Huawei MateBook 16S und D16 kommen nach Deutschland

Notebook-Duo ab sofort verfügbar!
News Huawei  /  

Mit dem MateBook 16S und MateBook D16 veröffentlicht Huawei zwei neue Notebook-Modelle der Oberklasse. Beide Geräte wollen mit einem schicken Design sowie einer potenten Hardware überzeugen. Dabei möchte der Hersteller insbesondere Studierende sowie Kreative ansprechen. Im Gegensatz zu den Vorgängern kommt hier allerdings Intel- statt AMD-Hardware zum Einsatz.

Huawei hat auf einem Launch-Event neben den neuen Freebuds Pro 2 und dem MatePad Paper auch zwei neue MateBook-Modelle vorgestellt. Hierbei handelt es sich um das MateBook D16 sowie MateBook 16S, welche beide bereits vor Kurzem für den chinesischen Markt angekündigt wurden. Nun schaffen es die beiden Notebooks-Modell ebenfalls nach Europa.

MateBook 16S: Schlankes Notebook im 3:2-Format

Beim Matebook 16S handelt es sich um das Top-Modell der beiden Notebook-Neuheiten. Herzstück des Ganzen bildet entweder ein Intel Core i7-12700H oder ein Core i9-12900H, wobei in beiden Fällen 16 GB LPDDR5-RAM und 512 GB SSD-Speicher zur Verfügung stehen. Auf eine dedizierte Grafikkarte muss jedoch verzichtet werden. Dementsprechend ist die intrigierte Xe-Grafikeinheit des Intel-Prozessors für die grafische Darstellung zuständig.

Bild: Huawei

Weiterhin verfügt das Notebook über ein 16“ großes 3:2-Display mit einer Auflösung von 2.520 x 1.680 Pixeln. Dabei wird der Bildschirm von vergleichsweise dünnen Rändern umgeben, was in einer Display-to-Body-Ratio von respektablen 90 Prozent resultiert. Angetrieben wird das Ganze von einem 90 Wh starken Akku, welcher mithilfe des mitgelieferten 135 Watt USB-Netzteils aufgeladen wird. Mit einem Gewicht von 1,99 Kilogramm sowie einer Dicke von 17,8 mm soll das 16S überdies leicht transportabel sein.

MateBook D16 als neues Einstiegsmodell

Im Gegensatz zum MateBook 16S soll sich das MateBook D16 eher an preisbewusste Käufer*innen richten. Entsprechend bietet Huawei das D16 wahlweise mit einem Intel Core i5-12450H oder Core i7-12700H an. Kombiniert wird der Prozessor mit jeweils 16 GB Arbeitsspeicher sowie mit einem 512 GB SSD-Speicher. Für den nötigen Strom sorgt ein 60 Wh großer Akku, der für eine ausreichende Laufzeit sorgen soll. Aufgeladen wird dieser mit bis zu 65 Watt.

Bild: Huawei

Beim günstigeren Modell soll das beinahe randlose Display ebenso ein Highlight darstellen. Huawei verbaut hier ein 16“ großes IPS-Panel in einem breiteren 16:10-Format, das mit einer Full-HD-Auflösung aufwartet. Wie beim 16S wurden die Displayränder nochmals verkleinert, sodass hier ebenfalls eine Display-to-Body-Ratio von 90 Prozent erreicht wird. Letztendlich kommt das Ganze auf ein Gewicht von etwa 1,7 Kilogramm, womit das MateBook D16 zu den leichteren Windows-Notebooks gehört.

Verfügbarkeit

Sowohl das MateBook 16S als auch das D16 sind seit dem 29. Juni im Huawei Onlineshop verfügbar. Das günstigere D16 kostet in der kleinsten Variante 949 Euro, wobei für das i7-Modell 1.299 Euro fällig werden. Für das Matebook 16S verlangt der Hersteller wiederum 1.699 Euro respektive 1.899 Euro. Letztere Version ist jedoch erst ab Mitte Juli erhältlich.

Quellen
  • Huawei

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Arian Krasniqi …ist seit 2021 Teil des Teams und befasst sich vor allem mit Hardware-Komponenten sowie mit weiteren technischen Neuheiten. Auch aktuelle Spiele auf PC und Konsole gehören zu seiner Leidenschaft. Neben der Arbeit studiert Arian an der RWTH Aachen Umweltingenieurswissenschaften.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.