AMD Ryzen 7000: Flaggschiff mit bis zu 5,85 GHz Boost-Takt?

Neue CPUs angeblich früher als erwartet verfügbar
AMD

Die Prozessorserie Ryzen 7000, Codename Raphael, wird von der PC-Community sehnsüchtig erwartet. AMD verriet bereits einige Details zu der CPU-Architektur Zen 4 und dem neuen AM5-Sockel, doch ein konkreter Veröffentlichungstermin fehlt. Angeblich ist es Mitte September so weit, die Vorstellung findet in der Nacht zum 30. August per Livestream statt. Nun tauchten erste Preisangaben auf.

Finales Update: Ryzen 7000 ist offiziell

AMD hat die neue CPU-Serie präsentiert. Der Verkauf startet am 27. September. Die Preise und Modelle seht ihr nachfolgend aufgelistet. Alle weiteren Details findet ihr in der verlinkten Meldung.

Update vom 29. August

Neusten Leaks zufolge könnte AMDs neues Topmodell im Ryzen 7000 Line-up mit bis zu 5,85 GHz takten. Dem Weibo-Nutzer Venom Warlock Marvin zufolge soll das Flaggschiff, der Ryzen 9 7950X, diese Taktrate im Boost erreichen können und so Intels Kontrahenten, den Core i9-13900K, schlagen. Ganz konkret handelt es sich dabei wohl um das F-max-Boostlimit, welches nur bei aktivem Precision Boost Overdrive (PBO) erreicht werden kann. Auf einem CPU-Z Screenshot ist immerhin eine Taktrate von 4,84 GHz zu erkennen, auch die Unterstützung von AVX512 ist zu sehen. (via PCGH)

Quelle: Weibo

Update vom 26. August

Jetzt wird es spannend: Die ersten Cinebench R20 Ergebnisse eines AMD Ryzen 7 7700X sind da. Auf Bilibili, dem YouTube-Pendant aus China, hat der Hardware-Tester Extreme Player einige Benchmark-Werte veröffentlicht. Im Vergleich zu einem AMD Ryzen 7 5700X soll der Single-Core-Wert knapp 28 Prozent höher ausfallen, im Multi-Core-Test soll das noch aktuelle Modell sogar um 45 Prozent geschlagen werden. Ihr solltet diese Ergebnisse jedoch mit etwas Vorsicht genießen. Erst detaillierte, unabhängig Tests werden die realen und teils unterschiedlichen Leistungssprünge widerspiegeln können. (via Computerbase)

Quelle: Bilibili

Update vom 24. August

Zwar soll der Launch der Ryzen 7000-Prozessoren erst nächsten Monat erfolgen, eine erste CPU gibt es allerdings schon zu kaufen. Aktuell bietet ein chinesischer Händler ein Engineering-Sample des Ryzen 5 7600X an. Auf dem Prozessor lässt sich der OPN-Code 100-000000593-20 ausfindig machen, der auf das Produktionsdatum hinweist. Demnach wurde das Sample in der 17. Woche 2022 beziehungsweise Anfang Mai produziert. Den Takt gibt der Anbieter mit 4,4 GHz an, was etwa 300 MHz unterhalb des Standardtaktes des Serien-Modells liegt.

Das Vorserienmodell wird derzeit für 9.999 Yuan gelistet, was einem Preis von über 1.000 Euro entspricht. Natürlich wird die tatsächliche CPU zum Release nicht derart teuer werden. Nach aktuellem Kenntnisstand wird sich der Ryzen 5 7600X in der 300 US-Dollar-Region ansiedeln. Zudem kann der Händler nicht garantieren, dass das Sample funktionsfähig ist.

Update vom 17. August

Nachdem erste Informationen zum Vorstellungs-Event bislang über Dritte weitergegeben wurden, hat sich AMD nun offiziell zu Wort gemeldet: Am 29. August um 7:00 PM Eastern Time, hierzulande also in den ersten Stunden des 30. August, um 1:00 Uhr nachts, werden die neuen Ryzen 7000 Prozessoren per Livestream vorgestellt.

Update vom 10. August

Wie es aussieht, hat AMD das Design der Verpackung verändert. Videocardz wurde ein Foto zugespielt, dass die Box einer Ryzen 9 CPU zeigen soll. Die Verpackung ist etwas schlichter gestaltet, mit Fokus auf die Zahl 9 in Orange. Für die kleineren, günstigeren SKUs könnten die Verpackungen jedoch anders aussehen.

