Intel Comet Lake-S: Neue Desktop-CPU-Serie vorgestellt

"Zehnkerner" starten bei 422 USD 3 Min. lesen
News intel  / Tim Metzger

Die neuen Intel-Prozessoren der Comet-Lake-S-Serie sind nun offiziell. Erwartungsgemäß setzt Intel auf höhere Taktraten. Die Serie umfasst alle Leistungsklassen, von Dual-Core-Celerons bis zu Core i9-CPUs mit zehn Kernen.

Mit Comet Lake-S löst Intel den Coffee Lake Refresh ab und bringt 21 neue Desktop-Prozessoren auf den Markt. Sie weisen den neuen Sockel LGA 1200 auf und basieren auf der altbekannten Skylake-Architektur mit 14-Nanometer-Strukturgröße. Erst kürzlich erschienen mit Comet Lake-H einige Pendants für Notebooks.

Neuerdings gibt es auch bei den Core i3-Modellen Hyperthreading – diese bieten also je vier Kerne und acht Threads. Bei den Core i5-Modellen handelt es sich um Sechskerner, bei den Core i7-Modellen um Achtkerner und die Core i9-Modelle sind jetzt Zehnkerner. Jeweils verfügen die Prozessoren über die doppelte Thread-Anzahl.

ModellKerne/
Threads
TDPBasistaktmax. BoostGrafikeinheitOffizieller Preis in USD pro 1K Einheiten
Intel Core i9 10900K10/20125 W3,7 GHz5,3 GHzIntel UHD 630488 US-Dollar
Intel Core i9 10900KF10/20125 W3,7 GHz5,3 GHzkeine472 US-Dollar
Intel Core i9 1090010/2065 W2,8 GHz5,2 GHzIntel UHD 630439 US-Dollar
Intel Core i9 10900F10/2065 W2,8 GHz5,2 GHzkeine422 US-Dollar
Intel Core i7 10700K8/16125 W3,8 GHz5,1 GHzIntel UHD 630374 US-Dollar
Intel Core i7 10700KF8/16125 W3,8 GHz5,1 GHzkeine349 US-Dollar
Intel Core i7 107008/1665 W2,9 GHz4,8 GHzIntel UHD 630323 US-Dollar
Intel Core i7 10700F8/1665 W2,9 GHz4,8 GHzkeine298 US-Dollar
Intel Core i5 10600K6/12125 W4,1 GHz4,8 GHzIntel UHD 630262 US-Dollar
Intel Core i5 10600KF6/12125 W4,1 GHz4,8 GHzkeine237 US-Dollar
Intel Core i5 106006/1265 W3,3 GHz4,8 GHzIntel UHD 630213 US-Dollar
Intel Core i5 105006/1265 W3,1 GHz4,5 GHzIntel UHD 630192 US-Dollar
Intel Core i5 104006/1265 W2,9 GHz4,3 GHzIntel UHD 630182 US-Dollar
Intel Core i5 10400F6/1265 W2,9 GHz4,3 GHzkeine157 US-Dollar
Intel Core i3 103204/865 W3,8 GHz4,6 GHzIntel UHD 630154 US-Dollar
Intel Core i3 103004/865 W3,7 GHz4,4 GHzIntel UHD 630143 US-Dollar
Intel Core i3 101004/865 W3,6 GHz4,3 GHzIntel UHD 630122 US-Dollar
Intel Pentium Gold G66002/458 W4,2 GHzunbekanntIntel UHD 63086 US-Dollar
Intel Pentium Gold G65002/458 W4,1 GHzunbekanntIntel UHD 63075 US-Dollar
Intel Pentium Gold G64002/458 W4,0 GHzunbekanntIntel UHD 61064 US-Dollar
Intel Celeron G59202/258 W3,5 GHzunbekanntIntel UHD 61052 US-Dollar
Intel Celeron G59002/258 W3,4 GHzunbekanntIntel UHD 61042 US-Dollar

Bis zu 5,3 GHz starker Boost-Takt

Die Top-CPU ist der Intel Core i9 10900K. Mit TVB-Technologie (Thermal Velocity Boost) kann das eigentliche Turbo Boost-Taktlimit unter den nötigen Bedingungen überschritten werden, weshalb ein maximaler Takt von 5,3 GHz möglich ist. Intel bezeichnet ihn als den schnellsten Gaming-Prozessor im Vergleich zum vorherigen Champion, dem Core i9 9900KS (Test) sowie zu AMDs Ryzen 9 3950X. Der neue Core i9 hat einen Basistakt von 3,7 GHz, 20 Threads, einen freien Multiplikator und eine TDP von 125 Watt – der Stromverbrauch dürfte mit TVB aber vermutlich deutlich höher ausfallen.

Bild: Intel

Intels neue CPUs unterstützen in der Oberklasse, namentlich Core i9 und Core i7, DDR4-2933-RAM und darunter DDR4-2666. Unterstützung für Wi-Fi 6 und Thunderbolt 3 gibt es ebenfalls, aber nicht für PCIe 4.0. Der Hersteller erwähnt Letzteres zwar nicht, aber schreibt lediglich über bis zu 40 PCIe 3.0-Lanes. Ob das Problem bei den Prozessoren oder dem neuen 400er-Chipsatz liegt, ist unbekannt, allerdings sollen einige entsprechende Mainboards PCIe 4.0 wohl theoretisch unterstützen.

Neue Intel XTU für erweitertes Overclocking

Comet Lake-S bringt des Weiteren neue Übertaktungsmöglichkeiten und eine verbesserte Turbo Boost-Technologie. Die Intel Extreme Tuning Utility (XTU) wurde überarbeitet und bietet nun erweiterte Perimeter für Overclocking – etwa für die Spannungs- und Frequenzkurven. Zudem lässt sich Hyperthreading nun pro Kern ein- oder ausschalten. Für eine Temperaturentwicklung ist der verlötete Heatspreader zudem dicker und der Prozessor-Die etwas dünner.

Die neueste Turbo Boost Max 3.0-Technologie soll die performantesten Rechenkerne dynamisch erkennen und ihren Takt ohne zusätzliche Spannung erhöhen. Dies gilt bei den CPUs der zehnten Generation für jeweils zwei Rechenkerne. Die entsprechende Steigerung der maximalen Taktfrequenzen wird aber nur für die Core i9- und Core i7-Modelle angegeben. Sie fällt gegenüber dem normalen Turbo Boost 2.0 jeweils 100 MHz höher aus.

Wie viel schneller sind die neuen Intel-CPUs?

Konkrete Performance-Zahlen gegenüber der letzten Generation gibt Intel nicht an, aber in Premiere Pro CC soll bis zu 18 Prozent schnellere 4K-Videobearbeitung möglich sein. Bei PUBG falle die Gaming-Leistung zehn Prozent höher aus – gegenüber dem drei Jahre alten Core i7 7700K seien es 63 Prozent. Zum Vergleich zwischen Comet Lake-S und dem Coffee Lake Refresh dienten Setups mit einem Core i9 10900K und einem Core i9 9900K. Wie die neuen CPUs in der Realität abschneiden, gilt es bald im Test zu prüfen. Mit einer Verfügbarkeit ist ab Ende Mai zu rechnen, jedoch gibt es diesbezüglich keine Angaben von Intel.


Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.