Xiaomi Week: Noch bis morgen Mi-Smartphones zu Aktionspreisen

Anzeige Rabattaktionen im Dauerfeuer
Xiaomi Themen
Derzeit läuft die Xiaomi Week, während der ihr im Online-Shop des chinesischen Herstellers Rabatte auf Smartphones und andere Elektronikprodukte erhaltet. Gleichzeitig nennt der Hersteller Zahlen, welche den Erfolg des vergangenen Mi Fan Festivals belegen sollen.

Die Xiaomi Week läuft vom 21. bis zum 29. April um 23:59 Uhr MEZ und ist auf den deutschen Mi-Shop beschränkt. Beim Kauf eines Mi 11 Lite etwa erhalten Kund*innen eine kostenlose Mi Watch Lite Smartwatch. Wer sich das Mi 10T Pro zulegen möchte, spart laut Aktion 150 Euro bei einem Aktionspreis von 499,90 Euro. Der Straßenpreis vieler Modelle liegt allerdings bereits deutlich unter der UVP. Wirklich bahnbrechend ist also keines der Angebote, doch wer ohnehin überlegt, sich ein Mi-Gerät zuzulegen, könnte nun zuschlagen.

Die Xiaomi Week löste nahtlos das vorausgehende Mi Fan Festival ab, welches einem Tweet von Xiaomi Deutschland zufolge als voller Erfolg verbucht wird. Während der Rabattaktion sollen 12.227 Geräte verkauft worden sein, darunter Smartphones und AIoT-Produkte.

Xiaomi baut seine Präsenz im europäischen Markt weiter aus, wobei auch das Schicksal von Konkurrent Huawei ein begünstigender Faktor gewesen sein könnte. Laut einer Marktanalyse von Counterpoint Research belegt Xiaomi den dritten Platz im europäischen Smartphone-Markt. Mehr zu den aktuellen Zahlen könnt ihr in Jonathans Meldung nachlesen.

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst.

Quellen:
Redakteur Robin im grünen Pulli Robin Cromberg Redakteur

Robin schreibt seit 2014 News und Artikel für Allround-PC und ist hauptsächlich für die Ressorts der Eingabe- und Audiogeräte zuständig, berichtet aber auch über Produktneuheiten aus vielen anderen Bereichen. Für unsere Kanäle auf YouTube, TikTok und Instagram schneidet er regelmäßig Videos und ist hin und wieder auch vor der Kamera zu sehen.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher, weiblicher und diverser Sprachformen (m/w/d) verzichtet. Alle Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

^