Samsung SSD 990 Pro: Erste Listung der PCIe-5.0-SSD

Mehr als 13 GB/s lesend?
News Samsung  /  
Samsung SSD 980 PRO Rückseite Rückseite der 980 Pro

Bei einer südkoreanischen Behörde wurde eine noch unangekündigte Samsung-SSD gelistet. Es handelt sich höchstwahrscheinlich um die Samsung SSD 990 Pro. Mit jenem Modell dürfte der Hersteller eine PCIe-5.0-SSD im Consumer-Segment einführen.

In der Datenbank der südkoreanischen National Radio Research Agency wurden die Modellnummern MZ-V9P2T0 und MZ-V9O1T0 gelistet. Sie werden Samsung-SSDs zugeordnet und den Modellnummern zufolge handelt es sich um die 2-Terabyte- und 1-Terabyte-Variante der Samsung SSD 990 Pro. Die aktuelle Samsung SSD 980 Pro (2 TB) trägt die Modellnummer MZ-V8P2T0. Der südkoreanische Hersteller stellte die 980 Pro (Test) im Januar 2020 auf der CES als eine der ersten PCIe-4.0-SSDs vor.

Das Nachfolgemodell 990 Pro dürfte auf PCIe 5.0 setzen, zumal im Herbst mit Intel Raptor Lake und AMD Ryzen 7000 neue Prozessoren mit entsprechender Unterstützung erscheinen. Samsung hat bereits im Enterprise-Segment eine PCIe-5.0-SSD namens PM1743 veröffentlicht, die rund 13 Gigabyte pro Sekunde erreicht.

Womöglich Kühlkörper inklusive

Anstelle des E3.S-Formfaktors des Enterprise-Pendants wird die 990 Pro wohl im Format M.2 2280 daherkommen. Aufgrund der höheren Leistung ist auch eine stärkere Wärmeentwicklung zu erwarten. Vermutlich liefert Samsung die SSD daher direkt mit einem Kühlkörper aus. Eventuell könnte das kommende Consumer-Modell die Geschwindigkeit der PM1743 sogar übertreffen, doch dies bleibt abzuwarten. Die PCIe-4.0-basierte 980 Pro schaffte lesend maximal 7 GB/s und schreibend 5,5 GB/s.

Wann Samsung die neue PCIe-5.0-SSD präsentieren wird, ist derzeit unklar. Möglich wäre wieder eine Vorstellung zur CES im Januar 2023, aber auch ein früherer Start ist aufgrund der neuen PC-Plattformen nicht auszuschließen.

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Tim Metzger

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.