.q81531 Anzeige
.q81531 .q81531

Goodbye Lightning: Apple plant AirPods mit USB-C und neuem Design

Neue AirPods Pro erst 2025!
Apple

Laut Informationen des Bloomberg Redakteurs und Apple Insiders Mark Gurman, wird Apple im nächsten Jahr brandneue AirPods auf den Markt bringen. Die neuen Modelle sollen mit einem überarbeiteten Design daherkommen und endlich den alten Lightning-Anschluss zu Grabe tragen. Stattdessen sollen sowohl die In-Ear als auch die Over-Ear-Modelle mit USB-C daherkommen.

Im ersten Quartal des nächsten Jahr soll Apple die vierte Generation der AirPods auf den Markt bringen. Die neuen Modelle werden wohl über ein neues Design verfügen, das sich vor allem durch einen kürzeren und abgerundeten Stiel auszeichnen soll. Das Volumen des Gehäuses soll allerdings anwachsen, um einen größeren Akku zu ermöglichen. Somit dürfen wir wohl mit einer längeren Akkulaufzeit rechnen.

AirPods: Goodbye Lightning, hallo USB-C

Neben dem Design-Upgrade wird erwartet, dass die vierte Generation mit einem neuen Chip ausgestattet sein wird. Dieser könnte für eine verbesserte Audioqualität, optimierte Spracherkennung und bessere Konnektivität sorgen. Laut Gurman plant der Hersteller zwei Varianten, die sich in einem Punkt unterscheiden sollen. Demnach wird es neben dem Einstiegsmodell eine teurere Version geben, die mit einer aktiven Geräuschunterdrückung daherkommt.

Apple AirPods Pro werden über das iPhone mit USB-C geladen
Die AirPods Pro (2. Generation) haben bereits ein Update auf USB-C erhalten

Spannend ist außerdem die neue Ladehülle mit integrierten Lautsprecher, die ebenfalls dem teureren Gerät vorbehalten sein soll. Hiermit wird es wohl leichter werden, die Ohrhörer über Apples „Wo ist?“-App aufzuspüren. Natürlich wird das neue Ladecase über einen USB-C-Anschluss geladen – im nächsten Jahr heißt es also endgültig „Goodbye Lightning“. Apple ist ohnehin dazu gezwungen, neue Geräte mit einem solchem Anschluss auszustatten. Ansonsten dürften die Produkte nicht in der Europäischen Union verkauft werden.

AirPods Max ohne größere Neuerungen

Schließlich soll gegen Ende 2024 der Nachfolger der AirPods Max auf den Markt kommen. Das Hauptmerkmal der neuen Version wäre ein USB-C-Anschluss, der eine einfachere Verbindung zu neuen Mac-Modellen und anderen Geräten ermöglicht. Abseits davon werden jedoch keine größeren Updates erwartet. Die AirPods Max werden ihr bisheriges Design beibehalten, wobei es zumindest neue Farben geben könnte.

Apple AirPods Max Unsplash Ervo Rocks
Bild: Unsplash/ Ervo Rocks

AirPods Pro lassen auf sich warten

Wer noch auf die neuen AirPods Pro wartet, dürfte jetzt enttäuscht werden. Offenbar wird es noch bis 2025 dauern, bis die dritte Generation auf den Markt kommt. Allerdings sollen die In-Ears mit einigen größeren Upgrades daherkommen. So wird es wohl einen integrierten Temperatursensor geben, um die Zyklus- und Schlafverfolgung sowie die Fiebererkennung zu optimieren. Im Vergleich zum Messverfahren der Apple Watch soll das Messen der Körpertemperatur am Ohr genauer sein. Dazu wird es vermutlich ein frisches Design, einen neuen Bluetooth-SoC sowie einen verbesserten Sound geben.

Aus GrĂŒnden der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung mĂ€nnlicher, weiblicher und diverser Sprachformen (m/w/d) verzichtet. Alle Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen fĂŒr alle Geschlechter.

^