Ikea gründet eigenen Geschäftsbereich für Smart-Home-Segment

Smarte Ikea-Produkte erhalten mehr Aufmerksamkeit 1 Min. lesen
News  / Robin Cromberg
Ikea Symfonisk Beitragsbild

Ikea richtet einen eigenen Geschäftsbereich für Smart-Home-Produkte ein. Somit sollen digitalen Elementen und Technologien ein höherer Stellenwert als bisher zukommen.

Smart Home Offensive aus Schweden

In den vergangenen Monaten und Jahren hat sich der schwedische Einrichtungskonzern von einem einfachen Möbelhaus deutlich weiterentwickelt, nicht zuletzt durch die Einführung diverser Tech-Produkte. Neben kabellosen Ladepads führt das Unternehmen inzwischen auch Audiogeräte, darunter den Ikea Eneby Bluetooth-Lautsprecher sowie den kürzlich aus einer Kooperation mit Sonos entstandenen Ikea Symfonisk (hier im Test). Auch fernsteuerbare Jalousien befinden sich in Planung.

Smart-Home-Produkte wie Symfonisk mit Sonos-Technik könnten wir in Zukunft öfter sehen (Bild: Ikea)

Das Smart-Produktsortiment scheint der Konzern-Führung offenbar sehr am Herzen zu liegen, denn Ikea startet nun einen eigenen Smart-Home-Geschäftsbereich. Dieser Schritt soll die Entwicklung der Produktkategorie vorangebracht werden. Neben neuen Eigenentwicklungen sind auch weitere Kooperationen mit namhaften Herstellern wie Sonos nicht undenkbar. Wie genau diese Partnerschaften ausgeschöpft werden sollen, verrät Ikea in der Pressemeldung allerdings noch nicht. Smart-Home-Geschäftsführer Björn Block verspricht jedoch: „Wir fangen gerade erst an“.



Quelle : Ikea Pressemeldung


Tags:
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.