Qualcomm: Neuer Top-Prozessor Snapdragon 865+ kündigt sich an

Oberklasse-CPU für Smartphones 1 Min. lesen
News qualcomm  / Tim Metzger

Der Snapdragon 865 ist noch relativ neu, doch Qualcomm könnte bald mit dem Snapdragon 865+ eine schnellere Variante des Mobilprozessors veröffentlichen. Erste Infos zum neuen Smartphone-SoC gibt es bereits jetzt.

Wie ein kürzlich entdeckter Eintrag beim Benchmark-Tool Geekbench verriet, kommt der Snapdragon 865+ in der US-Variante des Samsung Galaxy Note 20+ zum Einsatz. Unter dem dort angegebenen Codenamen „Kona“ ist nämlich der Snapdragon 865 bekannt, allerdings fällt die maximale Taktfrequenz mit 3,09 Gigahertz höher aus. Der Snapdragon 865 setzt auf ein 1-3-4-Cluster und der sogenannte Prime-Core taktet höchstens mit 2,84 Gigahertz. Demnach ist es überaus wahrscheinlich, dass es sich beim Prozessor im Geekbench-Eintrag um eine übertaktete Variante handelt.


Ähnlich verhielt es sich bei der Vorgängergeneration: Qualcomm präsentierte den Snapdragon 855 im Dezember 2018 und im Juli 2019 folgte dann der Snapdragon 855+ mit einem leicht höheren CPU- und GPU-Takt. Entsprechend sind auch keine weiteren Änderungen beim neuen Snapdragon 865+ zu erwarten. Die Features des Snapdragon 865 dürften also allesamt übernommen werden, inklusive der 5G-Unterstützung.

Da Qualcomm den übertakteten SoC vermutlich wieder im Sommer vorstellt, könnte Samsungs Note 20-Serie als erstes diesen Chip verwenden. In der zweiten Jahreshälfte dürften anschließend weitere Handys mit dem 865+ erscheinen – unter anderem von Xiaomi und OnePlus. Der Chip-Hersteller könnte sich damit gegen den Apple A14-Prozessor wappnen, welcher in der iPhone 12-Serie verbaut sein soll. Für Dezember 2020 wird dann die Ankündigung des Snapdragon 875 erwartet.


Quellen :

Ice Universe (Twitter)
Max Weinbach (Twitter)


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.