Fossil Gen 6: Erste Smartwatch mit neuem Snapdragon Wear 4100+

Mehr Leistung, aber ohne neues Wear OS "3"! 2 Min. lesen
News fossil  / Robin Cromberg
Bild: Fossil

Fossil hat die neue Gen 6 Smartwatch vorgestellt, die erstmals mit einem Snapdragon Wear 4100+ Chip ausgestattet ist. In der Folge soll sie deutlich mehr Leistung bei weniger Stromverbrauch bieten. Was hat sich gegenüber den Vorgängern noch verändert?

Qualcomm präsentierte seine brandneue Prozessoren-Generation für Wearables, also in erster Linie Smartwatches, bereits Anfang Juli. Die SoCs Snapdragon Wear 4100 und Wear 4100+ werden erstmals im 12-Nanometer-Verfahren gefertigt und sind somit zu deutlich gesteigerter Performance und Energieeffizienz fähig. Die Fossil Gen 6 soll nun die erste Smartwatch sein, in der ein Snapdragon Wear 4100+ zum Einsatz kommt. Das Plus-Modell des neuen Chips bietet einen zusätzlichen Always On-Coprozessor, der Hintergrundprozesse bewältigt und deutlich mehr Farben im Always On Display des Standby-Modus anzeigen kann.

Fossil Gen 6 mit neuem Prozessor für mehr Leistung

Der neue Qualcomm-Chip soll der Fossil Gen 6 vor allem mehr Leistung im Sinne von schnelleren Ladezeiten bei Apps verleihen und dabei eine verbesserte Energieeffizienz bieten. Die Ladegeschwindigkeit der Gen 6 soll nach Herstellerangaben zudem „doppelt so hoch wie die der aktuell führenden Smartwatch“ sein – gemeint ist vermutlich die Apple Watch Series 6, die im Q2 2021 meistverkaufte Smartwatch auf dem Markt. Die Fossil Gen 6 ist mit 8 Gigabyte Speicher sowie einem Gigabyte Arbeitsspeicher ausgestattet und verfügt außerdem über Bluetooth 5.0 LE, WLAN, GPS und NFC.

Bild: Fossil

Einmal mit dem Android- oder iOS-Smartphone gekoppelt können die Fossil Gen 6 Smartwatches auch Anrufe entgegennehmen oder tätigen sowie Sprachausgaben des Google Assistant über den wasserdichten Lautsprecher wiedergeben. Als Betriebssystem kommt Google Wear OS zum Einsatz, allerdings nicht in der neuen Version, die zur Google I/O 2021 vorgestellt wurde und in Kooperation mit Samsung entwickelt wurde.

Der Akku soll in knapp 30 Minuten von 0 auf 80 % geladen werden. Die Laufzeit soll laut Fossil bei bis zu 24 Stunden liegen, im Low-Power-Modus soll die Smartwatch dann bei eingeschränkter Funktionalität nochmal etwas länger durchhalten. Neu ist darüber hinaus ein SpO2-Sensor zur Messung der Blutsauerstoffwerte, der sich zum verbesserten Herzfrequenzsensor und den üblichen weiteren Sensoren gesellt. Eine EKG-Funktion, wie es beispielsweise die neue Samsung Galaxy Watch 4 bietet, scheint bei der neuen Fossil-Generation dagegen nicht mit an Bord zu sein.

Smartwatch startet in zwei Größen ab 299 Euro

Die Smartwatch ist insgesamt wasserdicht bis 3 ATM, Gehäuse, Lünette und Drücker sind aus Edelstahl gefertigt. Es besteht die Wahl zwischen einem 44-mm- und einem 42-mm-Gehäuse, zu denen es jeweils wechselbare Bänder gibt. Das Display misst 1,28 Zoll, Zifferblätter und Tastenfunktionen sind individualisierbar. Die Smartwatch kostet je nach Ausführung 299 bis 329 Euro UVP und soll ab dem 20. September auf Fossil.com vorbestellbar sein.


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.