Die Kameraqualität von Smartphones steigert sich von Jahr zu Jahr, ein Highlight ist da beispielsweise der starke 40 Megapixel Sensor vom Huawei Mate 20 Pro. Zum Filmen auf Messen könnten wir also durchaus auf ein Smartphone setzen, problematisch wird es dann nur mit der Tonqualität. Denn während die kleinen Mikrofone im Smartphone bei ruhigen Umgebungen durchaus nutzbar sind, kann es bei lauteren Umgebungen problematisch werden. Abhilfe soll genau da das neue Shure MV88+ Video-Kit schaffen, das nicht nur mit einem externen Mikrofon daherkommt, sondern gleich ein Dreibein-Stativ aus dem Hause Manfrotto und eine Smartphone-Halterung mit sich bringt. Wir haben den Test gemacht!

Übersicht

Shure bietet das MV88+ Video-Kit zum Preis (UVP) von 229 Euro an, stattet das Paket aber auch mit einem üppigen Lieferumfang aus. Sehr praktisch ist die Nutzung für Android- als auch iOS-Geräte. Das kleinere Modell, das Shure MV88, liegt bei 159,00 Euro (UVP) und ist nur für iOS-Geräte mit Lightning-Anschluss nutzbar.

Lieferumfang

  • Shure MV88+ Mikrofon inkl. Windscreen
  • Manfrotto PIXI Mini Dreibein-Stativ
  • einstellbare Smartphone-Halterung
  • Mikrofon-Clip mit Blitzschuh-Adapter
  • USB TypC-Kabel (38 cm)
  • Lightning-Kabel (38 cm)
  • Roll-Up-Tasche
  • Bedienungsanleitung

Design & Technik

Das Design des Shure MV88+ ist einfach gehalten und durch die im Lieferumfang enthaltene „Roll-Up Bag“ sehr einfach zu transportieren. Das Kit macht insgesamt einen sehr hochwertigen Eindruck, besonders die robuste Metallkonstruktion des Mikrofons sticht hervor. Die Smartphone-Halterung kann auch für große Smartphones genutzt werden, die maximale Ausfahrhöhe liegt hier bei max. 9,7 mm. Auch wenn die Halterung einfach bedient werden kann, scheint die Konstruktion mit einer Rändelschraube nicht ganz optimal. Das Mikrofon kann durch den universellen Blitzschuh in jede Richtung montiert werden und ist somit individuell nutzbar.

Doch, wie baut sich das Video-Kit nun auf? Das Smartphone wird in der Halterung befestigt, beides wird dann anschließend auf dem Stativ (1/4 Zoll Gewinde) montiert. Das Mikrofon wird anschließend in die vorgesehene Halterung gesteckt, auf die Smartphone-Halterung in den Blitzschuh geschoben und mit einer Rändelschraube festgezogen. Damit das Mikrofon nun in Betrieb gehen kann, verbindet man das Shure MV88+ mit dem Smartphone. Hierfür stehen sowohl ein USB Typ-C- als auch ein Lightning-Kabel zur Verfügung. An sich ist das Mikrofon aber auch mit Notebooks oder Tablets kompatibel, es ist also vielseitig einsetzbar. Wichtig ist nur, dass es über den MicroUSB-Port angeschlossen wird, da es Strom benötigt.

Die Technik hinter dem Shure MV88+ kann sich durchaus sehen lassen: Das Stereo-Kondensatormikrofon kann im unkomprimierten WAV-Format aufnehmen, bietet jedoch auch andere, komprimierte Formate. Die Auflösung der Aufnahmen beträgt bis zu 24-Bit und 48 kHz. Möglich ist die Aufnahme unter anderem in der „ShurePlus MOTIV“ App, doch dazu später mehr. Auch eine Video-App soll es bald geben, die ist im Moment noch in der Beta-Phase. Sehr praktisch ist besonders der integrierte 3,5 mm Klinkenausgang, mit dem der Nutzer die Tonaufnahme live über einen Kopfhörer kontrollieren kann.

Software

Sehr praktisch: das Shure MV88+ kann mit den meisten Smartphone-eigenen Kamera-Apps genutzt werden! Denn diese erkennen das externe Mikrofon und verwenden dann anschließend dessen Aufnahme. Allerdings funktioniert das nicht mit allen Smartphones, weswegen Shure eine eigene Audio-App anbietet. Die App nennt sich „ShurePlus Motiv“ und kann sowohl im Apple App Store als auch dem Google Play Store heruntergeladen werden. Anschließend stehen dem Nutzer mehrere Features zur Verfügung, die er mit seinem Shure MV88+ nutzen kann.

