AMD: Die ersten Mainboards mit B650(E)-Chipsatz sind offiziell

Die Mittelklasse zeigt sich
News  /  
Bild: Asus

Die ersten AM5-Mainboards auf Basis des X670(E)-Chipsatz wurden bereits vor einigen Monaten angekündigt. Damit decken die Hersteller jedoch nur den hochpreisigen Preisbereich ab. Jetzt, wo die Plattform verfügbar ist, wurden die ersten Mittelklasse-Platinen präsentiert.

Bereits Ende September gingen die Ryzen 7000-Prozessoren samt der AM5-Plattform an den Start. Bisher ist das Upgrade auf ein AM5-System aber ziemlich kostspielig, da stand jetzt ausschließlich teure X670(E)-Platinen erhältlich sind. Dabei zeigte schon AM4, dass der Flaggschiff-PCH oft nicht zwingend notwendig ist, um die maximale Leistung aus dem System zu holen. Ähnlich soll es sich beim kommenden B650(E)-Chipsatz verhalten. Lediglich in einem Punkt muss man Abstriche in Kauf nehmen: Grafikkarten und NVMe-SSDs können nicht zeitgleich über PCIe 5.0 angebunden werden.

Bild: Asus

Inzwischen haben MSI, Asus und Co. die ersten Produkte auf Basis des Mittelklasse-Chips angekündigt. Beim B650E-Flaggschiff von Asus handelt es sich um das ROG Strix B650E-E Gaming WiFi. Das Board bietet eine 16+2-phasige Spannungsversorgung sowie zwei PCIe 5.0 x16-Slots. Dazu gesellen sich ganze 19 USB-Anschlüsse samt Thunderbolt 4. Optisch ist das gesamte Board in einem Schwarzton gehalten, wobei einzelne RGB-Elemente für Abwechslung sorgen.

Darunter platziert sich das ROG Strix B650E-F Gaming WiFi, das auf einige Features verzichten muss. Im Vergleich kommt hier eine kleinere Spannungsversorgung zum Einsatz. Außerdem gibt es nur einen PCIe 5.0 x16 Slot. Ergänzt wird das Line-up durch das ROG Strix B650E-I, das im Mini-ITX-Format daherkommt. Insgesamt 13 Platinen hat der Hersteller bisher angekündigt.

Bild: MSI

MSI hat ebenfalls mehrere Mainboard-Modelle mit B650-Chip gezeigt. Im Vergleich zu älteren Mainboards soll es einige Verbesserungen geben. Unter anderem wurde laut Hersteller die Kühlung der Spannungsversorgung verbessert, um eine stabilere Leistung zu ermöglichen. Hierfür wurde vor allem die vorhandene Kühlfläche vergrößert. Alle Modelle bieten USB 3.2 Gen 2 × 2 Typ-C mit bis zu 20 GBits/s sowie einen 2,5G-LAN-Port. Im Falle des Mini-ITX-Modells wird der Chipsatz durch einen kleinen Lüfter gekühlt.

Quellen
  • Asus
  • MSI

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Tags:
Arian Krasniqi …ist seit 2021 Teil des Teams und befasst sich vor allem mit Hardware-Komponenten sowie mit weiteren technischen Neuheiten. Auch aktuelle Spiele auf PC und Konsole gehören zu seiner Leidenschaft. Neben der Arbeit studiert Arian an der RWTH Aachen Umweltingenieurswissenschaften.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert