Vivo X60 Pro+: Flaggschiff mit Top-Kameras & Snapdragon 888

Smartphone-Start in China ab rund 635 Euro 2 Min. lesen
News vivo  / Tim Metzger
Bild: Vivo

Vivo hat in China das Vivo X60 Pro+ enthüllt und der Hersteller setzt dabei auf eine Top-Ausstattung. Besonders vielversprechend ist die Quad-Kamera auf der Lederrückseite. Das Flaggschiff der neuen X60-Serie startet für umgerechnet rund 635 Euro.

Das neue Premium-Smartphone von Vivo lautet X60 Pro+ und es löst das letztjährige X50 Pro+ ab. Hierzulande bietet der chinesische Hersteller bislang nur das Vivo X51 (Test) an, welches ein umbenanntes X50 Pro ist. Die günstigeren Modelle Vivo X60 und Vivo X60 Pro wurden bereits vor einigen Wochen vorgestellt. In erster Linie stattet der Hersteller das Flaggschiff mit besseren Kameras und einem stärkeren Prozessor aus.

Auf der Front bietet das X60 Pro+ ein 6,56 Zoll großes AMOLED-Display, das seitlich leicht gekrümmt ist. Es löst in Full-HD+ auf und hat eine Bildwiederholrate von 120 Hertz sowie eine doppelt so hohe Touch-Abtastrate. Der Samsung-Bildschirm mit integriertem Fingerabdrucksensor unterstützt HDR10+, soll besonders farbecht und bis zu 1.300 Nits hell sein. Eine mittig am oberen Bildschirmrand platziertes Loch beherbergt die 32-Megapixel-Frontkamera.

Bild: Vivo

Quad-Kamera der Spitzenklasse

Hinten prangt oben links das große Kameramodul mit hochwertiger Zeiss-Beschichtung, die Reflexionen vermeiden und die Bildqualität zusätzlich verbessern soll. Als Hauptsensor dient Samsungs Isocell GN1, der mit 50 Megapixeln auflöst und mit 1/1,3 Zoll so groß wie der 108-Megapixel-Sensor im Galaxy S21 Ultra ist. Vivo setzt bei der Hauptkamera auf eine normale Bildstabilisierung (OIS) und eine Offenblende von f/1.57. Besonders bei Nachtaufnahmen soll die Hauptkamera laut Vivo überzeugen können.

Bild: Vivo via GSMArena

Die mit der X50-Serie eingeführte Gimbal-Bildstabilisierung kommt in der Weitwinkelkamera des X60 Pro+ zum Einsatz. Der relativ große 48-Megapixel-Sensor IMX598 darin diente im Vorjahr noch als Hauptsensor. Die Weitwinkelkamera deckt ein Sichtfeld von 114 Grad ab und soll Bewegungen um +/- drei Grad ausgleichen können. Des Weiteren verbaut Vivo eine 32-Megapixel-Kamera mit zweifach optischem Zoom für Portraitfotos und eine Acht-Megapixel-Periskopkamera mit fünffach optischem Zoom für Telefotos.

Aktueller Top-Prozessor

Die Rückseite des Smartphones besteht aus Kunstleder, das wahlweise dunkelblau orangefarben ist. Kabelloses Laden unterstützt das Vivo X60 Pro+ nicht, aber der 4.200-Milliamperestunden-Akku lässt sich mit dem beiliegenden 55-Watt-Netzteil schnell wieder aufladen. Unter der Haube steckt außerdem noch Qualcomms Premium-SoC Snapdragon 888 mitsamt acht oder zwölf Gigabyte Arbeitsspeicher und 128 oder 256 Gigabyte UFS-3.1-Massenspeicher.

Datenblatt-Vergleich der X60-Serie. (Bild: Vivo via GSMArena)

Vivos Flaggschiff erscheint Ende Januar in China für 4.998 Yuan (circa 635 Euro) beziehungsweise 5.998 Yuan (circa 762 Euro). Als Betriebssystem kommt die neue Oberfläche OriginOS auf Basis von Android 11 zum Einsatz. Zu einer Veröffentlichung in Europa ist aktuell nichts bekannt, ein hiesiger Marktstart im späteren Jahresverlauf ist allerdings nicht unwahrscheinlich.



Quelle : GSMArena


Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision, ohne dass du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.