit eigenen Prozessoren auszustatten.

Apple wäre zudem der einzige Notebook-Hersteller, der keinen Prozessor von Intel nutzt, sieht man von den ersten Gehversuchen einiger Hersteller ab, die Notebooks mit Qualcomms Snapdragon 835 Prozessor anbieten. Die Umstellung auf eigens entwickelte Prozessoren würde es Apple ermöglichen, Macs nach einer eigenen Roadmap unabhängig von Intels Plänen einzuführen. Außerdem könnte Apple schneller und regelmäßiger neue Hardware und Software anbieten, die zudem besser aufeinander abgestimmt wären.



Quelle : Bloomberg


Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.