Qualcomm darf Huawei laut Berichten mit Snapdragon-SoCs versorgen

Snapdragon-Prozessoren in kommenden Huawei-Smartphones? 1 Min. lesen
News qualcomm  / Tim Metzger

Aus China wird berichtet, dass Qualcomm die beantragte Ausnahmelizenz zur Belieferung von Huawei erhalten hat. Da TSMC weiterhin keine Kirin-Prozessoren mehr herstellen darf, könnte Qualcomm nun Snapdragon-Chips Huawei für Smartphones zur Verfügung stellen.

Mitte September lief der letzte Kirin-Chip bei TSMC vom Band, da der Halbleiterhersteller vom US-Handelsembargo gegen Huawei betroffen ist. Die Zeit genügte zwar noch, um ausreichend viele Stückzahlen des Kirin 9000 für die Mate-40-Serie zu erreichen, doch aktuell kann Huawei keine weiteren Top-Prozessoren für Smartphones beziehen. Bereits im August berichtete das Wall Street Journal, dass Qualcomm sich hinsichtlich Huawei um eine Ausnahmeregelung bemühe.

Laut der chinesischen Webseite 36 Krypton habe Qualcomm jetzt die nötige Lizenz erhalten. Die Webseite beruft sich dabei auf eine Quelle, welche Huawei nahe stehe. Im Bericht von 36 Krypton heißt es des Weiteren, dass Qualcomm im Finanzreport des vierten Quartals bestätigte, eine Zahlung in Höhe von 1,8 Milliarden US-Dollar von Huawei wegen Patentgebühren erhalten zu haben. Zugleich habe Qualcomm den Belieferungs-Lizenzantrag für Huawei bestätigt.

Huawei sieht eine Zukunft mit Snapdragon-Chips

Huaweis stellvertretende Vorsitzende (Deputy Chairman), Guo Ping, enthüllte im Vorfeld, dass der chinesische Hersteller gewillt sei, Qualcomm-Chips zu nutzen. Die Chancen stehen demnach gut, dass bereits 2021 Huawei-Smartphones mit Snapdragon-Prozessoren erscheinen. Ein Huawei P50 (Pro) mit dem Nachfolger des Snapdragon 865 wäre jedenfalls denkbar. Offizielle Bestätigungen für die neuen Informationen und entsprechende 2021-Pläne gibt es allerdings noch nicht.


Quellen :

36 Krypton
Gizmochina (Via)


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.