Bild: Videocardz

Update vom 8. August

Auf Modellbezeichnungen und mögliche Preise folgt nun der Zeitplan für die Veröffentlichung der Ryzen 7000 Prozessoren. Wie MSI mehr oder weniger bestätigt hat, soll AMD den Vorhang am 29. August um 8:00 PM Eastern Time lüften – was hierzulande leider 2:00 Uhr morgens am 30. August entspricht (via PCGH/wccftech).

Das Embargo für die Presse (und dementsprechend höchstwahrscheinlich auch erste Testberichte) soll am 13. September um 15:00 Uhr CET fallen. Für „Sales“, also den Handel, soll das Embargo dann zwei Tage später, also am 15. September, um 15:00 Uhr CET fallen. Die ersten Mainboards mit X670-Chipsatz wurden bereits angekündigt.

Update vom 2. August

Wie der für Leaks bekannte YouTube-Kanal RedGamingTech in einem Video berichtet, sollen die neuen Ryzen-Prozessoren zwischen 229 und 799 US-Dollar kosten.

Bereits im Mai ging Wccftech davon aus, dass es einen Preisanstieg von bis zu 50 US-Dollar geben werde. Der Ryzen 5 5600 erschien einst für 199 US-Dollar, der Ryzen 7 5700X für 299 US-Dollar. Bei den anderen Modellen sind die Preise wohl unverändert. Weiterhin ist mit einem Verkaufsstart am 15. September zu rechnen. Schon am 4. September werden AMD und Partner wie Asus, MSI und Co. die neuen X670(E)-Mainboards präsentieren.

Update vom 28. Juli

Der Launch der kommenden Ryzen 7000 Prozessoren liegt in nicht mehr allzu weiter Ferne. Wie nun Videocardz herausfand, hat AMD bereits vier SKUs (also CPU-Modelle) in einer öffentlichen Ressourcenbibliothek gelistet. Ob es sich dabei womöglich um die Launch-Prozessoren handelt, ist allerdings unklar.

Bisher sind dies die einizigen SKUs, die gelistet wurden. Ob AMD darüber hinaus noch weitere Modelle im September präsentieren wird, zum Beispiel einen Ryzen 7 7800X oder Ryzen 3 SKUs, ist aktuell noch unklar. Weitere Details zur Ausstattung, Taktraten oder Leistungsaufnahmen fehlen jedoch weiterhin.

Bild: Videocardz

Ursprünglicher Beitrag vom 20. Juni

Mit Ryzen 7000 wechselt AMD nicht nur erstmals in der Ryzen-Geschichte den Sockel, sondern erneuert zugleich die CPU-Architektur. Die bislang genannten Details klingen vielversprechend: Von über 15 Prozent mehr Single-Core- und 35 Prozent mehr Multi-Core-Leistung gegenüber Ryzen 5000 ist unter anderem die Rede. Seitens AMD heißt es bislang lediglich, dass die neuen Desktop-Prozessoren und passende AM5-Mainboards im Herbst starten sollen.

Bei Twitter ist nun über den Account @wxnod ein Foto aufgetaucht, das vermutlich von einem chinesischen AMD-Briefing für Händler stammt. Anscheinend ging es um die neue Ryzen-Serie und auf der Präsentationsgrafik zum AM5-Sockel steht, dass der Verkaufsstart am 15. September erfolgen soll. Ryzen 5000 erschien im November 2020, daher käme die deutlich frühere Ryzen-7000-Veröffentlichung überraschend.

Ob das Foto authentisch ist, kann nicht bestätigt werden. Der Termin sollte demnach mit einer gewissen Skepsis betrachtet werden. Die neuen Grafikkarten der Radeon-RX-7000-Serie kommen laut AMD erst im vierten Quartal, also frühestens im Oktober, auf den Markt.

Anfangs wohl vier Ryzen-7000-CPUs zur Auswahl

Der Leak-Account @Greymon55 hat auf Twitter übrigens die CPU-Modelle gepostet, die angeblich zum Marktstart erhältlich sein werden. Es handele sich um den Ryzen 9 7590X, Ryzen 9 7900X, Ryzen 7 7800X und Ryzen 5 7600X. Angeblich soll auch ein Ryzen 7 7700X existieren, der sich aber bislang noch nicht im sogenannten Release-Lineup befinde.

Quellen
^