Dreame W10 Pro: Saugroboter mit AI-Kamera und Waschstation

Neues Topmodell mit Fokus auf Wischreinigung!
News dreame  /  
Bilder: Media Markt

Auf den Dreame D10 Plus folgt wohl schon bald ein weiterer Wisch-Saugroboter, allerdings etwas umfangreicher, leistungsstärker und daher auch teurer. Doch was hat der Dreame W10 Pro zu bieten? Wir geben euch einen Überblick.

Bei Dreame gibt es mittlerweile ein sehr breites, umfangreiches Portfolio an Staubsaugern. Neben den Akku-Handsaugern, wie beispielsweise dem Dreame T10 oder Dreame T30, hat die Marke auch preislich attraktive Saugroboter anzubieten, so unter anderem den frisch vorgestellten Dreame D10 Plus mit Absaugstation (hier im Videotest). Doch mit dem W10 Pro hat Dreame ein wirkliches Flaggschiff in den Startlöchern stehen, dass der Konkurrenz ordentlich einheizen dürfte.

Von offizieller Seite wurde der Wisch- und Saugroboter noch nicht für den hiesigen Markt vorgestellt, doch bei Media Markt und Saturn ist der Dreame W10 Pro bereits für 999 Euro bestellbar. Eine Auslieferung ist für Anfang/Mitte Juli angesetzt, dazu gibt es ein gratis Zubehörpaket mit zwei Ersatzbürsten, einer Bürstenwalze, vier Wisch-Pads und zwei Filtern im Wert von 68,99 Euro.

Im Fokus: Gründliche Wischreinigung

Dreame spendiert dem W10 Pro eine Saugleistung von bis zu 4.000 Pa, was soweit sehr solide ist. Zur Wischreinigung gibt es allerdings zwei rotierende Wischmopps im Heck, die euren Boden nicht einfach nur „nachwischen“, sondern gründlich von Schmutz befreien sollen. Die integrierten Behälter für Wasser und Staub besitzen jeweils eine Kapazität von 450 Millilitern.

Wie auch der Dreame D10 Plus besitzt der W10 Pro eine automatische Absaugstation. Allerdings kann der gesammelte Schmutz darüber nicht abgesaugt werden, stattdessen werden nur die beiden Wischmopps gereinigt und der Wassertank aufgefüllt. Hierfür sind ein 4,5 Liter großer Frischwassertank und vier Liter großer Schmutzwassertank in der Station verbaut. Der Clou: Herstellerangaben zufolge können die Wischaufsätze auch mit Heißluft getrocknet und danach sogar sterilisiert werden.

Zur Navigation nutzt der Dreame W10 Pro vorwiegend den Laser-Turm mit Lidar-Technik. Dazu gesellt sich eine intelligente 3D-Kamera, mit der Objekte erkannt und effizient umfahren werden können. Darüber hinaus gibt es eine automatische Teppicherkennung. Der 6.400 mAh große Akku soll für eine Fläche von bis zu 300 m² ausreichen.

Videotest: Dreame D10 Plus


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Leonardo Ziaja ... ist vor allem für die Bereiche Smartphones und Mobile zuständig, testet aber auch andere Hardware-Highlights wie Gehäuse, Prozessoren und Mainboards. Darüber hinaus sorgt er für hochwertige Bilder in unseren Testberichten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.