Ayaneo 2: Handheld-Konsole startet im September mit Ryzen 7 6800U

Lässt das Steam Deck alt aussehen
News  /  
Bild: Ayaneo via YouTube

Im September erscheint mit der Ayaneo 2 eine Handheld-Konsole mit Windows 11, die technisch das Valve Steam Deck übertrumpfen soll. Der Hersteller setzt dabei auf eine Ryzen-6000-APU und ein Full-HD-Display.

Das Team von Ayaneo hat in einem fünfstündigen Video über die kommenden Produkte informiert. Dabei ging es hauptsächlich um die mobilen Spielekonsolen Ayaneo Air und Ayaneo 2. Die Ayaneo Air werde nun an erste Crowdfunding-Unterstützer und Medien ausgeliefert. Zu Preisen ab rund 550 Euro bietet sie einen Ryzen 5 5560U, mindestens acht Gigabyte Arbeitsspeicher und ein 5,5 Zoll großes OLED-Display mit Full-HD-Auflösung. Für September ist allerdings der Marktstart der stärkeren Ayaneo 2 vorgesehen und ab Oktober sollen Massenauslieferungen der Handheld-Konsole beginnen.

Deutlich stärkere APU als im Steam Deck

In der Ayaneo 2 steckt ein Ryzen 7 6800U, dessen Achtkern-CPU auf der Architektur Zen 3+ basiert und bis zu 4,7 Gigahertz erreicht. Die interne GPU auf RDNA-2-Basis hat zudem 12 Compute Units und taktet mit bis zu 2,2 Gigahertz. Somit weist die Konsole im Vergleich zum Steam Deck die doppelte CPU-Kern-Anzahl und vier zusätzliche Compute Units sowie eine neuere CPU-Architektur auf.

Des Weiteren werden wahlweise 16 oder 32 Gigabyte an LPDDR5-6400-Arbeitsspeicher verbaut, während in der Valve-Konsole stets 16 Gigabyte an LPDDR5-5500 stecken. Für Massenspeicher wird es maximal eine PCIe-4.0-SSD mit zwei Terabyte geben. Das IPS-Display misst diagonal sieben Zoll und soll nicht in HD, sondern in Full-HD auflösen sowie recht dünne Bildschirmränder bieten.

Standardmäßig werde die Ayaneo 2 mit Windows 11 ausgeliefert, doch alternativ sollen auch SteamOS oder Ayaneo OS zur Auswahl stehen. Die Preise sind derzeit nicht bekannt, jedoch wird das Basismodell vermutlich weit über 700 Euro kosten.

High-End-Handheld von Ayaneo noch dieses Jahr

Bei der Ayaneo 2 handelt es sich jedoch nicht um das Topmodell des Herstellers. Noch bis Jahresende soll das Flaggschiff namens Ayaneo Next 2 erscheinen. Bisher sind nur wenige Spezifikationen davon klar.

Ayaneo Next 2 (Bild: Ayaneo)

So soll die Ayaneo Next 2 wahlweise eine Ryzen-6000-APU samt dedizierter Radeon-6000-GPU oder einen Alder-Lake-Prozessor samt dedizierter Arc-Mobilgrafikkarte erhalten. Das Topmodell dürfte wohl über 1.000 Euro kosten. Wie bei den anderen Konsolen wird die Finanzierung über die Crowdfunding-Plattform Indiegogo erfolgen.

Quellen
Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Tim Metzger

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.