Xiaomi Mi 11 Ultra: neues High-End-Smartphone mit Zweitdisplay

Das bisher stärkste Xiaomi-Handy? 3 Min. lesen
News xiaomi  / Leonardo Ziaja
Das neue Xiaomi Mi 11 Ultra in Schwarz und Weiß. Bild: Xiaomi

Das Xiaomi Mi 11 Ultra tauchte bereits durch einige Leaks auf, heute wurde das Smartphone offiziell vorgestellt. Wie der Name schon verrät, handelt es sich dabei um ein neues Flaggschiff mit ziemlich vielversprechender Ausstattung. Besonders die rückseitige Kamera mit einem kleinen, Zweitdisplay sticht dabei hervor. Wir haben die wichtigsten Eigenschaften des Handys für euch zusammengefasst.

Xiaomi scheint wirklich so einige Punkte auf der Smartphone-Wunschliste abzuhaken, das Mi 11 Ultra bietet eine ausgesprochen umfangreiche und moderne Ausstattung. Starten wir mit dem Herzstück, dem Qualcomm Snapdragon 888 Prozessor (5 nm, 8 Kerne, bis zu 2,84 GHz). Dazu gibt es 12 Gigabyte LPDDR5 Arbeitsspeicher und 256 Gigabyte UFS 3.1 internen Speicher. Der Akku umfasst 5.000 mAh und kann mit bis zu 67 Watt in unter 40 Minuten vollständig geladen werden. Alternativ steht kabelloses Laden mit bis zu 67 Watt zur Verfügung, auch Reverse Wireless Charging mit bis zu 10 Watt ist mit an Bord. Zur Kühlung der Komponenten setzt Xiaomi auf ein neues 3-Phasen-Design, genauere Details dazu gibt es bisher nicht.

Front und Rückseite der beiden Xiaomi Mi 11 Ultra Farbvarianten.

Bild: Xiaomi

Auf der Front ist ein 6,81 Zoll großes AMOLED-Panel verbaut, welches an allen vier Seiten leicht gekrümmt ist. Das Display löst mit 3.200 x 1.440 Pixel in WQHD+ auf (20:9-Format) und bietet eine adaptive Bildwiederholrate mit maximal 120 Hz. Die maximale Helligkeit liegt laut Herstellerangabe bei 1.700 nits, der bisherige Höchstwert. Die „typische“ Helligkeit soll bei maximal 900 nits liegen. Darüber hinaus gibt es eine Touch-Abtastrate von 480 Hz. Die Frontkamera sitzt in einem Punch-Hole und löst mit 20 Megapixel auf.

Zweitdisplay für Selfies mit der Hauptkamera

Doch bei diesem Display bleibt es nicht, Xiaomi verbaut noch einen zweiten Bildschirm. Dieser ist direkt neben der rückseitigen Kamera platziert, bietet eine Diagonale von 1,1 Zoll und basiert ebenfalls auf einem AMOLED-Panel. Die Auflösung liegt bei 294 x 126 Pixel, die maximale Helligkeit soll 450 nits betragen. Das kleine Zweitdisplay soll vorwiegend als rückseitiges Always-On-Display dienen, Benachrichtigungen anzeigen und Selfies mit der Hauptkamera ermöglichen. Ähnlich wie bei einem Foldable, beispielsweise dem Samsung Galaxy Z Fold 2 (Test), lässt sich dabei das Live-Bild der Kamera auf dem kleinen Bildschirm anzeigen.

Die Kameraausstattung des Xiaomi Mi 11 Ultra.

Bild: Xiaomi

Kommen wir nun zur rückseitigen Kamera, hier gibt es Einiges zu entdecken. Als Hauptkamera kommt der neue Samsung Isocell GN2 Sensor mit 50 Megapixel (f/1.95, OIS) zum Einsatz. Er bietet eine Fläche von 1/1,12″ und ist somit der aktuell größte Smartphone-Kamerasensor (das Nokia Pureview 808 mal ausgelassen). Vor allem der Autofokus soll dank „Dual Pixel Pro“ noch besser sein, darüber hinaus nutzt das Mi 11 Ultra zum Autofokus die dToF-Technik in Verbindung mit einem Laser.

