Xiaomi Mi 9 offiziell für Europa angekündigt

3 Min. lesen
News xiaomi  / Leonardo Ziaja

Xiaomi hat soeben auf der Pressekonferenz auf dem MWC 2019 das neue Mi 9 für Europa angekündigt. Das Smartphone wurde bereits diese Woche in China präsentiert, jetzt zeigt der Hersteller das Gerät ganz offiziell nochmal in Barcelona. Wir haben nochmal alle wichtigen Details und Features für euch zusammengefasst!

6,39″ AMOLED-Display mit 90,7% Screen-to-Body-Ratio

Viele Eigenschaften des Xiaomi Mi 9 hat der Hersteller bereits selbst auf Twitter preisgegeben, Xiaomi hat also selbst den „Leaker“ gespielt und das Smartphone immer weiter angeteasert. Nun sind aber endlich alle Daten zum neuen Topmodell von Xiaomi bekannt. Das Gerät ist mit einem 6,39 Zoll großen AMOLED-Display ausgestattet, das von Samsung hergestellt wird. Das Panel löst mit 1080p auf und bietet im 19,5:9-Format eine FHD+ Auflösung. Sehr interessant ist dabei die maximale Helligkeit von 600 Nits, ein ausgesprochen guter Wert. Zudem deckt das Display den NTSC-Farbraum zu 103,8% ab.

Geschützt wird die Front von Corning Gorilla Glass 6, das nochmal widerstandsfähiger gegenüber dem Vorgänger sein soll. Sehr markant ist die sogenannte Waterdrop-Notch am oberen Rand. Sie beherbergt die Frontkamera und nimmt nur noch wenig Platz ein. Insgesamt erreicht das Xiaomi Mi 9 eine „Screen-to-Body-Ratio“ von 90,7%, ein toller Wert! Darüber hinaus soll das Display eine spezielle Dimming-Optimierung bieten, die das Panel je nach Lichteinfall deutlich heller macht und weiterhin für akkurate Farben sorgt. Laut Xiaomi soll der Bildschirm bis zu 39% heller gegenüber dem Standard-Modus werden können. Das wurde sogar vom VDE (Verband Deutscher Elektrotechniker) verifiziert.

Qualcomm Snapdragon 855 und bis zu 512 GB Speicher

Im Inneren verbaut Xiaomi den neuen Qualcomm Snapdragon 855 Prozessor, der letztes Jahr vorgestellt wurde und nun auch schon im Samsung Galaxy S10 zum Einsatz kommt. Der SoC wird im 7nm-Verfahren produziert und ist somit nicht nur leistungsfähiger, sondern auch deutlich effizienter. Der Prozessor bietet acht Kerne und leistet bis zu 2,84 GHz. Dem zur Seite stehen 6 GB LPDDR4x Arbeitsspeicher, der mit 2133 MHz taktet. Der interne Speicher kann bis zu 128 GB aufnehmen.

Neu: die Triple-Kamera mit bis zu 48 Megapixel

Neu ist vor allem die Triple-Kamera, die bis zu 48 Megapixel leistet. Der Hauptsensor basiert auf dem neuen Sony IMX586, der über eine Blende von f/1.75 verfügt. Im „Standard-Modi“ werden Bilder mit 12 Megapixeln geknipst, da Xiaomi auf die „4-in-1 Super-Pixel“ setzt. Fokussiert wird über einen Laser-Fokus sowie einen PDAF und CDAF. Der zweite Sensor löst mit 16 Megapixeln auf und bietet eine Ultaweitwinkel-Linse mit 117° Sichtfeld.

Der Sensor bietet eine f/2.2 Blende und einen sehr interessanten Makro-Modus, mit dem sich der Nutzer bis zu 4 cm an ein Objekt annähern kann. Die dritte Kamera bietet 12 Megapixel, eine f/2.2 Blende und einen 2-fach optischen Zoom. Geschützt wird das Trio von „Sapphire Glass“, das deutlich widerstandsfähiger als Gorilla Glass ist und somit keine Kratzer zulassen soll. Im DxO Mark erreicht das Xiaomi Mi 9 einen Wert von 107 und erreicht somit den dritten Platz.

Mit QuickCharge 4.0+ in 60 Minuten voll geladen

Der fest verbaute Akku bietet 3.300 mAh und kann über Qualcomm QuickCharge 4.0+ innerhalb von 60 Minuten aufgeladen werden. In 30 Minuten sollen schon 70% im Akku stecken. Auch kabelloses Laden ist möglich, sogar mit bis zu 20 Watt. Als Betriebssystem kommt Android 9.0 Pie zum Einsatz, das noch mit der hauseigenen MIUI Oberfläche verziert wird. Entsperrt wird das Smartphone über einen im Display integrierten Fingerabdrucksensor, der von Xiaomi weiter verbessert wurde und noch schneller sein soll.

Preise und Verfügbarkeit

Das Xiaomi Mi 9 wird voraussichtlich in den Farben Piano Black, Ocean Blue und Lavender Violet verfügbar sein. Das Gerät startet bei 449 Euro (UVP) mit 6 GB RAM und 64 GB Speicher. Die Variante mit 6 GB RAM und 128 GB ROM liegt bei 499 Euro (UVP). Vorbestellungen starten heute in Spanien, Italien und Frankreich, der Markstart ist dann am 28. Februar 2019. Ob das Gerät offiziell nach Deutschland kommen wird, ist derzeit noch unklar.


Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.