AMD Ryzen 3000: Acht-Kern-CPU soll rund 15 Prozent mehr Leistung bieten

Dritte Ryzen-Generation mit PCI-Express 4.0-Unterstützung 2 Min. lesen
News amd  / Alexander Lickfeld

AMD hat auf der CES 2019 die Ryzen 3000-Prozessoren vorgestellt. Neben einer erhöhten Leistung bieten die neuen CPUs auch zum ersten Mal PCI-Express 4.0-Unterstützung.

Ryzen 3000 soll hohe Effizienz bieten

Die Ryzen-Prozessoren der dritten Generationen sollen wesentlich besser performen als ihre Vorgänger. Im Rahmen der Keynote wurde eine AMD Ryzen 3-CPU, deren Name und genauen Spezifikationen nicht genannt wurden, mit dem Intel Core i9-9900K in Cinebench verglichen. Der AMD-Prozessor erreichte mit 2.023 Punkte einen leicht geringeren Wert als die 2.042 Punkte des Intel-Konkurrenten, dafür benötigte die AMD-CPU aber rund 30 Prozent weniger Strom und dürfte allem Anschein nach effizienter sein.

AMD hat die Ryzen Prozessor der dritten Generation offiziell vorgestellt.

Der Wert der CPU ist trotzdem sehr gut, insbesondere im Vergleich mit einem Ryzen 7 2700X, der auf etwa 1.750 Punkte kommt, wodurch das geplante Leistungsplus von rund 15 Prozent anscheinend erreicht wurde.

Die neuen Prozessoren unterstützen außerdem PCI-Express 4.0

Es scheint aber, als wenn entgegen der Gerüchte kein Ryzen-Prozessor mit 16 Kernen und 32 Threads erscheinen wird, da lediglich die Rede von einem Acht-Kerner mit 16 Threads war. Des Weiteren werden die neuen Ryzen 3-CPUs die erste PC Plattform sein, die den schnellen PCI-Express 4.0-Anschluss unterstützt.

AM4-Sockel anscheinend weiterhin kompatibel

Eine weitere gute Nachricht ist, dass AMD weiterhin auf die AM4-Plattform setzt – Nutzer von älteren Ryzen-Prozessoren können also ihren Prozessor upgraden, ohne die Plattform wechseln zu müssen. Für weitere Details müssen wir uns aber noch etwas gedulden, diese werden noch in den kommenden Monaten veröffentlicht. Zu guter Letzt wurden auch noch neue Epyc-Server-Prozessoren vorgestellt. Die zweite Generation soll die doppelte Leistung pro Socket liefern, ein AMD Epyc-Prozessor konnte im Test gegen zwei Intel Xeon 8180 Prozessoren eine leicht höhere Leistung abliefern. Die neuen Epyc- und Ryzen-Prozessoren werden laut AMD ab Mitte 2019 verfügbar sein. Genauere Modellbezeichnungen und Preise wurden noch nicht genannt.


Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.