SanDisk und Western Digital mit portablen SSDs und 4-TB-USB-Stick auf der CES 2019

Nachfolger der SanDisk Extreme Portable SSD vorgestellt 2 Min. lesen
News sandisk  / Leonardo Ziaja

Die CES 2019 ist in vollem Gange und es gibt zahlreiche Produktneuheiten, unter anderem auch aus dem Hause Western Digital und SanDisk. Der Speicher-Spezialist stellt neben neuen externen SSDs und einem Cloud-Backup-Service auch ein spannendes USB-Stick-Konzept vor.

SanDisk Extreme Pro Portable SSD

SanDisk präsentiert den Nachfolger der kompakten Extreme Portable SSD, die wir erst vor kurzem getestet haben. Das neue Modell ist leicht angewachsen und etwas schwerer geworden, hat dafür aber ein robusteres Innenleben verpasst bekommen. Die externe SSD ist weiterhin nach der Schutzart IP55 gegen Staub und Wasser geschützt.

Die neue SanDisk Extreme Portable SSD ist etwas größer als ihre Vorgängerin, bietet dafür aber bis zu 2-TB-Speicherplatz.

Darüber hinaus hat SanDisk die maximale Speicherkonfiguration auf bis zu 2 Terabyte angehoben. Es werden außerdem Speicherkapazitäten mit 500 GB sowie mit 1 TB geboten. Die Übertragungsgeschwindigkeit konnte auf bis zu 1.000 MB/s verbessert werden, möglich wird das über USB 3.1 Gen2 mit USB Typ-C.

SanDisk Flashback

Neben neuen Speichermedien hat SanDisk auch den neuen Cloud-Backup Flashback gezeigt. Der Service soll eine Online-Kopie von USB-Sticks erstellen, sobald der Nutzer den Stick an den PC anschließt. So können Dateien bei Bedarf wiederhergestellt werden, sollte der ursprüngliche USB-Stick verloren gehen. Laut SanDisk soll der Service vorerst in den USA starten, wann wir in Europa/Deutschland mit einem Start rechnen können ist noch unklar.

WD MyPassport Go

Auch Western Digital hat externe SSDs im Portfolio anzubieten, mit der MyPassport Go SSD (zum Testbericht der My Passport Go HDD) kommt nun ein neues Modell dazu. Das Laufwerk bietet bis zu 1 TB Kapazität in einem kompakten und robusten Format. Das Modell richtet sich an Nutzer, die viel unterwegs sind und ein schnelles, externes Speichermedium benötigen.

Das USB-Kabel ist bereits im Gehäuse der SSD integriert.

Angebunden ist sie über USB 3.0 mit einem direkt integrierten USB Typ-A-Kabel, das auf der Unterseite praktisch verstaut werden kann. Die SSD soll Übertragungsgeschwindigkeiten von bis 400 MB/s bieten. Es gibt zudem eine weitere Variante mit 500 GB, verpackt in einem blau-schwarzen oder gelb-schwarzen Gehäuse.

SanDisk 4TB USB-C

Neben den zwei externen SSDs hat SanDisk auch einen Prototyp eines USB-Sticks mit satten 4 Terabyte Kapazität vorgestellt. Dadurch ist es der aktuell stärkste USB-Stick weltweit und ein kleiner Blick in die Zukunft.

Dieser Prototyp eines 4-TB-USB-Sticks wird wohl in dieser Form nicht in den Handel kommen.

In der gezeigten Form wird der USB-Stick wohl nicht auf den Markt kommen, SanDisk kann sich aber solch ein Produkt durchaus als marktfähig vorstellen. Angeschlossen wird er über ein integrierte USB Typ-C Kabel. Welcher USB-Standard zum Einsatz kommt und welche Leistung der Stick bietet ist nicht bekannt


Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.