Asus 70 Euro Cashback Aktion Anzeige
Asus 70 Euro Cashback Aktion Asus 70 Euro Cashback Aktion

Valve Steam Deck OLED enthüllt & Preissenkung für LCD-Modell

Zahlreiche Verbesserungen für den Handheld

Valve hat ein neues Modell seines Gaming-Handhelds Steam Deck angekündigt, das mit einem OLED-Bildschirm ausgestattet ist. Neben Verbesserungen am Bildschirm gibt es zudem eine längere Akkulaufzeit und weitere Upgrades.

Vor einem Monat tauchten erste Hinweise auf ein neues Steam Deck auf, jetzt ist es offiziell. Das OLED-Modell des Steam Deck stellt ein deutliches Upgrade gegenüber dem bisherigen Modell mit LCD dar. Es startet hierzulande ab dem 16. November um 19 Uhr bei Steam. Die Variante mit 512 Gigabyte kostet 569 Euro, mit 1-Terabyte-SSD sind es 679 Euro. OLED-Varianten mit weniger Speicher gibt es zwar nicht, doch im Vergleich zu den vorigen Preisen ist nur die 512-GB-Variante 20 Euro teurer. Eine limitierte Edition des OLED-Modells mit transparentem Gehäuse erscheint lediglich in Nordamerika. Erste Testberichte zum neuen Handheld sind bereits da, etwa von The Verge.

Steam Deck mit LCD reduziert

Die 64-GB- und 512-GB-Versionen des LCD-Modells werden eingestellt, und Valve bietet künftig es nur noch mit 256 Gigabyte für 419 statt 549 Euro an. Restbestände der eingestellten Versionen werden aber noch zu reduzierten Preisen verkauft, solange der Vorrat reicht: 369 Euro für 64 GB (LCD) und 469 Euro für 512 GB (LCD). Ebenfalls das offizielle Dock wird im Preis gesenkt und kostet jetzt 89 Euro.

Diverse Verbesserungen

Das Highlight des OLED-Modells ist der größere 7,4-Zoll-Bildschirm von Samsung, der neuerdings 90 Hertz anzeigt und heller wird: 600 statt 500 Nits bei SDR und es gibt sogar Unterstützung für HDR mit bis zu 1.000 Nits . Außerdem hat das Display eine breitere Farbraumabdeckung von 110 Prozent DCI-P3.

Zu den weiteren Neuerungen zählen eine effizientere Sechs-Nanometer-Fertigung für die APU, schnellerer Arbeitsspeicher, eine verbesserte Kühlung mit leiserem Lüfter und mehr. Hervorzuheben ist auch der größere 50-Wattstunden-Akku (vorher 40 Wh), der für 3 bis 12 Stunden durchhalten soll und sich in 45 Minuten von 20 bis 80 Prozent laden lässt. Mit dem Steam Deck OLED holt Valve im Handheld-Segment wieder auf und positioniert sich sehr konkurrenzfähig gegenüber dem Asus ROG Ally (Test) und Lenovo Legion Go.

Die genauen Neuerungen und Gemeinsamkeiten seht ihr in der folgenden Tabelle:

Neuerungen (OLED)Geimeinsamkeiten zum LCD-Modell
7,4″ OLED, 90 Hz, 180 Hz Touch-Polling HDR, bis 1.000 Nits, 110% DCI-P3identische Prozessor-Spezifikationen (abseits von Strukturgröße)
50 Wh Akku16 GB LPDDR5
6 nm APUidentische Abmessungen
6.400 MT/s (RAM)identische Tasten
29 g leichteridentische Auflösung (1.280 x 800)
größerer Kühlkörper, leiserer Lüfteridentische Ladeleistung (45 W)
lautere Lautsprecher mit besserem Bassidentischer microSD-Leser
optimierte Joysticks und Trackpadsweiterhin keine Hall-Effekt-Joysticks
bessere Haptikidentische SSD-Module
Wi-Fi 6E und Bluetooth 5.3 (aptX HD, aptX LL)unveränderte Spiele-Kompatibilität
2,5 m Ladekabelunveränderter Update-Support
kürzere Ladezeit
3–12 h Akkulaufzeit
verbesserte Reparierbarkeit
neue Tragetasche (1-TB-Variante)
Allround-PC Preisvergleich

Mit * oder markierte Links sind „Affiliate-Links“. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst.

Quellen:
Foto von Tim Metzger Tim Metzger Redakteur

Schreibt seit 2020 für Allround-PC zu Technik aller Art und hat schon in jedem Ressort Artikel verfasst. Abseits des Redakteur-Jobs studiert Tim Technikjournalismus an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher, weiblicher und diverser Sprachformen (m/w/d) verzichtet. Alle Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

^