Zendure SolarFlow Hyper Angebot Anzeige
Zendure SolarFlow Hyper Angebot Zendure SolarFlow Hyper Angebot

Apple Watch Series 9 & Ultra 2: Heller geht’s kaum

Double-Tab-Geste macht Einhandbedienung möglich!

Vor wenigen Stunden hat Apple im Rahmen des Wonderlust Launch-Events eine ganze Reihe an neuen Produkten vorgestellt. Darunter sind die neuen iPhone 15 Modelle sowie zwei neue Smartwatches – die Apple Watch Series 9 und Apple Watch Ultra 2.

Den Anfang macht die Apple Watch Series 9. Rein optisch unterscheidet sich die neue Apple Watch nicht vom Vorgängermodell. Unter der Haube hat Apple jedoch einige Veränderungen vorgenommen. Im Inneren kommt nun ein Apple S9 SoC zum Einsatz, der bis zu 60 Prozent leistungsstärker sein soll, als der Apple S8.

Darüber hinaus verfügt die Apple Watch Series 9 über einen neuen UWB-Chip, durch den das eigene iPhone wohl noch leichter und genauer mit „Wo ist?“ zu finden ist. Das Display ist etwas angewachsen und erreicht ab sofort eine maximale Helligkeit von 2.000 Nits. Das Vorgängermodell hat im Vergleich dazu eine maximale Helligkeit von 1.000 Nits.

Bild: Apple

Ausgeliefert wird die Apple Watch mit WatchOS 10, das ein spannendes neues Features beinhaltet. Durch „Double-Tab“ ist es möglich, Anrufe anzunehmen, Timer zu starten oder zu stoppen und viele weitere Funktionen durch das Aufeinandertippen des Zeigefingers und Daumen auszuführen. Dadurch kann die Uhr auch problemlos genutzt werden, wenn nur eine Hand zur Verfügung steht.

Video: Apple

Die Apple Watch Series 9 ist mit 41 und 45 mm sowie in acht Farbvarianten in Deutschland verfügbar. Je nach Modellgröße und Material beläuft sich der Preis auf 449 oder 479 Euro (Aluminium) bzw. 799 oder 849 Euro (Edelstahl). Vorbestellt werden kann die Apple Watch Series 9 (hier bestellen) ab sofort. Ausgeliefert werden die Uhren ab dem 22. September 2023.

Apple Watch Ultra 2: Perfekt für Abenteurer

Die Apple Watch Ultra 2 ist das Vorzeigemodell für Leistungssportler und Abenteurer. Wie auch die erste Generation setzt die Apple Watch Ultra 2 auf ein eckiges und dennoch modernes Design. Auch hier steckt im Inneren der neue Apple S9 Chip, der für eine ordentliche Leistung bei moderater Akku-Nutzung sorgen soll. Apple gibt an, dass der Akku der Apple Watch Ultra 2 im alltäglichen Gebrauch bis zu 36 Stunden lang halten soll. Im Low Power Mode sollen sogar 72 Stunden möglich sein.

Bild: Apple

Auch hier gibt es ein Display-Upgrade. Das neue Panel soll mit einer Spitzenhelligkeit von 3.000 Nits selbst in der Wüste oder Unterwasser perfekt ablesbar sein. Wie bereits erwähnt ist die Apple Watch Ultra 2, wie das Vorgängermodell, für Abenteurer ausgelegt. Deswegen ist die zweite Generation bis zu 100 Meter wassergeschützt und nach Militärstandard MIL-STD 810H getestet. Das bedeutet, dass selbst Tauchgänge oder das Wandern in den Bergen kein Problem darstellen. Als Software kommt ebenfalls WatchOS 10 zum Einsatz, die „Double-Tab“-Funktion ist ebenfalls auf dem Ultra-Modell verfügbar.

Die Apple Watch Ultra 2 ist anders als die Series 9 nur in einer Modellgröße (49 Millimetern) verfügbar. Das Gehäuse der Apple Watch Ultra 2 wird zu 100 Prozent aus recyceltem Titan gefertigt. Farblich steht das Ultra-Modell ausschließlich in Titan Grey zur Verfügung. Der Preis beläuft sich auf 899 Euro. Analog zur Apple Watch Series 9, ist die Apple Watch Ultra 2 ab sofort vorbestellbar und ab dem 22. September 2023 im regulären Handel erhältlich.

Allround-PC Preisvergleich

Mit * oder markierte Links sind „Affiliate-Links“. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst.

Quellen:
Max Jambor @ Allround-PC Max Jambor Redakteur

Als angehender Technikjournalist, ist er hauptsächlich für die Bereiche Mobile und Wearables zuständig und kümmert sich um News sowie Testberichte von Smartphones, Tablets, Smartwatches und Kopfhörern. In seiner Freizeit verfolgt er die neuesten Entwicklungen im Bereich Consumer Electronics und Künstlicher Intelligenz. Ist er mal nicht am PC, dann ist er entweder im Fitnessstudio oder zieht mit Freunden von Feier zu Feier.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher, weiblicher und diverser Sprachformen (m/w/d) verzichtet. Alle Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

^