Xiaomis Nutzung des Namen MIX von Gericht verboten

Pekinger Gericht entscheidet Xiaomis Smartphones dürfen nicht mehr MIX im Namen tragen 1 Min. lesen
News xiaomi  / Michael Faßbender

Die beliebte Mi Mix Serie des Unternehmens Xiaomi wird später dieses Jahr eventuell eine große Änderung unterlaufen. Das Pekinger Gericht für geistiges Eigentum hat in einem Markenrechtsstreit die Entscheidung gegen den großen Smartphonehersteller gefällt. Als Folge wird Xiaomi die weitere Nutzung des Namens MIX verboten.

Das Portal Gizmochina hat Unterlagen zu einem Gerichtsurteil bezüglich des Namens MIX auf Weibo gefunden. Die andere Firma registrierte MIX als Marke bereits am 23. November 2014 und damit fast zwei Jahre früher als Xiaomi am 14. November 2016. Xiaomi lehnte es 2018 ab auf die Entscheidung des Gerichts auf einen Antrag durch die andere Firma zu antworten. Daraufhin wurde der Streit am 4. März 2019 vor Gericht getragen und das Ergebnis fiel dort zugunsten des Klägers aus.

Der Antrag auf Registrierung des Namens MIX des Klägers

 

Aufgrund des Gerichtsentscheids ist es Xiaomi nun verboten für weitere Geräte den Namen MIX zu nutzen. Dass das Unternehmen mit dem Markenträger in Zukunft eine Vereinbarung findet, um den Namen auch für zukünftige Smartphones der MIX-Serie den Namen beibehalten zu können, lässt sich allerdings nicht ausschließen. Jedoch hat Xiaomi zu diesem Thema noch kein Kommentar gegeben.

Der neue Teil der Mi Mix-Serie, dass zurzeit noch unter dem Namen Mi MIX 4 bekannte Smartphone, wird mit einem Snapdragon 855 und 6 – 8 GB Arbeitsspeicher auf dem Markt erwartet.



Quelle : Gizmochina


Tags:
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.