Huawei FreeBuds Studio: Over-Ear-Kopfhörer mit ANC für 299€

Konkurrenz zu Bose, Sony & Co.? 2 Min. lesen
News huawei  / Benjamin Lucks

Auch Huawei ging offenbar von der Vorstellung der AirPods Studio im Rahmen der letzten Apple-Keynote aus. Denn mit den FreeBuds Studio bringt der Hersteller eigene Over-Ear-Kopfhörer mit ANC auf den Markt. Dabei können die Bluetooth-Kopfhörer auf dem Datenblatt mit etablierten Modellen von Bose, Sony und Co. mithalten.

Dass Huawei sich bei seinen Produkten gerne an Apple orientiert, ist längst kein Geheimnis mehr. So gibt es inzwischen zahlreiche MateBook-Modelle und auch die True-Wireless-Kopfhörer FreeBuds erinnern irgendwie an die Apple AirPods. Nun hat Huawei die Over-Ear-Kopfhörer FreeBuds Studio vorgestellt, die in dieselbe Kerbe schlagen, wie die vielerorts spekulierten aber noch nicht offiziell erschienenen Apple AirPods Studio. Das Ziel scheint auch hier zu sein, eine Alternative zu den beliebten Modellen von Bose, Sony und Microsoft anzubieten.

Optisch erinnern die Huawei FreeBuds Studio schon einmal an eine Mischung aus den Sony WH-1000XM4 und Microsofts Surface Headphones. Anders als Microsoft setzt Huawei aber auf Touch-Oberflächen zur Steuerung der Musikwiedergabe und sonstigen Funktionen. Wie Huawei auf seiner Produktseite schreibt, soll doppeltes Tippen die Musikwiedergabe unterbrechen, Wischen von links nach rechts zum nächsten oder vorigen Lied wechseln und Wischbewegungen nach oben oder unten die Lautstärke ändern.

40-Millimeter-Treiber und Bluetooth 5.2

Technisch fährt Huawei mit Bluetooth 5.2 samt zweier Antennen und den Protokollen AAC, SBC und L2HC auf. Der beliebte aptX-Standard fehlt leider. Die dynamischen 40-Millimeter-Treiber sollen dabei einen Frequenzbereich von 4 Hertz bis 48 Kilohertz abdecken. Vielmehr scheint sich Huawei allerdings auf ANC zu konzentrieren, denn hierzu gibt es auf der Homepage zahlreiche Informationen. So verwendet Huawei einen IMU-Sensor und mehrere Mikrofone, welche die Umgebungsgeräusche bis zu 200 Mal in der Sekunde messen sollen. Die Stärke des ANC lässt sich in drei Modi anpassen, von denen der Ultra-Modus am effektivsten sein soll. Wie bei bekannten Modellen gibt es zudem die Möglichkeit, Umgebungsgeräusche im Aufmerksamkeitsmodus durchzulassen. Zusätzlich gibt es einen speziellen Modus, in dem Sprache verstärkt wird.

Auch Anrufe sollen mit den FreeBuds Studio sehr gut gelingen und hierfür setzt Huawei insgesamt 8 Mikrofone an verschiedenen Stellen des Kopfhörers ein. Vier nach außen gerichtete Mikros nehmen dabei Umgebungsgeräusche auf, während zwei nach innen gerichtete Mikrofone die Stimme des Sprechers im jeweiligen Ohr messen. Zu guter Letzt spricht Huawei noch über die Akkulaufzeiten, die bei maximal 24 Stunden liegen sollen. Aktiviert ihr ANC, beträgt die Laufzeit immerhin 20 Stunden. Klemmt ihr die Kopfhörer für 10 Minuten an die Steckdose, verlängert ihr die Laufzeit dank Schnellladefunktion um 8 Stunden.

Die Huawei FreeBuds Studio kommen ab Mitte November in den Handel und sind in den Farben Graphite Black und Blush Gold erhältlich. Habt ihr auf einen besonders günstigen Preis gehofft, müsst ihr jetzt stark sein. Denn Huawei orientiert sich auch beim Preis an etablierten Modellen und verlangt 299 Euro für die Kopfhörer.


Quellen :

Huawei
Huawei (Technische Daten)


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.