Poco X3 Pro: Ausführliche Infos zum verbesserten Xiaomi-Hit

Pro-Modell soll OLED-Display und mehr Leistung bieten 2 Min. lesen
News xiaomi  / Tim Metzger

Der Start des Poco X3 Pro steht offenbar bevor, denn in der Gerüchteküche kursieren bereits mehrere Details zur Ausstattung und den Europreisen. Die Pro-Variante des beliebten Xiaomi-Smartphones Poco X3 soll weiterhin günstig sein und nennenswerte Verbesserungen aufweisen.

Das im September 2020 gestartete Poco X3 (Test) war ein wahrer Mittelklasse-Preisknaller von Xiaomi und ist auch aktuell noch unsere Smartphone-Empfehlung für unter 250 Euro. Es bietet eine sehr gute und ausgewogene Ausstattung, allerdings verzichtete der Hersteller aus Kostengründen auf einen OLED-Bildschirm und verbaute stattdessen ein LC-Display mit 120 Hertz. Nun steht wohl die Einführung eines Poco X3 Pro bevor, denn schon Anfang Februar ließ Xiaomi ein solches Modell bei Behörden wie der FCC und der Eurasischen Wirtschaftskommission zertifizieren. Der indische Twitter-Account von Poco teaserte am 10. März mit Texthinweisen das Modell an und der Leaker Sudhanshu Ambhore sowie der Twitter-Account Xiaomiui enthüllten nun mehr Details.

Voraussichtliche Preise und Speichervarianten des Poco X3 Pro

Den Informationen zufolge sollen zwei Speichervarianten des Pro-Modells erscheinen, eine mit sechs Gigabyte Arbeitsspeicher und 128 Gigabyte Speicherplatz und eine mit acht beziehungsweise 256 Gigabyte. Laut Sudhanshu Ambhore soll erstere Variante in Europa circa 250 Euro kosten und die zweite circa 300 Euro. Zum Vergleich: Das normale Poco X3 kam ursprünglich für 229,90 beziehungsweise 269,90 auf den Markt und am Launch-Tag gab es zusätzlich 20 bis 30 Euro Early-Bird-Rabatt. Demnach wäre das Poco X3 Pro kaum teurer.


Das wahlweise in Blau, Schwarz oder Bronze gehaltene Pro-Modell soll erneut ein 6,67-Zoll-Display mit Full-HD-Auflösung und 120 Hertz aufweisen. Diesmal kommt offenbar jedoch OLED-Technologie zum Einsatz. Außerdem ersetzt Xiaomi voraussichtlich den Snapdragon 732G durch einen bislang unangekündigten Snapdragon 860. Ob der neue Qualcomm-Chip 5G unterstützt, bleibt abzuwarten, aber der Namensgebung zufolge ist mit einem deutlichen Leistungszuwachs zu rechnen.

Über die restlichen Spezifikationen sind die Gerüchte noch uneins. Die Akkukapazität soll erneut 5.160 oder 5.200 Milliamperestunden betragen und bei der hinteren Quad-Kamera könnte Xiaomi den 64-Megapixel-Hauptsensor durch einen mit 48 Megapixeln ersetzen. Wann der Hersteller das neue Smartphone konkret vorstellt, ist zurzeit unbekannt. Sollten sich die Gerüchte bewahrheiten, steht allerdings erneut ein attraktives Preis-Leistungs-Angebot bevor.


Quellen :

XDA Developers
91mobiles
Xiaomiui (Twitter)


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.