Philips Hue: Signify gibt euch Tipps zum Energiesparen

Auf die Farbe kommt es an!
News Philips  /   Anzeige
Bild: Philips

Energiesparen ist bereits seit Jahren ein wichtiges Thema bezogen auf unseren ökologischen Fußabdruck. Angesichts der aktuellen, weltweiten Energiekrise ist das Thema jedoch nochmals stärker in den Fokus gerückt. Besonders die Kosten sind hierbei ein wichtiger Faktor. Im Folgenden findet ihr einige Tipps von Signify, um mit eurem smarten Licht zu sparen.

Signify gehört zu den größten Wettbewerbern auf dem Markt für smarte Leuchten. Unter anderem gehören bekannte Marken wie WiZ und Philips Hue zum niederländischen Unternehmen. Nun hat sich der Hersteller dazu verpflichtet, „seinen positiven Einfluss auf die Umwelt und die Gesellschaft bis 2025 zu verdoppeln“. Entsprechend möchte man das Engagement in Sachen Umweltschutz stärken. Im selben Atemzug wurden drei Tipps veröffentlicht, mit denen Nutzer*innen leicht Energie sparen können.

Alte Lampen raus, smarte Lampen rein!

Laut Signify birgt der Wechsel von konventionellen Lampen auf smarte Modelle bereits ein massives Einsparpotenzial. Demnach sind Stromeinsparungen von bis zu 85 Prozent möglich, wobei personalisierte Einstellungen hierauf nochmals Einfluss nehmen. Allein die fünf beliebtesten Lichtszenen sind dazu in der Lage, die benötigte Energie um mehr als 70 Prozent zu senken. Hierbei handelt es sich laut Hersteller um die Profile Sonnenuntergang Savanne, Tropendämmerung, Nordlichter, Frühlingsblüten und Soho. Am wenigsten Energie sollen wiederum die Szenen Blutmond, Galaxie und Anfänge benötigen. Hier soll der Verbrauch um bis zu 88 Prozent sinken.

Bild: Signify

Auch gedimmtes Licht bietet eine gute Möglichkeit, um Energie einzusparen. Schließlich nimmt der Verbrauch der Lampen mit steigender Helligkeit deutlich zu. Sobald die Leuchtkraft auf 70 Prozent runtergeregelt wird, sinkt der Verbrauch scheinbar um 51 Prozent. Zeitgleich schafft man hierdurch ein „gemütliches Ambiente“. Noch stärker ist das Potenzial bei 50 Prozent Leuchtkraft, denn hier soll der Verbrauch wohl um stolze 75 Prozent sinken.

Der letzte Tipp befasst sich mit der Farbe des Lichts. Die meisten Nutzer*innen werden wohl zumeist weißes Licht nutzen, wobei es sich dabei keineswegs um die effizienteste Belichtung handelt. Blaues Licht verbraucht etwa 79 Prozent weniger Energie bei gleicher Helligkeit. Allgemein ist buntes Licht deutlich genügsamer, was den Verbrauch anbelangt. Entsprechend lohnt es sich hier, mit den 16 Millionen Farben der jeweiligen Lampen herumzuspielen.

Quellen
  • Signify

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Tags:
Arian Krasniqi …ist seit 2021 Teil des Teams und befasst sich vor allem mit Hardware-Komponenten sowie mit weiteren technischen Neuheiten. Auch aktuelle Spiele auf PC und Konsole gehören zu seiner Leidenschaft. Neben der Arbeit studiert Arian an der RWTH Aachen Umweltingenieurswissenschaften.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert