Händler Expert listet erste Asus-Notebooks mit Ryzen 5000

Darunter ein TUF-Gaming-Modell mit RTX 3060 2 Min. lesen
News asus  / Tim Metzger
Bildquelle: Expert

Ein Leaker stieß beim deutschen Händler Expert auf Produktseiten unveröffentlichter Asus-Notebooks und teilte die Links dazu auf Twitter. Es handelt sich um Modelle mit den kommenden Ryzen-5000-APUs. Auch ein Gaming-Notebook mit einer RTX 3060 ist dabei.

Im Frühjahr 2021 erscheinen offenbar Notebooks mit neuen AMD-Prozessoren der Ryzen-5000-Serie sowie mit neuen Nvidia-Grafikkarten der RTX-3000-Serie. Expert listet diesbezüglich bereits vier Notebook-Neuheiten von Asus mit Spezifikationen und Bildern. Das 2021-Modell des Asus TUF Gaming A17 beinhaltet gleich zwei unveröffentlichte Komponenten.

Asus TUF Gaming A17 (2021) mit Ryzen 7 und RTX 3060 Mobile

Im Gaming-Notebook steckt dem Datenblatt zufolge ein Ryzen 7 5800H, ein Achtkernprozessor der geplanten Cezanne-Serie. Die Cezanne-APUs basieren auf der neuen Zen-3-Architektur, die AMD mit den Desktop-CPUs der Ryzen-5000-Serie eingeführt hat. Laut Expert taktet der Prozessor im Gaming-Notebook regulär mit 3,0 Gigahertz und hat einen Boost-Takt von 4,3 Gigahertz.

Bild: Expert

Des Weiteren ist als Grafikeinheit eine Nvidia GeForce GN20-E3 angegeben, wobei es sich um eine RTX 3060 Mobile handelt. Die Grafikkarte löst 2021 die Notebook-Varianten der RTX 2060 und RTX 2070 ab und soll im Januar vorgestellt werden. Während erste Geräte mit der RTX 3070 Mobile und RTX 3080 Mobile schon im selben Monat starten sollen, ist mit einem Marktstart der RTX 3060 Mobile erst im April zu rechnen.

Ansonsten fallen uns keine Neuerungen im Vergleich zum aktuellen Asus TUF Gaming A17 auf, also handelt es sich wohl nur um einen Hardware-Refresh. Das Notebook hat ein 17,3-Zoll-Display mit Full-HD-Auflösung und 144 Hertz, wiegt 2,6 Kilogramm und kommt in der gelisteten Konfiguration mit acht Gigabyte DDR4-Arbeitsspeicher sowie einer 512-Gigabyte-SSD daher. Das aktuelle Modell rangiert preislich ungefähr zwischen 950 und 1.300 Euro, bietet aber maximal eine GTX 1660 Ti. Beim 2021-Refresh ist daher von ähnlichen oder leicht höheren Preisen auszugehen.

Neue Vivobooks setzen auf Zen-2-Prozessoren

Die drei weiteren Produktseiten listen neue Vivobooks von Asus. Die schlanken Notebooks unterscheiden sich in Größe und Ausstattung, setzen allerdings alle auf Ryzen-5000-APUs der U-Klasse. Konkret sind Modelle der Lucienne-Serie angegeben, die wie die aktuellen Ryzen-4000-Modelle auf der Zen-2-Architektur basieren. Angaben zu Preisen oder der Verfügbarkeit der vier Asus-Notebooks macht Expert nicht. Die Ankündigung und der Marktstart erfolgen voraussichtlich im ersten Quartal 2021.

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.