AMD: Starten Ryzen 7000 und AM5-Mainboards schon im September?

Neue CPUs angeblich früher als erwartet verfügbar
News AMD  / Tim Metzger
Bild: AMD

Die Prozessorserie Ryzen 7000, Codename Raphael, wird von der PC-Community sehnsüchtig erwartet. AMD verriet bereits einige Details zu der CPU-Architektur Zen 4 und dem neuen AM5-Sockel, doch ein konkreter Veröffentlichungstermin fehlt. Angeblich ist es Mitte September so weit.

Mit Ryzen 7000 wechselt AMD nicht nur erstmals in der Ryzen-Geschichte den Sockel, sondern erneuert zugleich die CPU-Architektur. Die bislang genannten Details klingen vielversprechend: Von über 15 Prozent mehr Single-Core- und 35 Prozent mehr Multi-Core-Leistung gegenüber Ryzen 5000 ist unter anderem die Rede. Seitens AMD heißt es bislang lediglich, dass die neuen Desktop-Prozessoren und passende AM5-Mainboards im Herbst starten sollen.

Bei Twitter ist nun über den Account @wxnod ein Foto aufgetaucht, das vermutlich von einem chinesischen AMD-Briefing für Händler stammt. Anscheinend ging es um die neue Ryzen-Serie und auf der Präsentationsgrafik zum AM5-Sockel steht, dass der Verkaufsstart am 15. September erfolgen soll. Ryzen 5000 erschien im November 2020, daher käme die deutlich frühere Ryzen-7000-Veröffentlichung überraschend.

Ob das Foto authentisch ist, kann nicht bestätigt werden. Der Termin sollte demnach mit einer gewissen Skepsis betrachtet werden. Die neuen Grafikkarten der Radeon-RX-7000-Serie kommen laut AMD erst im vierten Quartal, also frühestens im Oktober, auf den Markt.

Anfangs wohl vier Ryzen-7000-CPUs zur Auswahl

Der Leak-Account @Greymon55 hat auf Twitter übrigens die CPU-Modelle gepostet, die angeblich zum Marktstart erhältlich sein werden. Es handele sich um den Ryzen 9 7590X, Ryzen 9 7900X, Ryzen 7 7800X und Ryzen 5 7600X. Angeblich soll auch ein Ryzen 7 7700X existieren, der sich aber bislang noch nicht im sogenannten Release-Lineup befinde.

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.