.C91410 Anzeige
.C91410 .C91410

Asus ROG Strix G16 & G18: Gaming-Notebooks mit i9-14900HX starten ab 1.999 €

Neue Gaming Notebooks erreichen den Handel!
Asus Themen

Asus hat bekannt gegeben, dass die ROG Strix G16 und G18 Modell ab sofort in Deutschland verfügbar sind. Die beiden Notebooks unterscheiden sich vor allem bei der Displaygröße, wobei jeweils aktuelle Technik von Intel und Nvidia zum Einsatz kommt.

Das größere Modell, das Asus ROG Strix G18, verfügt über ein 18 Zoll großes IPS-Display. Daneben gibt es mit dem ROG Strix G16 ein Modell mit 16-Zoll-IPS-Display. Beide Modelle bieten eine Auflösung von 2.560 x 1.600 Pixeln, wobei ein 16:10-Format genutzt wird. Das Panel besitzt eine flotte Bildwiederholrate von 240 Hz, wodurch es sich besonders für schnelle Spiele eignet. 

Bilder: Asus

Unter der Haube kommt jeweils ein Intel Core i9-14900HX zum Einsatz, der mit bis zu 5,8 GHz takten darf. Dazu gibt es 32 GB DDR5 Arbeitsspeicher mit 5.600 MT/s sowie eine 2 TB große PCIe Gen 4 SSD. Daneben sind ebenfalls Versionen mit 16 GB Arbeitsspeicher und 1 TB PCIe Gen 4 SSD verfügbar. Dazu gibt es entweder eine Nvidia GeForce RTX 4070 oder RTX 4060. Beide GPUs sollen eine ordentliche Gaming-Leistung an den Tag legen. Zur weiteren Ausstattung gehören WiFi 6E, eine 720p HD-Kamera, eine Dolby-Vision-HDR-Unterstützung sowie ein Metallgehäuse mit ROG Slash-Muster.  

Das Asus ROG Strix G16 ist ab sofort im Handel verfügbar und wechselt ab 1.999 Euro den Besitzer. Für das größere ROG Strix G18 werden wiederum mindestens 2.299 Euro fällig. Laut Asus werden für das Topmodell stolze 2.999 Euro aufgerufen.

Allround-PC Preisvergleich

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst.

Quellen
Arian Krasniqi Profilbild Arian Krasniqi

…ist seit 2021 Teil des Teams und befasst sich vor allem mit Hardware-Komponenten sowie mit weiteren technischen Neuheiten. Auch aktuelle Spiele auf PC und Konsole gehören zu seiner Leidenschaft.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher, weiblicher und diverser Sprachformen (m/w/d) verzichtet. Alle Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

^