Ryzen 5000: Mit BIOS-Update auf MSI 300er-Mainboards nutzbar

Lang erhofftes CPU-Upgrade endlich möglich?
News AMD  /  
Quelle: MSI

Ihr plant ein Upgrade auf die kommenden Ryzen-Prozessoren mit 3D V-Cache, habt aber noch ein etwas älteres Mainboard mit 300er-Chipsatz? Dann könnten die Karten gut stehen, dass eure Platine nach einem BIOS-Update auch mit den neuen AMD-CPUs umgehen kann. Zumindest scheint MSI derzeit eine „heimliche“ Unterstützung für Ryzen 5000 zu realisieren.

Update vom 13. Mai 2022:

Es hat noch mal ein paar Monate gedauert, doch jetzt hat MSI endlich per Pressemitteilung die Unterstützung der 300er-Chipsätze für Zen 3 Prozessoren angekündigt. Mainboards mit X370, B350 und A320 Chipsatz können nach einem BIOS-Update also doch mit Ryzen 5000 CPUs betrieben werden. Auch der nagelneue Ryzen 7 5800X3D mit gestapeltem V-Cache wird dabei unterstützt.

MSI zufolge wird es bereits Mitte Mai (also in wenigen Tagen) ein neues AMD AGESA COMBO PI V2 1.2.0.7 BIOS geben, um die Platinen auf die aktuellen Prozessoren vorzubereiten. Für Mainboards mit 400er- oder 500er-Chipsatz folgt im Juni dann ebenfalls ein BIOS-Update, welches vor allem „die gelegentlichen Performance-Probleme mit aktiviertem fTPM beheben wird“.

Quelle: MSI

Ob nun wirklich alle Mainboards von MSI mit 300er-Chipsatz das Update erhalten werden oder ob es womöglich doch Ausnahmen gibt, ist aktuell unklar. Solltet ihr eine Platine mit den genannten Chipsätzen im System haben, checkt doch in den nächsten Tagen und Wochen mal, ob ein neues BIOS zur Installation verfügbar ist.

Ursprünglicher Beitrag vom 23. Dezember 2021:

Der AM4-Sockel von AMD ist nun bereits seit 2017 auf dem Markt und feiert nächstes Jahr sein 5-jähriges Jubiläum. Während Intel erst vor kurzem für die 12. Core-Generation, und somit auch den Core i9-12900K (Test), den frischen LGA1700-Sockel eingeführt hat, wird AMD wohl nächstes Frühjahr mit dem Zen-Refresh (vermutlich Vermeer-X genannt) inklusive 3D V-Cache nochmal eine Runde auf dem AM4 drehen. Doch auch der AM5-Sockel scheint nicht mehr allzu weit entfernt zu sein .. Ryzen 7000 incoming?

BIOS-Updates ermöglichen die Unterstützung

Während die neuen Prozessoren noch etwas auf sich warten lassen, hat MSI bereits im November ein BIOS-Update für etwas ältere Mainboards mit 300er-Chipsatz an den Start gebracht. Dieses bringt nicht nur den Support für Windows 11 auf die Platinen, sondern ganz still und heimlich auch die Unterstützung für Ryzen 5000 (und eventuell auch die kommenden Refresh-Modelle) – denn der AM4-Sockel ist natürlich auch dort bereits vorhanden.

Bild: wccftech

Wie wccftech berichtet, erwähnt die BIOS-Beschreibung des im November veröffentlichten Updates dies jedoch nicht, weswegen die Unterstützung bisher nicht direkt auffiel. Allerdings lässt sich dies mit dem Tool „Ryzen SMU Checker“ bestätigen. Zudem ist mittlerweile auch ein CPU-Z Screenshot mit einem Ryzen 5 5600X in Kombination mit einem MSI MAG B350 Tomahawk und AGESA-Version 1.1.0.0 aufgetaucht.

Den Quellen von wccftech zufolge sollen sogar die kommenden Vermeer-X Prozessoren mit 3D V-Cache auf den 300er-Mainboards einsetzbar sein. Doch bis es dafür soweit ist, müssen die neuen CPUs erst einmal vorgestellt werden. Im Folgenden findet ihr zunächst mal die Liste aller Boards, dessen BIOS für Ryzen 5000 bereit sein soll.

