Qualcomm arbeitet an Nintendo-Switch-Alternative

Schafft es die Konsole bis zum Launch? 2 Min. lesen
News qualcomm  / Jonathan Kemper
Nintendo-Switch-Schwarz-Frederic-Christian-Unsplash Bild: Frederic Christian/Unsplash

Der Chiphersteller Qualcomm arbeitet einem Bericht zufolge an einer tragbaren Spielekonsole, die auf dem Android-Betriebssystem basiert und optisch der Nintendo Switch sehr ähneln soll. Wird das das nächste große Ding oder doch ein Rohrkrepierer?

Ohne das amerikanische Unternehmen Qualcomm würde im Smartphone-Geschäft so gut wie nichts gehen. Die Snapdragon-Chips haben seit Jahren die Nase vorn, vor allem gegenüber dem direkten Konkurrenten MediaTek. Der hat sich mit seinen letzten Generationen zwar deutlich aufgerappelt, mit dem Snapdragon 888 kommt der stärkste Smartphone-SoC aber noch immer aus dem Hause Qualcomm. Auch ein Grund, warum die Chips auf Arm-Basis sogar in Notebooks die nächste Hoffnung sind. Großartig in den Vordergrund tritt Qualcomm aber selten, der Name ist schließlich nur in den Datenblättern, aber nicht auf den Gehäusen der Geräte zu finden, die Kunden kaufen können.

Gehäuse lässt Platz für Wärmeentwicklung

Exklusiv hat Android Police von der Entwicklung einer hauseigenen Qualcomm-Konsole erfahren. Zwar dürfen sie keine Bilder teilen, haben allerdings einen Blick auf den Prototypen werfen dürfen. Demnach soll der Handheld der Nintendo Switch sehr ähneln, inklusive der abnehmbaren Joycon-Controller an den Seiten. Der Hauptteil sehe aus wie ein dickeres Smartphone, was dem Prozessor mehr Platz zur Wärmeentwicklung geben und schließlich in einer gesteigerten Leistungsfähigkeit resultieren soll. Darin sei auch ein Akku mit 6.000 mAh verbaut, der natürlich die QuickCharge-Technologie unterstützt.


Tatsächlich baut Qualcomm eigene Referenzgeräte, die es den Herstellern zur Entwicklung ihrer Plattformen zur Verfügung stellt. Über die Konsole hatte XDA-Chef Mishaal Rahman wohl schon früher etwas erfahren, ging aber davon aus, dass es sich wieder nur um ein Produkt für Hersteller von Gaming-Smartphones handele. In diesem Zusammenhang spricht er von einem 6,55-Zoll-Display mit FullHD+-Auflösung (zum Vergleich: Die Nintendo Switch hat eine HD-Auflösung auf 6,2 Zoll) und einem Qualcomm Snapdragon 888. Der spekulierte Preis von rund 300 Dollar sei gemessen am Chip aber viel zu niedrig. Bis zum geplanten Launch im ersten Quartal 2022 dauert es noch etwas, weshalb vermutlich eher die nächste Snapdragon-Generation zum Einsatz kommt. Ein Marktstart kurz nach dem Weihnachtsgeschäft verspricht allerdings in der Regel nicht den allergrößten kommerziellen Erfolg.

Qualcomm plant eigenes Content-Portal

Wie die Switch soll die bislang ungetaufte Qualcomm-Konsole nicht nur mobil, sondern auch an einem Fernseher verwendet werden können. Ab Werk sei Android 12 vorinstalliert und das komplette Angebot der Spiele im Play Store werde unterstützt. Sogar der Epic Games Store soll von Beginn an dabei sein. Qualcomm plane zudem, sein eigenes Portal aufzubauen, wobei unklar ist, ob man dafür mit Cloud-Gaming-Anbietern wie NVIDIA GeForce oder Google Stadia zusammenarbeite oder etwas völlig Neues entwickle. Für den mobilen Internetzugang unterstützt die Qualcomm-Konsole selbstverständlich 5G.


Quellen :

Android Police
Mishaal Rahman (Twitter)


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.