Intel Alder Lake-S: kommen die Prozessoren früher als gedacht?

Die nächste Stufe steht bereits auf der Startrampe! 2 Min. lesen
News intel  / Leonardo Ziaja
Bild: Intel

Nachdem mit Rocket-Lake-S nun die 11. Generation der Desktop-CPUs erhältlich ist, steht mit Intel Alder-Lake-S schon die nächste Stufe auf der Startrampe. In den letzten Wochen sind bereits erste Details aufgetaucht, die von einem wesentlichen Leistungszuwachs und Unterstützung für PCIe 5.0 sowie DDR5 sprechen. Nun gibt es weitere Hinweise zur Veröffentlichung und Produktion der Prozessoren.

Die zwölfte Generation der Intel Prozessoren ist schon seit längerem in Planung und bereits als „Alder Lake-S“ bekannt. Schon vor dem offiziellen Launch der 11. Generation in Form von „Rocket Lake“ gab es erste Informationen zu dessen Nachfolger. Erste Gerüchte sprachen dabei von 20 Prozent höheren IPC-Werten. Zudem soll Intel erstmals auf ein Hybrid-Design setzen, bestehend aus „großen“ und „kleinen“ Kernen, welches so beispielsweise bei ARM-Prozessoren zum Einsatz kommt. Intel wird voraussichtlich (endlich!) auf eine 10 Nanometer Fertigung setzen, so wie es bereits bei den Notebook-CPUs seit der 10. Generation (Ice Lake und Tiger Lake) der Fall ist.

Chip-Produktion bereits ab August?

Geplant ist Alder Lake-S noch für Ende dieses Jahres, wobei sich der Launch aufgrund der aktuellen Pandemie und der nach wie vor herrschenden Chip-Knappheit durchaus verzögern könnte. Eine geleakte Roadmap zeigt jedoch, dass Intel wohl mit einer Produktion ab August plant. Die Produktion der „8+8“-Kerner soll demnach schon in Kalenderwoche 35 starten (30. August bis 05. September), die „6+0“-Kerner sollen ab Kalenderwoche 41 in die Fertigung gehen.

Allerdings handelt es sich dabei nicht um die „Core“-Modelle, sondern um die „Entry Workstation“-Varianten. Auch der geplante W680 Chipsatz, der klar für Workstations gedacht ist, zeigt dies. Allerdings zeigt die Roadmap auch, dass Intel mit einem 16 Kerner als Topmodell plant. Die TDP soll bei maximal 125 Watt für die K-Variante liegen, darunter gibt es noch 65W bis 35W Modelle. Des Weiteren werden, wie erwartet, der LGA 1700 Sockel und 20 PCIe-Lanes genannt.

Es ist noch unklar, woher die Roadmap konkret entsprungen ist und wie wahr die Übersicht wirklich ist. Es könnte sich um eine Konferenz für Distributoren oder Partner handeln, Klarheit wird es aber wohl erst von Intel selbst geben, wenn offizielle Details veröffentlicht werden. Darüber hinaus hat CPU-Z mit Version 1.96 die 12. Generation zumindest schon mal integriert. Der vorläufige Support für Alder Lake-S enthält dabei auch den Support für die Z6xx-Plattform.

Der geplante LGA1700-Sockel wird aller Voraussicht nach um einige Millimeter wachsen. Daher ist noch unklar, ob bereits erhältliche CPU-Kühler mit den kommenden Prozessoren kompatibel sein werden. Noctua konnte aufgrund eines NDA (Verschwiegenheitserklärung) noch keine konkreten Details nennen, stellt jedoch schon mal ein Upgrade-Kit in Aussicht.


Quellen :

Twitter (@9550pro)
Videocardz
PCGH (via)


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.