Alienware M17 R5 erstmals mit Ryzen 6000 und neuer Radeon-GPU

Drei neue Modelle der X-Serie 2 Min. lesen
News dell  / Arian Krasniqi
Bild: Dell

Auch Alienware hielt für die CES 2022 einige neue Notebook-Modelle bereit, welche mitunter auf die neuen AMD APUs im Form von Ryzen 6000 setzen.

Zur CES präsentierte Alienware einige Gaming-Notebooks auf Basis der neuen Alder Lake-H CPUs bzw. der frisch vorgestellten Ryzen 6000 Prozessoren. Bei letzterem handelt es sich um das Alienware M17 R5, dessen Hauptplatine bereits im Vorfeld zur Veranstaltung über Videocardz geleakt wurde. Hierbei handelt es sich um eines der ersten Modelle mit Rembrandt-APU sowie der neuen Radeon RX 6850M, welche beide erst kurz zuvor angekündigt wurden. Alternativ dazu kann jedoch auch eine NVIDIA GeForce RTX 3060 oder 3050 Ti zum Einsatz kommen.

Bild: Dell

Insgesamt bietet der Hersteller das Notebook mit drei Display-Optionen an, mit einer jeweiligen Diagonale von 17,3″. Die Versionen kommen entweder mit einer FullHD-Auflösung mit 165 respektive 360 Hz oder alternativ einem UHD-Panel mit 120 Hz daher. Zudem verfügt das M17 R5 über bis zu 64 GB DDR5-Arbeitsspeicher sowie 4 TB an SSD-Speicher. Bei letzterem handelt es sich um zwei PCIe NVMe M.2 SSDs mit jeweils 2 TB Kapazität. Daneben findet ebenso ein 64 Wh oder 97 Wh starker Akku im Gehäuse Platz. Am Ende kommt das Notebook auf eine Gesamtgröße von 298,71 × 397,3 × 26,7 mm.

Alienware X-Serie: Alder Lake statt Rembrandt

Weiterhin wurden mit dem Alienware x14, x15 R2 und x17 R2 drei weitere Modell auf Basis von Intels 12. Core-Generation vorgestellt. Diese Modelle können entweder mit einem i7-12700H oder i9-12900HK erworben werden, denen stets eine Nvidia GeForce RTX 3060 zur Seite steht. Dazu werden entweder 16 oder 32 GB an Arbeitsspeicher verbaut sowie erneut bis zu 4 TB SSD-Speicher. Angetrieben werden beide Notebooks durch einen 87 Wh großen Akku.

Bild: Dell

Auch hier stehen wieder drei Bildschirm-Optionen zur Auswahl: 15,6″ (x15) respektive 17,3″ (x17) mit bis zu 360 Hz Bildwiederholrate. Weiterhin gibt es beim größeren Modell eine 4K-Option, während das x15 maximal über eine WQHD-Auflösung verfügt. Das x14 ist lediglich als FullHD-Variante mit 144 Hz verfügbar, besitzt dafür jedoch mit der RTX 3050 (Ti) zwei weitere GPU-Optionen.

Bei allen Notebooks bietet euch Alienware außerdem die Auswahl zwischen drei Schaltertypen, bei denen es sich entweder um die M-Series Alien FX oder CherryMX Ultra Low Profile Switches handelt. Jede einzelne dieser Tasten wird dabei stets durch eine RGB-Beleuchtung angestrahlt. Unter der Tastatur lässt sich zuletzt noch das Touchpad mit Multitouch-Funktion vorfinden.

Bild: Dell

Aktuell ist noch nicht bekannt, wann die neuen Notebook-Modelle von Alienware verfügbar sein werden. Auch sind etwaige Preise zu den verschiedenen Konfigurationen sind noch nicht publik, sollten aber in nächster Zeit durchsickern.

Quellen
  • Dell

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Teilen:

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.