.P87044 Anzeige
.P87044 .P87044

Bluetti AC70 im Videotest: Kompakte Powerstation mit ordentlich Leistung

Gaming-PC mit einer Powerstation betreiben?
Bluetti Themen
Bluetti AC70 Powerstation Anschlüsse

Eine Powerbank kann unterwegs ein wahrer Retter in der Not sein, vor allem wenn sich der Handy-Akku langsam verabschiedet. Doch es geht noch eine ganze Nummer größer: Mit einer Powerstation lassen sich nicht nur Smartphones laden, sondern auch Gaming-PCs mit Energie versorgen. Das ist unter anderem mit der Bluetti AC70 möglich, die sich bei uns im Videotest beweisen durfte.

Bei der Bluetti AC70 handelt es sich um eine frisch vorgestellte Powerstation, die für 599 Euro bereits in Handel erhältlich ist. Mit dem Rabattcode “allroundpc” könnt ihr bis zum 27. Dezember 2023 zusätzlich 20 Euro sparen.

Der Stromspeicher bietet eine Kapazität von 768 Wh und nutzt LiFePO4 bzw. LFP-Zellen, die im Vergleich zu herkömmlichen Lithium-Ionen-Akkus haltbarer und sicherer sind. LFP-Zellen sind unter anderem resistenter gegenüber mechanischen Beschädigungen. Der Hersteller verspricht, dass nach ca. 3.000 Ladezyklen noch mindestens 80 % der ursprünglichen Kapazität zur Verfügung stehen.

Bluetti AC70 Powerstation Anschlüsse

Bluetti AC70 Powerstation

Bei der Bluetti AC70 handelt es sich um eine Powerstation mit 768 Wh Kapazität. Der Hersteller verwendet hier sichere LFP-Zellen, die einem kompakten Gehäuse Platz finden. Die maximale Ausgangsleistung beträgt hier 2.000 Watt, wobei zwei AC-Steckdosen zur Verfügung stehen.

Kompakte Powerstation mit bis zu 2.000 Watt Leistung

Bluetti verpackt das Ganze in ein dunkelgraues Kunststoffgehäuse, das optisch an die Bluetti AC60 (Test) und AC180 (Test) erinnert. Das Gehäuse wirkt hochwertig, robust und fällt mit einem Gewicht von knapp 10 Kilogramm relativ leicht aus. Praktisch ist außerdem der große Tragegriff, durch den die Powerstation leicht transportiert werden kann. Die Größe wird mit 255,8 x 209,5 x 314 mm (H x B x T) angegeben.

Powerlifting Mode maximiert Ausgangsleistung

Die AC70 verfügt über genügend Anschlüsse, um mehrere Geräte parallel mit Strom zu versorgen. Unter anderem lassen sich hier zwei Schuko-Steckdosen vorfinden, die maximal 1.000 Watt ausgeben können. Optional kann in den Einstellungen der Powerlifting Mode aktiviert werden, durch den kurzfristig bis zu 2.000 Watt bereitgestellt werden können. Allerdings werden in diesem Modus nur ohm’sche Lasten unterstützt. Daneben verbaut Bluetti weitere DC-Lademöglichkeiten, darunter 2x USB-A-Ports mit 12 Watt und 2x USB-C-Anschlüsse mit bis zu 100 Watt Ausgangsleistung.

Bluetti AC70 Powerstation Anschlüsse

Praxis: Gaming-PC mit Powerstation betreiben

Natürlich lassen sich mit der AC70 nicht nur Smartphones oder Notebooks aufladen. Ihr könnt hiermit auch Wasserkocher, kleine Kühlschränke, Heizlüfter und sogar euer Gaming-Setups betreiben. Einen Rechner mit AMD Ryzen 7 3800X und Radeon RX 5600XT samt Monitor konnten wir knapp 1 Stunden und 15 Minuten lang über die Powerstation versorgen. Zudem besitzt der Speicher eine USV-Funktion, welche die Stromversorgung fortsetzt, falls es mal zu einem Stromausfall kommen sollte. Im Test stellte sich jedoch heraus, dass das nur funktioniert, wenn der Rechner nicht zu 100% ausgelastet ist. Die Grenze lag hier in etwa bei 420 Watt.

Bluetti AC70 Powerstation im Betrieb mit meheren Kabeln
Die Bluetti AC70 im Betrieb

Sobald die Powerstation leer ist, wird sie über ein Kaltgerätekabel wieder aufgeladen. Dabei dauert es gerade einmal 45 Minuten bis die AC70 von 0 auf 80 Prozent geladen ist. Ganz voll ist der Stromspeicher schließlich nach ca. 60 Minuten. Weitere Eindrücke und Details erfahrt ihr in unserem Videotest zur Bluetti AC70, in dem wir auch auf die App und weitere Nutzungsszenarien eingehen.

Allround-PC Preisvergleich

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst.

Arian Krasniqi Profilbild Arian Krasniqi

…ist seit 2021 Teil des Teams und befasst sich vor allem mit Hardware-Komponenten sowie mit weiteren technischen Neuheiten. Auch aktuelle Spiele auf PC und Konsole gehören zu seiner Leidenschaft.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher, weiblicher und diverser Sprachformen (m/w/d) verzichtet. Alle Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

^