Seagate zeigt erste Xbox-Speichererweiterung nun offiziell

Für nur 80 Prozent des Konsolenpreises 2 Min. lesen
News seagate  / Benjamin Lucks

Nachdem die Speichererweiterungen für die neuen Microsoft-Konsolen Xbox Series S und Xbox Series X von einem US-amerikanischen Supermarkt im Preis geleakt worden sind, zeigt der Hersteller das Zubehör nun offiziell. Dabei verrät Seagate endlich, wie teuer euch die proprietären Speicherkarten zu stehen kommen.

Erst kürzlich berichteten wir über die geleakten Preise der Speichererweiterungen für Microsofts neue Konsolen Xbox Series S und Xbox Series X. Zusammengerechnet setzte vor allem im Hinblick auf die günstige Series S Ernüchterung ein. Denn wenn man den in Euro umgerechneten Preis für Seagates 1-Terabyte-Speicherkarte auf die unverbindliche Preisempfehlung der Series S addiert, ist die Konsole mit 1,5 Terabyte Speicherplatz nur marginal günstiger, als die leistungsstärkere Series X.

Quelle: BestBuy

Wie Seagate nun in einer Presseerweiterung verrät, sind die Speicherkarten in Deutschland noch teurer, als zunächst gedacht. Der Hersteller verkauft 1 Terabyte des schnellen Speichers hierzulande für 239,99 Euro. Wem auf der Xbox Series S also zukünftig der Speicher ausgeht, der zahlt insgesamt für Konsole und Speichererweiterungskarte 539,98 Euro. Hier lässt sich aktuell nur auf einen schnellen Preisverfall oder auf weitere Modelle des Herstellers hoffen. Da die Velocity-Architektur der neuen Xbox-Modelle aber sehr hohe Lese- und Schreibgeschwindigkeiten voraussetzt, gibt es voraussichtlich keine leistungsschwächeren Seagate-Speichererweiterungen.

Hoffnung liegt bei Drittanbietern und USB-Speicher

Für Microsoft-Fans gibt es somit wohl zwei Möglichkeiten: Sie beißen in den sauren Apfel und zahlen für die Speichererweiterung, die im Falle der Xbox Series 80 Prozent des Konsolenpreises kostet, oder sie lagern nicht genutzte Spiele auf USB-Medien aus. Da die Schreib- und Lesegeschwindigkeiten hier aber deutlich langsamer sind, könnt ihr externe Festplatten bei vielen Spielen nur als Zwischenspeicher nutzen. Zum Spielen müsstet ihr die Dateien dann auf den internen Speicher kopieren und kompensiert dabei zumindest eine langsame Internetverbindung. Spiele, die nicht für die Xbox optimiert sind, sollen auch direkt über USB spielbar sein.

Darüber hinaus besteht nach wie vor die Hoffnung, dass Drittanbieter günstigere Speichererweiterungen für die neuen Konsolen anbieten. Da selbst vergleichsweise günstige PCIe 4.0-SSDs wie die Samsung 980 PRO mit 1 Terabyte Speicherplatz über 200 Euro kosten, wird der Preisverfall solch schnellen Speichers aber voraussichtlich ein wenig dauern. Xbox-Nutzer sollten ihre Spiele also lieber weise wählen.



Quelle : Seagate


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.