MSI 300er-Mainboards für Ryzen 5000 – BIOS-Versionen:

MainboardBIOS-Version
X370 XPOWER GAMING TITANIUM7A31v1MT
X370 GAMING PRO CARBON AC7A32v2IS
X370 GAMING PRO CARBON7A31v1NY
X370 KRAIT GAMING7A33v1JU
X370 GAMING PRO7A33v4IR
X370 GAMING PLUS7A33v5JS
X370 SLI PLUS7A33v3JU
B350 GAMING PRO CARBON7B00v1JS
B350M GAMING PRO7A39v2NS
B350 KRAIT GAMING7B08v1IS
B350 GAMING PLUS7A34vMHS
B350 TOMAHAWK ARCTIC7A34vHKS
B350 TOMAHAWK PLUS7B36v1ER
B350 TOMAHAWK7A34v1Q2
B350M MORTAR ARCTIC7A37vAKT
B350M MORTAR7A37v1MW
B350M BAZOOKA7A38v1LR
B350 PC MATE7A34vALS
B350M PRO-VH PLUS7B07v2FV
B350M PRO-VD PLUS7B38v2GV
B350M PRO-VDH7A38vAJS
B350I PRO AC7A40v1CR

Allerdings scheinen nicht alle Ryzen 5000 Prozessoren und Mainboards kompatibel zu sein. So scheinen die 5000G-APUs (alias Cezanne) keinen Support zu erhalten. Auf Reddit wurden zudem Meldungen veröffentlicht, nach denen die Mainboards B350 Gaming Pro Carbon und B350 PC MATE nach dem Update weiterhin auf AGESA 1.0.0.6 bleiben. Hier könnte also noch etwas Feintuning seitens MSI nötig sein.

Hersteller wie ASUS und Gigabyte haben sogar bereits die Einsteigermodelle mit A320-Chipsatz für Ryzen 5000 CPUs ausgerüstet. Gut möglich, dass MSI auch hier innerhalb der nächsten Wochen nachziehen wird. Wie sieht das bei euch aus: Welche Kombination aus Chipsatz + Prozessor nutzt ihr derzeit? Und hattet ihr eh mit einem Upgrade auf Ryzen 5000/6000 geplant?

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Leonardo Ziaja ... ist vor allem für die Bereiche Smartphones und Mobile zuständig, testet aber auch andere Hardware-Highlights wie Gehäuse, Prozessoren und Mainboards. Darüber hinaus sorgt er für hochwertige Bilder in unseren Testberichten.

6 Kommentare

  • Daniel

    Bei vielen von den hier gelisteten 300er MSI Boards funktioniert es auch mit dem November update nicht.
    Bei wccftech liegen sie da teilweise falsch.
    Das MSI 350B gaming plus z.B. bleibt auf dem alten Agesa 1.0.0.6 und unterstützt z.B. Ryzen 5 5600x nicht.

    • Leonardo Ziaja

      Hm, okay, danke für dein Feedback! 🤔

  • johnny k.

    Anscheinend bootet der 5800X, aber die USB 3 Ports funzen leider nicht beim B350 Tomahawk. Hoffnung ablegen oder kommt noch ein sauberes Bios bald ?

  • Benjamin Wagener

    Ich nutze derzeit einen Ryzen 5 1600X auf einem MSI X370 Gaming Pro Carbon. Da bin ich ja mal auf Erfahrungsberichte gespannt, wie gut das ganze klappt. Wäre ja schön, wenn ich so ohne neues Board auf einen 5600X upgraden könnte.

    • Markus

      Lang erhofftes CPU-Upgrade endlich möglich? NEIN.

      Zumindest die Kombination MSI X370 Gaming Pro Carbon mit 5600X funktioniert nicht. Bios bleibst bei Code „0d“ stehen und erkennt damit die CPU nicht.

      • Paul Cunningham

        Hallo!

        Das jüngste Bios-Update erscheint doch erst ab Mitte Mai 2022. Alles, was zuvor war (also auch das Bios-Update im November 2021) ist für den CPU Wechsel kein Bezugspunkt mehr. Schade, dass bei den Kommentaren kein Datum ersichtlich ist, wann die jeweiligen Leserbeiträge veröffentlicht wurden. Also warten wir einfach ab, was MSI in den nächsten Tagen liefern wird.

        Bis dahin: Schönen Sonntag und sonnige Grüße :-)

        Paul Cunningham

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.