Triple-Kamera mit drei hochauflösenden Sensoren

Des Weiteren gibt es eine Ultraweitwinkelkamera mit 48 Megapixel (f/2.2, 128°), dessen Sensor immerhin 1/2,0″ groß ist und auch für Makroaufnahmen geeignet sein soll. Vervollständigt wird die Triple-Kamera durch eine Telefotokamera mit einem 5-fach optischen Zoom (10x Hybrid, max. 120x Digital). Der Sensor löst ebenfalls mit 48 Megapixel (f/4.1, OIS) auf und ist 1/2,0″ groß.

Auf der Rückseite kommt übrigens Keramik zum Einsatz, die Front wird von Gorilla Glass Victus geschützt. Neu ist auch eine IP68-Zertifizierung, das Xiaomi Mi 11 Ultra ist demnach gegen Wasser und Staub geschützt. Weitere Features sind Stereo-Lautsprecher, Dual-SIM sowie 5G, Wi-Fi 6/6E, Bluetooth 5.2, NFC und ein Infrarot-Blaster. Das Smartphone ist rund 8,38 mm dick und wiegt 234 g. Preislich liegt das Gerät bei 1.199 Euro UVP, Details zur Verfügbarkeit gibt es bisher nicht.

Xiaomi Mi 11 Ultra – Erster Eindruck: Das wohl bisher stärkste Xiaomi-Smartphone

Schon wie ein anderes Ultra-Smartphone verpackt auch Xiaomi so einige Features in ein ausgesprochen üppiges Gesamtpaket. Das Mi 11 Ultra erhält nicht nur topmoderne Hardware für eine möglichst hohe Performance, auch die Kamera könnte sich gegenüber der Konkurrenz behaupten. Der neue Isocell GN2 Sensor von Samsung biete ein paar vielversprechende Eigenschaften, dazu gibt es zwei hochauflösende Sensoren mit Ultraweitwinkel- und Telefotolinse. Wir sind gespannt, wie sich das Smartphone im Alltag schlagen wird und wie praktisch das kleine Zweitdisplay auf der Rückseite wirklich ist. Natürlich versuchen wir an ein Testgerät zu kommen, um euch schon bald erste Erfahrungen berichten zu können. Was sagt ihr zum Xiaomi Mi 11 Ultra?

Spezifikationen

ModellXiaomi Mi 11 Ultra
Bildschirm6,81“ AMOLED, 120 Hz (adaptiv), max. 1.700 nits
AuflösungWQHD+ (3.200 x 1.440 Pixel)
ProzessorQualcomm Snapdragon 888, Octa-Core, 5nm, max. 2,84 GHz
GPUAdreno 660
Arbeitsspeicher12 GB LPDDR5
Interner Speicher256 GB UFS 3.1
Akku5.000 mAh
Quick-/Wireless-ChargingJa (67W) / Ja (67W)
KameraRückseite:
- 50 MP Hauptsensor, Samsung Isocell GN2, 1/1,12", ƒ/1.95, OIS
- 48 MP Ultraweitwinkel, 1/2.0", ƒ/2.2, 128°
- 48 MP Telefoto, 1/2,0", ƒ/4.1, OIS, 5x opt. Zoom

Front: 20 MP, ƒ/2.2
FingerabdrucksensorJa, unter dem Display
BetriebssystemAndroid 11 mit MIUI
Konnektivität5G, Wi-Fi 6/6E, Bluetooth 5.2, NFC
SIMDual-SIM (2x Nano-SIM)
AnschlüsseUSB Typ-C
Abmessungen164.3 x 74.6 x 8.38 mm
Gewicht234 g
FarbenCeramic White / Ceramic Black
Preise-

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.