In erster Linie ist die App dafür gedacht, Audio-Aufnahmen mit 24-Bit / 48 KHz zu erfassen. Die eigenen Aufnahme-Dateien können dann geteilt oder verschickt werden. Der Nutzer hat zudem einige Monitoring- und Einstellmöglichkeiten für sein Mikrofon. Sehr spannend ist die verstellbare Mikrofonverstärkung auf bis zu 36 dB. Dazu kommen diverse Equalizer-Presets für das Shure MV88+, dazu zählen beispielsweise „Sprache“, „Gesang“, „Linear“ und „akustische Instrumente“. Das MV88+ kann sowohl im Mono- oder Stereo-Modus aufnehmen und bietet diverse Richtcharakteristiken wie zum Beispiel „Stereo“, „Mono-Niere“, „Roh-Mitte-Seite-Ausgang“ und „Stereobreiteneinstellung“. Auch eine Windgeräuschreduzierung sowie Limiter und Kompressor sind mit an Bord. Übrigens, die App ist auch für das Shure MV5, Shure MV51 oder das Shure MVi geeignet!

Für die Videoerstellung steht die App „ShurePlus Motiv Video“ zur Verfügung, die neben einer einstellbaren Audio-Aufnahme auch eine anpassbare Video-Aufnahme möglich macht. Aktuell ist die App nur für iOS-Geräte erhältlich, soll bald aber auch für Android-Smartphones erscheinen. Anschließend kann der Nutzer direkt in einer App für ein gutes Bild und eine gute Tonqualität sorgen, was sehr praktisch ist. Ansonsten könnt ihr natürlich auch in der systemeigenen Kamera-App mit dem Shure MV88+ filmen, bisher hat das bei uns gut mit dem Google Pixel 3 XL oder dem Samsung Galaxy Note 9 geklappt. Das Huawei Mate 20 Pro unterstützt das Mikrofon leider noch nicht, das könnte jedoch ganz simpel mit einem entsprechenden Software-Update seitens Huawei behoben werden.

Praxis-Erfahrungen

Da wir das Shure MV88+ Video-Kit direkt auf der CES 2019 erhalten haben, konnten wir damit direkt auf der Messe einige Erfahrungen sammeln. Das Ergebnis hat uns sehr beeindruckt, denn während die kleinen Smartphone-Mikrofone in den vollen und lauten Messehallen stark übersteuern, bekamen wir mit dem Shure MV88+ einen sauberen Ton. Gespräche und Stimmen waren deutlich besser zu hören und konnten sich gegen den Messe-Lärm gut durchsetzen. Dabei ist es ganz egal, ob das Mikrofon nach vorne gerichtet ist oder zu einem selbst zeigt.

Den Extremtest konnten wir bei einem Helikopterflug in Las Vegas durchführen, denn Shure ist mit uns zum Grand Canyon geflogen. Das Mikrofon hatte während des Fluges durchaus seine Schwierigkeiten, es zeigte allerdings, dass es sich gegenüber den Smartphone-Mikros durchsetzen konnte. Das Geräusch des Motors und der Rotorblätter war natürlich deutlich im Vordergrund, die Stimme war allerdings zu hören. Bei einer Videoaufnahme ohne das Shure MV88+ konnte die Stimme nicht ansatzweise verstanden werden.

Auch beim Interview-Modus, also wenn das MV88+ seitlich steht, konnte die Tonqualität überzeugen. Wichtig ist nur, dass die Einstellungen der Aufnahme vorher angepasst werden und beispielsweise die Richtcharakteristik stimmt. Gerade die App ist ein großer Vorteil gegenüber anderen Smartphone-Mikrofonen, denn so hat der Nutzer die volle Kontrolle, mehr Freiheiten und kann sich auf die Anforderungen einer Aufnahme besser vorbereiten. Die Einstellmöglichkeiten sind vielfältig und dennoch einfach zu anzupassen.

Fazit

Insgesamt kann ist das Shure MV88+ Video-Kit sehr überzeugend und bietet besonders für Content-Creator eine mobile Alternative. Es muss nicht immer die schwere Kameratasche mit viel Zubehör sein, wenn es auch die gute Videoqualität des Smartphones und die hochwertige Tonqualität eines Zusatz-Mikrofons sein kann. Sehr gefallen hat uns die intuitive Bedienung, die App-Steuerung mit vielen Einstellungsmöglichkeiten und die hohe Kompatibilität über USB Typ-C und Lightning. Auch das Zubehörpaket kann überzeugen, besonders die Transporttasche ist sehr praktisch.

Etwas enttäuscht waren wir von der Smartphone-Halterung, die durchaus hochwertiger sein könnte, denn der Preis des Shure MV88+ liegt bei 229 Euro (UVP). Allerdings bekommt der Nutzer dafür ein vollständiges Gesamtpaket, mit dem er direkt loslegen kann. Besonders für uns als Redaktion ist das Kit sehr praktisch und eine echte Alternative für Messen, Events oder Interviews.

Pro

  • erstklassige Tonqualität
  • simples und hochwertiges Design
  • einfache Bedienung + App-Steuerung
  • auch über Plug&Play nutzbar
  • kompatible mit Android und iOS

Contra

  • Smartphone-Halterung könnte hochwertiger sein
  • nicht gerade günstig

Tags:
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.