Galaxy Z Flip 3: Nur mit 15-Watt-Ladegerät & Preisgerüchte

Gerüchte zum neuen Samsung-Foldable 2 Min. lesen
News samsung  / Tim Metzger
Bild: LetsGoDigital

Mit dem Galaxy Z Flip 3 soll im August ein neues Samsung-Foldable im Format eines Klapphandys erscheinen. Nachdem kürzlich Präsentationsbilder dazu durchsickerten, gibt es nun Gerüchte zu den Preisen, Farben, Speicherkapazitäten und zudem scheint dem Flip-Modell ein 15-Watt-Ladegerät beizuliegen.

Vor wenigen Tagen gab es den ersten großen Leak zum Galaxy Z Flip 3, das Samsung mitsamt dem Galaxy Z Fold 3 Gerüchten zufolge im August auf den Markt bringen wird. Demnach soll der Nachfolger des Galaxy Z Flip 5G ein AMOLED-Display (LTPO) mit 120 Hertz und einen größeren Sekundärbildschirm auf der Rückseite bieten. Analyst Ross Young zufolge erscheint das faltbare Smartphone in acht Farben, doch vier davon sollen ab Juli in größeren Mengen produziert werden. Laut SamMobile handelt es sich bei den vier Farben um Violett, Grün, Schwarz und Beige, während Ross Young zudem über Dunkelblau, Grau, Pink und Weiß berichtete. SamMobile möchte von vertrauenswürdigen Quellen ebenfalls erfahren haben, dass der Hersteller das Galaxy Z Flip 3 wahlweise mit 128 oder 256 Gigabyte Speicherplatz und mit One UI 3.5 ausliefern wird.

Möglicher Preis, Vorstellungs- und Release-Termin

Der koreanische Twitter-Leaker @FrontTron, welcher auch kürzlich die Präsentations-Renderbilder der beiden Foldables teilte, berichtet aktuell, dass die Vorstellung eventuell am 14. Juli und der Marktstart am 3. August erfolgt. Für das Galaxy Z Flip 3 sei ein Startpreis von 999 bis 1.099 US-Dollar im Gespräch und die größere Speicherausstattung soll maximal 1.199 US-Dollar kosten. Samsungs Galaxy Z Flip 5G kostete zur Einführung in Deutschland 1.549 Euro.


Die Displaygröße und die Akkukapazität bleiben den Gerüchten zufolge unverändert bei 6,7 Zoll beziehungsweise 3.300 Milliamperestunden. Als Prozessor kommt allerdings höchstwahrscheinlich der Snapdragon 888 zum Einsatz. Eine Listung bei der chinesischen Zertifizierungsbehörde 3C deckte außerdem auf, dass zumindest der chinesischen Variante wieder ein 15-Watt-Ladegerät beiliegt. Ob dies bedeutet, dass die maximale Ladeleistung ebenfalls unverändert bleibt oder Samsung nur am Ladegerät spart, bleibt abzuwarten. Etwa das Galaxy A52 (Test) kann mit 25 Watt geladen werden, in der Verpackung befindet sich aber nur ein Ladegerät mit 15 Watt.


Quellen :

the_tech_guy (Twitter)
Tron (Twitter)
SamMobile


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.