Intels Cascade Lake-X Core i9-10900X CPU langsamer als Vorgänger?

CPU schneidet im Geekbench schlechter als der i9-9900X ab 1 Min. lesen
News intel  / Niklas Ludwig
Ein Chip-Wafer, auf dem mehrere Ice Lake CPUs zu sehen sind.

Im Geekbench wurde ein Cascade Lake-X-Prozessor gelistet, genauer gesagt handelt es sich um den Core i9-10900X. Der Prozessor soll den Core i9-9900X beerben, schneidet im Geekbench jedoch schlechter ab als sein Vorgänger.

Fünfstellige Modellbezeichnung

Intel scheint jetzt auch im Desktop-Segment auf fünfstellige Produktbezeichnungen umzusteigen, nachdem dies bereits bei den Ice Lake-Prozessoren für Notebooks geschehen ist. Auf den Core i9-9900X folgt somit der Core i9-10900X, der ebenfalls zehn Kerne besitzt. Er ist somit das kleinste Cascade Lake-X-Modell und wird durch die Modelle 10920X, 10940X und 10980XE ergänzt.

Der Neuzugang für das High-End-Desktop-Segment soll einen Basistakt von 3,7 GHz besitzen, womit er rund 200 MHz schneller wäre als sein Vorgänger. Durch Hyper-Threading können die zehn Rechenkerne 20 Threads bearbeiten.

Schlechtere Multi-Core-Leistung?

Die kleinste Cascade Lake-X-CPU ist schon im Geekbench aufgetaucht, in dem sie 5.204 Punkte beim Single-Core-Test und 39.717 Punkte im Multi-Core-Test erreicht. Während die Single-Core-Leistung nahezu identisch zum Vorgängermodell ist, hat der Prozessor bei der Multi-Core-Leistung das Nachsehen: der i9-9900X erreicht nämlich 5.202 beziehungsweise 40.260 Punkte.

Intel Cascade Lake-X Core i9-10900X Geekbench

Allerdings lag die Taktfrequenz des 10900X mit 3,46 GHz minimal unter der seines Vorgängers, der mit 3,49 GHz lief. Zudem wurden beide Prozessoren mit unterschiedlichen Geekbench-Versionen getestet, wodurch ebenfalls eine kleine Differenz Zustandekommen kann.

Cascade Lake-X mit geringfügigen Neuerungen

Bei Cascade Lake-X handelt es sich letztendlich um leicht verbesserte Skylake-X-Prozessoren. Intel fertigt die CPUs nach wie vor im 14-Nanometer-Verfahren, wenngleich dieses schon mehrmals optimiert wurde. Die Prozessoren passen daher nach wie vor in den LGA 2066-Sockel und sind somit auch mit X299-Mainboards kompatibel.


Quellen :

Geekbench
PCGH


Tags:
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.