Xiaomi: Elektroautos sollen 2024 in die Massenproduktion gehen (Update)

Die deutschen Autobauer müssen sich warm anziehen! 2 Min. lesen
News xiaomi  / Jonathan Kemper

Nicht nur wagen längst etablierte Autobauer von Verbrenner-Fahrzeugen langsam den Umstieg auf die Elektromobilität – auch gänzlich neue Namen in diesem Markt streben mit eigenen Vehikeln an, die Gunst der umweltbewussten Käufer zu erlangen.

Update vom 22. November 2021

Xiaomi schlägt das nächste Kapitel auf dem Weg zum richtigen ersten eigenen Auto auf. Nach den letzten Schritten, unter anderem der Geschäftsregistrierung der Sparte, hat der chinesische Tech-Konzern nun eine weitere Firma namens Xiaomi Automobile Technology Co., Ltd. gegründet, unter dessen Namen neue Technologien entwickelt und Fahrzeuge hergestellt werden sollen. Gesetzlicher Vertreter ist Berichten zufolge Xiaomi-CEO Lei Jun und die Einlage soll bei umgerechnet etwa 140 Millionen Euro liegen. Doch Xiaomi könnte noch auf eine andere Weise in dieser Branche expandieren: Laut aktuellen Gerüchten stößt nämlich die Evergrande Group 65 Prozent ihrer Automobil-Sparte an Xiaomi ab.

Ursprüngliche Meldung vom 20. Oktober 2021

Gerade Xiaomi ist ein Unternehmen, das längst nicht mehr nur mit Smartphones oder anderer Consumer-Elektronik für die Hosentasche verbunden wird. Der Hersteller ist in allen möglichen Bereichen unterwegs. Und in absehbarer Zeit sollen Kunden wiederum wortwörtlich mit Xiaomi-Technik unterwegs sein. Wie der Konzern nun seinen Investoren ankündigte, plant Xiaomi ab dem Frühjahr 2024 mit eigenen Elektrofahrzeugen in die Massenproduktion zu gehen.

Xiaomi will E-Autos bauen – die Börse freut sich

Diese Nachricht wurde zumindest an der Börse positiv aufgefasst: Der Aktienkurs stieg prompt um mehr als fünf Prozent, wie die Tagesschau berichtet. Schon im Frühjahr dieses Jahr gab es Meldungen, dass Xiaomi an einem „Mi Car“ arbeiten würde, nun folgt aber ein konkreter Zeitrahmen. Bekannt war außerdem, dass Xiaomi in den nächsten zehn Jahren etwa zehn Milliarden US-Dollar in die neu begründete Sparte „Electric Vehicle“ (EV) investieren und diese um 15.000 Mitarbeitende ausbauen werde. CEO Lei Jun hat übrigens mehreren Berichten zufolge E-Autos unter anderem als „rollende Smartphones“ bezeichnet.

Streng genommen gibt es schon ein Xiaomi-Auto

Die neuen Nachrichten über ein Xiaomi-Auto kommen nur kurze Zeit nach der Ankündigung des Chip-Herstellers Foxconn, der mit der Marke „Foxtron“ in den Auto-Markt einsteigen will. Auch die ebenfalls chinesischen Firmen Huawei und Oppo wollen expandieren und sich Anteile in diesem boomenden Markt sichern, wobei sie auf die Unterstützung der chinesischen Regierung vertrauen dürfen. Noch unklar ist jedoch, ob Xiaomi seine Autos auf eigene Faust produzieren oder mit einem anderen Hersteller kooperieren möchte. Bereits 2019 hatte Xiaomi nämlich bei einem Elektroauto seine Finger im Spiel, als man mit Bestune für den „Redmi SUV“ zusammenarbeitete.

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Tags:
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.