Apple soll laut Bloomberg an Macs mit Touchscreens arbeiten

Einführung im MacBook Pro 2025?
Apple

Noch nie gab es einen Mac mit Touch-Bildschirm, doch dies soll sich laut Bloomberg voraussichtlich im Jahr 2025 ändern. Derzeit arbeiten Apple-Ingenieure angeblich an einem MacBook Pro mit OLED-Touchscreen.

Apple arbeitet einem Bloomberg-Bericht zufolge daran, seine Mac-Computer mit Touchscreens auszustatten. Damit widerspräche das Unternehmen dem seit Langem vertretenen Grundsatz, dass Touchscreens nicht für Notebooks geeignet seien und das iPad eine bessere Option für eine Touch-Oberfläche darstelle. Der Sinneswandel kommt wohl, da die Konkurrenz zunehmend Notebooks mit Touchscreens ausstattet und damit Druck auf Apple ausübt, dies ebenfalls zu tun. Die Mac-Erfolge in den vergangenen Jahren haben Macs zu einem größeren Geldbringer gemacht als das iPad, weshalb Apple sein Computerangebot so attraktiv wie möglich halten möchte.

Laut Bloomberg-Quellen, die mit der Angelegenheit vertraut sein sollen, sind Apple-Ingenieure aktiv an dem Projekt beteiligt. Dies deutet darauf hin, dass das Unternehmen ernsthaft in Erwägung zieht, erstmals Macs mit Touchscreen zu produzieren. Die Pläne könnten sich allerdings noch ändern.

Erstes MacBook mit Touch eventuell im Jahr 2025

Nach den derzeitigen internen Überlegungen könnte das Unternehmen seinen ersten Touchscreen-Mac 2025 im Rahmen einer größeren Aktualisierung des MacBook Pro auf den Markt bringen. Dabei soll ebenfalls ein Wechsel zu OLED-Technologie vollzogen werden. Für die erste Jahreshälfte 2024 wird bereits ein iPad Pro mit OLED-Bildschirm erwartet. Apple Watches und iPhones setzen schon länger auf OLED- statt LCD-Technologie.

Der Schritt hin zu Touchscreens auf Macs wäre eine große Veränderung für Apple. Steve Jobs hat die Idee von Touchscreens für Laptops bekanntlich als „ergonomisch schrecklich“ abgelehnt.

Quellen
^