Asus TUF RX 7900 XT(X): Erster Boardpartner bestätigt Taktraten

Vier TUF-GPUs mit massivem Kühlkörper
News Asus  /  
Bild: Asus

Anfang November hat AMD die ersten beiden GPUs auf Basis der neuen RDNA3-Architektur vorgestellt. Nun haben die ersten Hersteller ihre eigenen Kühl-Designs gezeigt. Unter anderem hat Asus vier Versionen der TUF-Serie präsentiert.

Update vom 05. Dezember 2022:

Asus hat endlich die Spezifikationen der TUF Gaming RX 7900 XT(X)-Modelle bekannt gegeben. Damit ist Asus der erste Boardpartner, der die angepassten Taktraten preisgibt. Demnach orientieren sich die non-OC-Modelle stark am Takt des Referenzdesigns von AMD. Bei den OC-Varianten steigt die Taktrate um fünf bis neun Prozent an. Somit erreicht die TUF Gaming OC RX 7900 XTX im OC-Boost bis zu 2.615 MHz.

Default-Taktraten:

  • RX 7900 XT: 2.025 MHz (Game), 2.395 MHz (Boost)
  • RX 7900 XT OC: 2.130 MHz (Game), 2.500 MHz (Boost)
  • RX 7900 XTX: 2.270 MHz (Game), 2.500 MHz (Boost)
  • RX 7900 XTX OC: 2.395 MHz (Game), 2.565 MHz (Boost)

Der verwendete Kühler basiert auf dem bekannten Design der Asus TUF Gaming GeForce RTX 4090, der hier in leicht angepasster Form zum Einsatz kommt. Laut Asus kommt die Grafikkarte auf ein Länge von knapp 353 mm, wobei der Kühler 3,65 Slots hoch baut.

Ursprünglicher Artikel vom 15. November 2022:

Asus hat als einer der ersten Board-Partner Custom-Modelle für die RX 7900 XT(X) angekündigt. Rund vier Grafikkarten der TUF-Serie wird der Hersteller zunächst veröffentlichen. Dabei wird es jeweils zwei Modelle für die RX 7900 XT und RX 7900 XTX geben. Der Hauptunterschied zwischen den Varianten liegt hierbei beim GPU-Takt. Allerdings sind die Taktraten derzeit noch unbekannt. Als Anhaltspunkt dient das Referenzmodell von AMD, das mit bis zu 2.400 MHz taktet. Entsprechend dürfte der Takt zumindest bei der OC-Version etwas höher liegen.

In allen Fällen setzt Asus auf einen massiven Kühlkörper aus einem Druckgussrahmen, der durch ein Aluminiumgehäuse ergänzt wird. Dazu verfügt der Kühler über drei Axial-Lüfter, die laut Hersteller für einen 23 Prozent höheren Airflow sorgen. Die verwendeten Kondensatoren sollen einer Militärqualität entsprechend und eine Lebenszeit von bis zu 20.000 Stunden bei 105 Grad Celsius erreichen.

Bild: Asus

Während die Radeon RX 7900 XT 20 Gigabyte GDDR6-Speicher bietet, besitzt die XTX-Version 24 Gigabyte GDDR6-Videospeicher. Des Weiteren verbaut Asus hier drei statt zwei 8-Pin-PCIe-Stromanschlüsse, um eine ausreichende Stromversorgung zu gewährleisten. Auch hier wird auf den problembehafteten 12VHPWR-Anschluss verzichtet. Für die Grafikkarten empfiehlt Asus ein mindestens 800 Watt starkes Netzteil. Laut der Ankündigung werden die Custom-Grafikkarten bereits ab Dezember verfügbar sein, wobei ein genaues Launch-Datum noch aussteht. Ebenfalls unbekannt ist der Preis der GPUs. Dieser dürfte aber bei allen Versionen oberhalb der 1.000-Marke liegen.

Quellen
  • Asus

Mit * markierte Links sind Affiliate-Links. Mit dem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision ohne, das du mehr bezahlst. So kannst du Allround-PC supporten
Arian Krasniqi …ist seit 2021 Teil des Teams und befasst sich vor allem mit Hardware-Komponenten sowie mit weiteren technischen Neuheiten. Auch aktuelle Spiele auf PC und Konsole gehören zu seiner Leidenschaft. Neben der Arbeit studiert Arian an der RWTH Aachen Umweltingenieurswissenschaften.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert